10 Tipps, wie du mich als Blogleser vergraulen wirst

Nicht ganz ernst zu nehmen, aber irgendwie doch schon

blogleser

Wie vergraule ich meine Blogleser?

Ich bin mir bewusst, dass ich es mir mit diesem Artikel bei einigen Bloggern auf ewig und alle Zeiten verderben werde. Dabei gebe ich zu, dass ich im Folgenden sehr ungerecht argumentieren werde.
Tatsächlich lese ich einige Blogs, obwohl sie wie unten beschrieben agieren, manchmal sogar recht gerne. Aber das hat vielleicht noch andere Gründe.
Besonders werde ich nun auf Fashion- und SEO-Blogs herumhacken. Wenn du also einen solchen Blog betreibst, lese einfach nicht weiter.

10 Tipps, wie du mich als Blogleser vergraulen wirst

  1. Erstelle einen Blog, in dem du dich mit Online-Marketing oder Suchmaschinenoptimierung (Stichwort: SEO! Oh, du heiliges SEO!) bemühen wirst und schreibe dort Artikel die mit „10 Tipps …“ beginnen.
    In diesen Artikeln preist du windige SEO-Maßnahmen und bemüßige dich eines Duktus‘, wie sie jeder dahergelaufene Versicherungsverkäufer oder Motivationstrainer („Tschakka!!!“) verwendet.
    Vergiss bitte nicht, die Artikel auf bestimmte Suchbegriffe, wie „SEO“, „Erfolg“ oder „Wie werde ich mit meinem Blog reich und schön“ zu optimieren!
  2. Erstelle einige Popups, die mich beim Öffnen deiner Seite gleich anfallen. Diese EU-Cookie-Geschichte kann man zugegeben nicht vermeiden. Aber du hast ein eBook zu Punkt 1 geschrieben? Her damit! Du hast einen Newsletter?
    Das will ich sofort wissen! Besonders wenn ich gerade ein mobiles Endgerät in der Hand habe.
  3. Schreibe Artikel, die nicht 300, 400, 500 Wörter enthalten, sondern 1000 Wörter oder mehr! Verwende dann noch 5 Fotos, minimale Kantenlänge 800 px. Denn nur so wirst du Google auffallen und mich auf dem Smartphone in den Wahnsinn treiben.
  4. Halte dein Bloglayout in Farben, bei denen ich Augenkrebs bekomme oder konzentriere dich auf die wundervolle Welt der Komplementärfarben. Also Grau (#EDE8E8) auf weißem Grund (#FFFFFF)
  5. Erstelle einen Fashion-, Beauty- oder Lifestyleblog und poste dort deine neuesten Einkäufe von C&A. (HM, New Yorker, Zalando geht auch) und Drogeriemarkt Müller.
  6. Beginne jeden Artikel mit der Floskel: „Hallo ihr Lieben!“ Am besten in Schreibschrift und als GIF. Wir kennen uns schließlich schon seit Jahren, oder? Beenden kannst du dann mit: „Eure [Dein Name]“
  7. Du bist Produkttesterin aus Leidenschaft und spannst die komplette Familie beim Bewerten deines Reisedomizils, der neuen Tütensuppe oder dem Spielzeug mit ein? Schön! Dann poste bitte ganz viele Fotos von deinen Kindern am Pool, beim Spielen mit den Legos und beim Essen! Sie werden es dir in ein paar Jahren bestimmt danken.
  8. Ohne Selfie geht gar nix! Nüscht. Niente. Nada.
  9. Kommentare sind das Dankeschön der Blogleser an den Blogbetreiber. Bitte verwöhne mich mit komplizierten Captchas und verlange die Beweisführung, dass ich kein Roboter bin. Und verweigere mir die Möglichkeit, meine eigene URL in eins der Felder einzutragen.
  10. Ganz wichtig! Antworte niiiieee auf Kommentare, selbst dann nicht, wenn ich eine Frage gestellt habe oder mich an deiner Blogparade beteiligt habe. Und komme niemals zu einem Gegenbesuch auf meinen Blog.
    Das zeugt von Charakter und Souveränität!

