Sabienes TraumWelten

fastenkur 5

Soll ich eine Fastenkur machen? Und wenn ja, welche?

Mit guten Vorsätzen – und hier ganz besonders die, die etwas mit Gesundheit zu tun haben – verhält es sich so, dass sie einem ganz eigenen Zeitablauf folgen. In der Regel fasst man sie an Neujahr (abnehmen, gesünder essen etc.), lässt sie bis kurz nach Aschermittwoch schleifen, nimmt sie sich dann für die Fastenzeit vor – aber dann ist plötzlich Ostern. Aber sobald man sich im Laufe des beginnenden Sommers alle verschlankende Kleidungsstücke, wie Schals, lange Strickenjacken und so weiter entledigt hat, bereut man es...

inspirierend 6

Inspirierend: Die Coolen Blogbeiträge der Woche 05/16

Falls ihr euch nicht gerade in den meteorologisch begnadeten Gegenden dieser Welt befindet, seht ihr beim Blick aus dem Fenster wahrscheinlich das Selbe, wie ich:  Ein graues, stürmisches, regnerisches Etwas – nicht richtig Winter, aber auch kein Frühling. In solchen Zeiten ist es schön, Dinge zu sammeln, die Körper, Geist und Seele inspirieren. Und auch wenn ich mit meinem Titel etwas hoch gegriffen habe, hoffe ich dennoch, dass ich das mit meinen Blogtipps schaffe. Inspirierend: Die Coolen Blogbeiträge der Woche David Bowie ist mit Sicherheit...

das iphone 10

Das iPhone oder: Wie ich lernte, mein Handy zu lieben

Mitte oder Ende der 90er kamen die ersten gebrauchstauglichen Handys auf den Markt und ich hatte damals ziemlich schnell beschlossen, dass ich ein solches Gerät weder mag, noch gebrauchen kann. Und wenn es in Form eines sperrigen Knochens wie das legendäre Siemens S3 daherkommt, schon gar nicht. Mit dem Siegeszug der finnischen Marke Nokia änderte sich zwar meine Haltung ein wenig, dennoch fand ich es ziemlich affig, ständig erreichbar zu sein. Aber natürlich hatte ich irgendwann ein Mobiltelefon, dass ich immer mitnahm, aber selten brauchte....

gutmensch 8

Gutmensch: Bin ich nun ein Unwort?

„Du bist auch so ein Gutmensch!“ wurde mir von einem Bekannten vorgeworfen, als ich im Herbst letzten Jahres dafür eingetreten bin, den Flüchtlingen zu helfen. Und im Übrigen trete ich immer noch dafür an, auch wenn wir nun nach der ersten Willkommenskultur-Euphorie absehbare Probleme haben und endgültig klar sein dürfte, dass dieses Merkel-demente: „Wir schaffen das!“ eine unüberlegter Parole gewesen ist. Aber die ganzen Menschen verhungern, erfrieren, sterben zu lassen ist nun wirklich auch keine Lösung, schon gar keine menschliche. Aber warum soll ich eigentlich...

reisepläne 13

Erste Reisepläne bei den Coolen Blogbeiträgen 03/16

Nein, keine Angst! Ich verabschiede mich jetzt nicht in den Urlaub (leider). Aber ich weiß, dass einige von euch schon dabei sind, erste Reisepläne zu schmieden, denn schließlich muss man als Arbeitnehmer oft schon sehr früh seinen Urlaub für das kommende Jahr festlegen. Meistens fängt man ab diesem Zeitpunkt dann an, die neuen Reisekataloge- und Prospekte zu wälzen und sichert sich eventuell einen Frühbucherrabatt. Bei mir ist es noch nicht so weit, bzw. weiß ich noch nicht, zu welchen meiner beiden Lieblingsdestinationen ich meinen Mann...

abiturzeitungen 2

Abiturzeitungen – Die Schülerzeitung von heute

Als mir letzthin mein Sohn seine Abiturzeitung gezeigt hat, sammelte ich in dem Bruchteil einer Sekunde meine gesammelte Kernkompetenz als Ex-Schülerin, Ex-Druckerin und Ex-Schülerzeitungs-Redakteurin zusammen, um ihm in wohlwollenden Ton zu erklären, was sie an Inhalt und Layout alles falsch gemacht haben könnten. Letztendlich blieb mir beim Durchblättern des Druckwerks nicht einmal eine Art Erinnerung oder Déjà Vu. Denn die Abiturzeitungen haben sich inzwischen zu ganz ansehnlichen Magazinen gemausert. Wir in der Redaktion der Schülerzeitung Wir in der Redaktion unserer Schülerzeitung an meiner Berufsschule hatten...

mein kampf 10

Was soll „Mein Kampf“ in meinem Bücherregal?

Nach dem Zusammenbruch des Nazi-Deutschland erhielt der Freistaat Bayern von den Allierten alle Rechte auf die materiellen und immateriellen Werte Adolf Hitlers‘ und damit auch das Urheberrecht für dessen Konvulut „Mein Kampf“. Mit diesem Propagandawerk schrieb sich Hitler 1925-1926 während seines Gefängnissaufenthaltes in Landsberg den Frust von der Seele (oder von Rudolf Hess schrieb dies alles nieder, aber man ist sich darüber nicht ganz einig, was auch letztendlich egal ist). Mit Hilfe dieses Urheberrechts hatte der Freistatt bislang eine Neuauflage verhindert, was aber nicht bedeutet, dass man...