An meine Blogleser:

Ich liebe euch alle und wenn euch was an meinem Blog (Gestaltung, Themen, Fotos, Technik) nervt, dann sagt es mir bitte!

eure sabieneNachtrag vom Ende des Tages: Noch nie hatte ich einen Artikel mit so viel Resonanz auf diesem Blog. Vielen Dank! Ich bemühe mich wirklich, auf alle eure Kommentare zu antworten und euch auf euren Blogs zu besuchen. Aber das wird ein bisschen dauern.
Vielleicht ein paar Tage.
Oder Jahre.

Foto: 10 Tipps, wie du mich als Blogleser vergraulen wirst ©sabienes.de
Text: 10 Tipps, wie du mich als Blogleser vergraulen wirst ©sabienes.de

90 Kommentare

  • Tina 18. August 2015 um 7:54

    *lach* Wer hat dich geärgert? Aber all die Punkte – oder fast alle – nerven mich auch öfter mal. Obwohl sich das meiste ja umgehen lässt. Wer mich gleich beim ersten Besuch mit einem PopUp begrüßt, sieht mich in der Regel nie wieder – aber vielleicht ist das ja auch das Ziel? Ich hätte da noch einen Punkt:

    Bedudel mich mit deiner Lieblingsmusik wenn ich auf deine Seite stolpere. Ich liebe diesen Retro-Kram und vor allem liebe ich es zusammenzuzucken wenn die Musik vollkommen unvermutet losdröhnt. Die hektische Suche nach dem Aus-Knopf macht mich wirklich munter 🙂

    Bei „Hallo ihr Lieben“ muss ich übrigens unwillkürlich immer an „Hallo, liebe Liebenden denken“ aber das ist vermutlich meinem biblischen Alter geschuldet 🙂

    LG
    Tina

    Antworte
    • Sabienes 18. August 2015 um 17:49

      @Tina: Mich hat eigentlich niemand konkret geärgert. Aber ich habe den Eindruck, dass so langsam alle Blogs gleich aussehen.
      Das mit der Musik auf Internetseiten hat ja ein bisschen nachgelassen. Meistens ist das dann ein Video, dass gleich losnudelt. Aber finde das mal, wenn du mehrere Tabs geöffnet hast! 😉
      LG
      Sabiene

      Antworte
      • Benjamin 8. September 2015 um 13:53

        In Chrome gibt es ja netterweise diese „Audio-Anzeige“, ein Lautsprecher-Symbol in dem Tab, wo gerade Musik läuft. 😉

        Antworte
        • Sabienes 8. September 2015 um 18:50

          @Benjamin: Schau an, schau an. Ich nutze Chrome nur selten, aber bestimmt ist dieser Tipp für einen meiner Leser interessant!
          LG
          Sabiene

          Antworte
  • Drapegon 18. August 2015 um 8:19

    Witzig. 😂Herrlich stimmt aber auch. Besonders diese tollen „Verbraucht“Posts. Wozu soll das gut sein, damit man sieht wie verschwenderisch man agiert? Bei kinder fotos wäre ich vorsichtiger. Manche übertreiben da wirklich.
    LG Petra

    Antworte
    • Sabienes 18. August 2015 um 21:07

      @Drapegon: Jaja, „Verbraucht-Posts“ sind im sozialen Gefüge sehr, sehr wichtig! 😉 Ohne die kann man sich die Blogosphäre gar nicht vorstellen…
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Salvia von Liebstöckelschuh 18. August 2015 um 8:31

    Lach! So ähnlich geht es mir auch immer. Wobei 1000 Wörter nicht unbedingt schlecht sein müssen, wenn sie sich nicht gerade darum drehen, welche Shampoos, Antifaltencremes und Bodylotions man in den letzten vier Wochen verbraucht hat. Da fällt mir ein, das wäre vielleicht was für Sauregurkenzeiten: man schreibe den „daily trash post“ und poste den Inhalt von der täglichen Restmülltüte…

    Liebst
    Salvia xoxo

    Schau doch mal bei mir vorbei!
    http://www.hierstehtmeineurl.de

    Antworte
    • Sabienes 18. August 2015 um 21:18

      @Salvia: „My Daily Trash! – Das wäre vielleicht einmal eine Idee für ein Projekt. Vielleicht nicht täglich, aber monatlich: „My Monthly Trash“ und da stellt man seinen Lesern die Restmülltüte vor oder irgendwas, was im letzten Monat der totale Müll gewesen ist.
      LG
      Sabiene
      Deine Seite ist toll! 😉

      Antworte
  • Marc 18. August 2015 um 8:58

    Köstlich und genial!

    Vielen Dank, you made my day und hast es in meine Lesenswerten Links am kommenden Freitag geschafft.

    Antworte
    • Sabienes 18. August 2015 um 21:20

      @Marc: Das freut mich aber!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Hans 18. August 2015 um 10:10

    Hallo Sabiene,
    ich bin sozusagen in allen Punkten bei Dir. Besonders auch bei dem Punkt mit den Captchas. Die a là: „Suche die drei Bilder mit Reis“ oder so, finde ich besonders „toll“. Danke dir herzlich. Du hast auch heute ein weiteres Lächeln in mein Gesicht gezaubert.
    Lieben Gruß Hans

    Antworte
    • Sabienes 18. August 2015 um 21:41

      @Hans: Ich zaubere meinen Lesern gerne ein Lächeln ins Gesicht! 😉 Ich verwende auf meinen Blogs auch zum Teil Captchas, aber sie dürfen nicht zu kompliziert sein. Man braucht schon eine Chance, sie innerhalb von 3 Versuchen zu lösen.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Ina Degenaar 18. August 2015 um 11:28

    Das trifft so ziemlich alle Dinge, die mich auch oft nerven. Bis jetzt habe ich mich unter deinen „Top 10“ noch nicht wiedergefunden, also schau ruhig ab und zu mal vorbei unter http://inasbuecherkiste.blogspot.de 🙂

    Antworte
    • Sabienes 18. August 2015 um 21:45

      @Ina: Selbst wenn alle Punkte auf deinen Blog zutreffen würden, würde ich ihn trotzdem besuchen, weil ich ihn trotzdem mag. Ich bin nicht immer so ganz böse.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Fulano 18. August 2015 um 11:38

    schreibe dort Artikel die mit „10 Tipps …“
    obwohl Du genau das Gleiche machst, nervt der Beitrag nicht, sondern trifft den Nagel auf den Kopf.
    Danke und Gruß
    Fulano

    Antworte
    • Sabienes 18. August 2015 um 21:51

      @Fulano: Vielleicht sollte ich aus den „10 Tipps“ eine Blogserie machen? „10 Tipps wie man beim Fernsehen nicht sofort einschläft“, „10 Tipps wie man Blogartikel schreibt, ohne die blasseste Ahnung vom Thema zu haben“ oder so.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Dani 18. August 2015 um 11:59

    Haha, danke dir, ich musste gerade so Tränen vergessen hihi

    Liebe Grüße

    Antworte
  • m-iwear 18. August 2015 um 11:59

    Liebe Sabine,

    hi, hi, hi, hi soooo cooool, DANKE DANKE DANKE.
    Genau so is es – hab deinen Post so cool gefunden, dass ich ihn gleich weiter teilen musste!

    xX martina

    Antworte
    • Sabienes 19. August 2015 um 21:40

      @m-iwear: Bitte! Gern geschehen! Und danke fürs Teilen!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Mauilein 18. August 2015 um 12:02

    Hallo Sabine,

    ich finde deinen Blogbeitrag nicht ungerecht und auch nicht dass ich mich vergrault fühle auch wenn das ein oder andere auf mich vielleicht auch zu trifft :-D. Ich nehme solche Artikel mit Humor und Du hast in einigen Punkten absolut Recht. Ich mag auch keine nervigen Popups oder wo man unsinnige Captchas bei den Kommentaren eingeben muss. Wobei ich lieber 1000 Wörter sinnvolle Beiträge lese, als 200 lieblose dahingeklatschte Artikel. Diese Hauls oder „was habe ich alles diesen Monat verbraucht“ Artikel mag ich auch nicht. Ich wünsche Dir einen angenehmen Dienstag. Liebe Grüße Kathrin

    Antworte
    • Sabienes 19. August 2015 um 21:43

      @mauilein: Ja, ich weiß. Du fällst unter den ein oder anderen Punkt 😉
      Aber ich muss hier doch noch mal differenzieren.
      Ich weiß zwar nicht, warum manche Blogger oder Bloggerinnen bestimmte Sachen machen (z.B. Punkt 6). Aber manche Blogs oder deren Betreiber kenne ich schon so lange, dass ich manche Dinge einfach ignoriere. Oft auch, weil ich den Blog einfach mag. Bei noch unbekannten Blogs fällt es mir eher schwer, manche Dinge zu akzeptieren.
      Letztendlich ist vieles Geschmacksache, manchmal aber auch nicht.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Tim 18. August 2015 um 12:21

    Sehr schön, hast meine Mittagspause bereichert. Obwohl ich mich beim captcha für die Kommentare auch ein bisschen ertappt gefühlt habe… Oder geht meine Variante noch als nicht gar so schlimm durch?
    Diese ganzen Pop-Ups nerven mich auch tierisch. Dachte eigentlich, die waren ausgestorben. Jetzt ploppen sie überall wieder auf.
    Allzeit gut Licht,
    Tim

    Antworte
    • Sabienes 19. August 2015 um 21:49

      @Tim: Nein, ich kann dich beruhigen. Dein Captcha ist unauffällig und in den meisten Fällen wohl lösbar 😉
      Anstrengend finde ich diese Bildchen, bei denen man Zeichen abtippen muss, die man nicht erkennt.
      LG
      Sabiene

      Antworte
      • Tim 19. August 2015 um 22:21

        Ich denke, mein Captcha werden wohl die meisten lösen können.
        Aber ich fände es noch besser, wenn ich ganz darauf verzichten könnte. Leider hatte ich am Anfang des Blogs ohne Captcha einige Probleme mit Spam. Mit dem Captcha sind schlagartig 99% aller Spamprobleme verschwunden.
        Also wird es wohl noch eine Weile Bestand auf meinem Blog haben.
        Mit diesen seltsamen Bildchen habe ich aber auch meine Probleme, bin dann immer froh, wenn es eine Tonausgabe dafür gibt… 😉
        Liebe Grüße,
        Tim

        Antworte
        • Sabienes 21. August 2015 um 9:15

          @Tim: Auf meinem Fotoblog erhalte ich täglich mehrere Spamkommentare, ohne Captcha wäre es gar nicht mehr möglich, den Blog zu führen. Aber ich habe mich auf für eine Rechenaufgabe entschieden.
          LG
          Sabiene

          Antworte
  • TanjasBunteWelt 18. August 2015 um 12:28

    Mensch jetzt hast du mich aber sowas von vergrault 😉 ne ich bin ganz bei dir und es nervt einfach nur mehr nach der Zeit. Ich habe gefühlte 100 Herzinfarkte durch diese plötzlich vorspringenden PopUps erlebt, Musik hatte ich bis dato noch nicht – Gott sei Dank, ich bin kein Roboter und kann irgendwelche Bilder zuordnen – wobei, wer weiß, vielleicht bin ich ein Roboter der genau auf das abtrainiert wurde. Fast hatte ich gehofft das er noch etwas fieser ist.
    Diese ganzen Haul und Aufgebraucht Posts entziehen sich einfach meiner Logik. Noch dazu wenn ich bedenke wie viele darunter kommentieren. Bin wahrscheinlich schon zu alt dafür.
    lg Tanja

    Antworte
    • Sabienes 19. August 2015 um 21:54

      @Tanja: HAUL!!!! Das habe ich ganz vergessen, zu erwähnen! Und es ist erschreckend, für was da manche ihr Geld rausschmeißen!
      Schön, dass ich dich nicht erschreckt habe 😉

      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Sarah 18. August 2015 um 12:41

    Herrliche Zusammenfassung! Ich habe mich köstlich amüsiert und stimme Dir in allen Punkten zu.

    „Hallo Ihr Lieben“ kann noch mit „Meine Hübschen“ oder „Meine Süßen“ getoppt werden 😀

    Antworte
    • Sabienes 19. August 2015 um 22:01

      @Sarah: Ja, das ist schon ein bisschen seltsam. Ich würde im Zweifelsfall mit: „Liebes Tagebuch“ beginnen 😉
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Birte 18. August 2015 um 12:55

    Liebe Sabine,

    Das musste einfach mal gesagt werden. Herrlich musste lachen beim Lesen 😀

    Liebe Grüße,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

    Antworte
    • Sabienes 21. August 2015 um 9:16

      @Birte: Bis jetzt überwiegen auch die positiven Rückmeldungen, damit habe ich gar nicht gerechnet!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Claudi 18. August 2015 um 13:06

    Hallöle! Ich bin über Deine Verlinkung bei Facebook auf Deinen Blog aufmerksam geworden und finde gerade diesen Beitrag wirklich äußerst stimmig! Danke dafür. Ich schau nun bestimmt mal öfter vorbei.
    Viele Grüße,
    Claudi

    Antworte
  • Liz MiniMe 18. August 2015 um 13:10

    Uiuiui… ich hatte erst überlegt, ob ich deiner Anweisung am Anfang folge und NICHT weiterlese. Aber am Ende – alles halb so wild 🙂 Danke für’s Schmunzeln… besonders die E-Book Sache… ach ja herrlich!
    Viele liebe Grüße,
    Liz MiniMe

    Antworte
    • Sabienes 21. August 2015 um 9:18

      @Liz MiniMe: Ebooks sind wirklich sowas von wichtig! 😉
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Rainer 18. August 2015 um 13:34

    Liebe Sabine,

    ich hätte da noch einen elften Punkt, nämlich:

    „11. Lies Deinen Blogbeitrag vor dem Veröffentlichen bitte nie noch einmal durch. Korrekturlesen ist pure Zeitverschwendung. Deine Leser freuen sich über jeden Tippfehler, Buchstabendreher, Grammatik-, Satzzeichen- und Rechtschreibfehler!“

    Du selbst, liebe Sabine, solltest Dir in diesem Zusammenhang u.a. folgende Sätze in Deinem Beitrag noch einmal näher ansehen:

    „(…) Wenn du also einen solchen Blog betreibst, lese einfach nicht weiter. (…)“

    —> Der Imperativ von „lesen“ ist noch immer „lies“ (und nicht „lese“).

    „(…) Erstelle einen Blog, in dem du dich mit Online-Marketing oder Suchmaschinenoptimierung (…) bemühen wirst und schreibe dort Artikel die mit „10 Tipps …“ beginnen. (…)“

    —> Hier fehlt ein Komma. Richtig wäre: „(…) und schreibe dort Artikel, die (…)“.

    „(…) In diesen Artikeln preist du windige SEO-Maßnahmen und bemüßige dich eines Duktus‘ (…)“

    —> Hier findest Du den Fehler sicherlich selbst.

    Das Lesen hat mir trotzdem Spaß gemacht!

    Nichts für ungut und die besten Wünsche vom

    Azon-Profi

    Antworte
    • Sabienes 21. August 2015 um 9:19

      @Rainer: Ich werde nun nicht korrigieren, weil mich gerade deine schulmeisterliche Art ein wenig ärgert.
      Sabiene

      Antworte
  • Tanja L. 18. August 2015 um 13:39

    Hahaha, sehr cool geschrieben! Zu Punkt 5 habe ich am Sonntag erst einen Post veröffentlich (übrigens mit nur 285 Wörtern)! Zu Punkt 3 muss ich sagen, dass gerade bei Produkttests zu wenig Inhalt Zeitverschwendung ist. Und wenn es schön geschrieben ist, dann dürfen es gerne auch 1000 Wörter sein. 1000 Wörter Unsinn müssen aber auch nicht sein, da sind aber schon 100 zu viel…

    Antworte
    • Sabienes 21. August 2015 um 9:23

      @Tanja L: Natürlich dürfen es auch mal 1000 oder mehr Wörter sein! Aber in einem Artikel über Optimierung und SEO usw. laß ich kürzlich, die generelle Anweisung, IMMER über 1000 Wörter zu schreiben. Wenn jemand viel zu sagen hat, ist das ja OK. Aber als generelle Empfehlung ist dies fragwürdig, weil solche Artikel keiner mehr liest, wenn sie nicht einen komplett lebensentscheidenden Inhalt haben.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Angi 18. August 2015 um 13:51

    Danke für diesen Beitrag! Hab herzlich gelacht … 🙂
    Und ich stimme dir natürlich in allen Punkten zu!

    Antworte
    • Sabienes 21. August 2015 um 9:26

      @Angi: Ich bin ganz überwältigt von eurer Reaktion!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Petra 18. August 2015 um 14:16

    Hallo Sabine,
    nach deiner Ankündigung hatte ich schon mit einem um Längen böseren Beitrag gerechnet;)
    Also längere Beiträge von 1000 und mehr Wörtern stören mich nicht, (wenn es denn zu dem jeweiligen Thema passt) aber bei vielen deiner Punkte geht es mir nicht anders als dir, z.b. mag ich auch keine nervigen Popups oder Captchas und diese “ Aufgebraucht Posts“ hab ich noch nie verstanden. Interessiert es echt so viele Leser ,was für Müll man produziert hat? Falls ja, könnt dafür ja mal den Inhalt meiner Bio Tonne fotografieren.

    Lieben Gruß
    Petra

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 21:50

      @Petra: Ich hatte am Abend, bevor ich den Artikel veröffentlicht hatte, wirklich ein bisschen Schiss gehabt, dass nun ganz viele Blogger über mich herfallen werden. Aber das war ja Gottseidank nicht der Fall, ganz im Gegenteil 😉
      Also 1000 Wörter oder mehr … wenn der Text interessant ist und gut umgebrochen, dann kann man das auch mal lesen. Aber nur 1000 Wörter oder mehr zu schreiben, nur um von Google gefunden zu werden, ist Schwachsinn.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Danielle 18. August 2015 um 15:06

    Captchas sind lästig – aber wenn ich sie ausschalte, dann muss ich mich pro Tag mit mindestens 20 Spam-Kommentaren befassen. Da habe ich gar keine Lust drauf. Und unsere Artikel übersteigen nicht selten die 5000-er-Wortmarke, werden aber trotzdem gelesen :-).

    Eine trotzdem unterhaltsame Zusammenfassung – PopUps nerven mich schrecklich, solche Seiten vermeide ich definitiv!

    Liebe Grüße!
    Danielle

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 21:53

      @Danielle: Captchas sind oft sehr notwendig, aber es gibt verschiedene Formen und ein bisschen anwenderfreundlich sollen sie schon sein. Und wie ich oben schon sagte: 1000 Wörter sind gut, wenn man viel zu sagen hat. Aber nur wegen Google eher nicht.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Sandra 18. August 2015 um 15:52

    Danke für diese Schenkelklopper 😉 you made my day ♥

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 22:05

      @Sandra: With pleasure! 😉
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Ute 18. August 2015 um 15:56

    Hallo :-),

    bin auch über Facebook auf Deinem Blog gelandet. Göttlich 😉 . Sprichst mir echt aus der Seele. Ich fürchte, von meinem Blog könnte ich Dich nicht vergraulen, außer vielleicht, dadurch, dass Dich die Themen nicht interessieren. Aber ich bin schon über sooo viele Blogs gestolpert, die nach Deinen „Tipps“ gestrickt sind- aber ich muss die ja nicht wieder besuchen, gibt soviele tolle Blogs. Jedenfalls werde ich jetzt noch ein bisschen weiter hier bei Dir rumstöbern.

    Liebe Grüße
    Ute

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 22:08

      @Ute: Und ich hatte immer gedacht, dass ich die Einzige bin, die sich an der wachsenden Gleichförmigkeit in der Bloggerszene stört!
      Jetzt schau ich mal, ob ich auf deinem Blog wirklich nichts finde, was mich interessieren würde …
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Gudrun 18. August 2015 um 15:59

    Super Beitrag! Was mich bei einem Blog stört, wenn so ein Facebookfenster aufgeht und ich Fan der Facebookseite werden muss, bevor ich überhaupt ein Wort des Blogs lesen konnte. Da steige ich immer regelmäßig aus…

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 22:37

      @Gudrun: Stimmt, diese Facebook-Fenster sieht man auch immer häufiger. Wahrscheinlich empfiehlt das irgendein SEO-Experte.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • zahnfeee 18. August 2015 um 16:34

    Hallo Sabine,
    ich habe köstliche gelacht.
    Erstens muss ich etwas zum Kommentar von Rainer sagen, wie schön das es solche Leute gibt.
    Rechtschreibung ist heute eine Sache der persönlichen Note, jedenfalls in meinen Augen 🙂
    Ich habe an deinem Blog nix zu meckern. Ich denke jeder sollte seinen Blog so gestallten wie er ihn schön findet, liegt ja immer im Auge des Betrachters. Es gibt Blog die gefallen auch mir nicht und von den Beiträgen ganz abgesehen manche sind einfach … nichts sagend.
    Die Beiträge … „ich habe aufgebraucht „sind herrlich ich habe schon einmal überlegt ob ich meinen kompletten Hausmüll auch mal poste um zu sehen wie viele es interessiert, wenn ich einen Post mit meinem Müll mache.
    Obwohl dm das jetzt aufgreift und leere Behälter sammelt … es werde Fahrräder daraus.
    herzliche Grüße Diana

    Antworte
    • Daggi 18. August 2015 um 17:37

      Das mit den Fahrrädern habe ich heute auch gesehen und gleich mal genauer angesehen. Scheint eine gute Sache zu sein! 🙂

      Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 22:39

      @zahnfee: Tatsächlich lege ich sehr viel Wert auf meine Rechtschreibung, aber im Eifer des Gefechts übersieht man seine Fehler, auch wenn man mehrfach liest. Mir ist diese Kritik zu unkonstruktiv gewesen und ich ändere jetzt mal extra nix. Wer Rechtschreibfehler findet, soll sie behalten.
      Ich finde auch, dass ein regelmäßiger Hausmüll-Post in jeden anständigen Blog gehört!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Yvonne 18. August 2015 um 16:48

    Ich habe so gelacht! Und bei jedem Punkt heftigst genickt. HEFTIGST!
    Diese Popups für die Facebook Seite oder Newsletter nerven mich ohne Ende und diese Hauls von Drogeriemärkten von 5,95Euro finde ich auch ganz schlimm.

    Und du hast so Recht mit den Produkttests. Schlimmer als die schlechten Bilder sind aber diese Details wie Preis, größe und verschiedene Geschmacksrichtungen. Ach herje!

    Yvonne

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 22:54

      @Yvonne: Ich denke, wenn jemand gerne Produkte testet und vorstellt, soll sie das machen. Aber viele überlegen gar nicht mehr lange und testen alles. Aber wenn sie ihre Kinder mit reinziehen, ist das schon übel.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Nela 18. August 2015 um 16:55

    haha, sehr geil 😀
    hihihi, denke das kennt jeder ;))

    bis auf die Sache mit dem Captcha stimme ich zu. Das Ding hat den Sinn Spam-Robots fern zu halten. Alles schon gehabt und macht keinen Spaß täglich 300 und mehr Spam-Kommentare zu löschen 😉 … Da müssen sich meine lieben Kommentatoren leider durchquälen, die paar Zeichen abzutippen.

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 23:18

      @Nela: Captchas sind schon gut, wenn man es nicht übertreibt.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • arne 18. August 2015 um 17:25

    Bis auf einem Punkt stimme ich allen so weit zu. Nur das mit der Länge verstehe ich nicht ganz. Was ist schlecht an langen Beiträgen (inhaltliche Dichte vorausgesetzt)?
    Ich lass mir ein Thema lieber in 10000 Wörtern richtig erklären, als es in 200 nur angeschnitten zu bekommen. Und wenn Du keine 1000 Wörter auf dem Handy lesen magst, speichere Dir den Link doch einfach und lies ihn anschließend am PC oder wo immer es für dich angenehmer ist.

    Grau auf Weiß ist kein Komplementär-Kontrast, sondern ein zu geringer Hell-Dunkel-Kontrast. Komplementärfarben sind die Farben, die sich auf dem Farbkreis gegenüber liegen, also z.B. Rot und Cyan.

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 23:27

      @arne: Also … ich will auf Blogs keine Doktorarbeit lesen, aber wenn ein Artikel wirklich gut ist, darf er auch gerne über 1000 Wörter beinhalten. Aber die Empfehlung, die ich hier im Auge hatte, bezog sich darauf, dass man IMMER lange Artikel schreiben MUSS, um auf Suchmaschinen sichtbar zu sein. Ich denke, dass es schwierig ist, regelmäßig sehr lange Artikel mit gutem Inhalt zu verfassen, außer man arbeitet für die FAZ oder so.
      Auf jeden Fall finde ich diesen Ansatz grundverkehrt.
      Das mit den Komplementärfarben war ein Scherz.
      Ich bin gelernter Drucker …
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Daggi 18. August 2015 um 17:35

    Ich hab den Artikel nur gelesen, weil ich wissen wollte, um Du mich noch weiter auf meinem Blog besuchen kommst 😉

    Danke, Du sprichst mir bei vielen Punkten aus dem Herzen!

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 23:28

      @Daggi: NATÜRLICH werde ich dich weiterhin gerne besuchen!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Julia 18. August 2015 um 19:19

    😀 Großartig 😀 Köstlich geschrieben und den vielbesagten Nagel mit voller Wucht auf den berühmten Kopf getroffen! 🙂

    (P.S. Hatte zuvor dreimal versucht, über mobilen Zugriff einen Kommentar abzusetzen, aber der wurde nie hier angezeigt……….?! KP woran das liegen könnte, wollt’s nur gesagt haben…)

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 23:34

      @Julia: Jetzt hat es ja geklappt. Danke für deine Mühe!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Jessy 18. August 2015 um 19:44

    Du sprichst mir aus der Seele. Einkäufe, die neuerdings „Haul“ heißen (Warum eigentlich?!) gepaart mit Pop-Ups, einem Gif am Mauszeiger und dazu noch eine schreckliche musikalische Untermalung ……… ja, das ist eine Seite auf der ich auf jeden Fall bleibe.

    Alles in allem ist es wohl auch dem Alter von so mancher Bloggerin geschuldet – also die Farben, die Musik, die Ansprache, die Selfies und die 10 „wie werde ich reich, berühmt, whatever“ Tipps. Bei den Kinderbildern sehe ich es genauso wie Du. Die haben online – zumindest ohne Verpixelung – nichts zu suchen.

    Antworte
    • Sabienes 22. August 2015 um 23:47

      @Jessy: Ich habe gerade gegoogelt. Haul bedeutet schleppen oder auch Gütertransport.
      Das ist dann schon sehr passend, finde ich!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Svenja 18. August 2015 um 19:48

    Herrlich 😂 ich hab mich so amüsiert. Ich muss zugeben, dass ich mir gern Seo durchlese, weil ich davon keine Ahnung habe und es mir versuche anzueignen. Diese aufgebrauchten Produkttests verstehe ich immer nicht. Wenn möchte ich lesen was das Produkt kann und wofür es ist und nicht „heute frisch aufgebraucht“ 😄 aber ich wette mein Blog ist auch nix für dich, weil ich auch über Mode und son Kram schreibe ( nicht nur Bilder, auch Text ist da 😜) manchmal würde ich viel mehr solche zynischen Artikel lesen wollen. Du hast meinen Abend erheitert. Ich glaube nicht, dass du Leser verloren hast. Liebe Grüße, Svenja

    Antworte
    • Sabienes 23. August 2015 um 21:33

      @Jessy: Wer sagt denn, dass ich mich nicht für Mode interessiere? 😉
      Ich komme gleich rüber!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Adelhaid 18. August 2015 um 19:59

    Der Franke lacht nicht Sabine, der sieht das ganz ernst (mid d), zumindest a bisserla. Daher ist mir völlig unklar, warum sich alle bei den 1000 Wörter aufhängen. Es geht doch um Wörter, nicht um Zeichen. Und außerdem ist Text-Scannen doch voll in Mode.
    Ansonsten „XOXO und schau doch mal bei mir vorbei! – http://www.meineurlkennstdu.ja„. <- freu mich auf einen Nachfolger mit Namen "10 Tipps, wie du als Blogleser mit einem Kommentar den Blogschreiber und/oder dessen Leser ärgern kannst." (oder so ähnlich).
    Aloa den Maa hinauf.

    Antworte
    • Sabienes 23. August 2015 um 21:40

      @Adelhaid: LOL! Ich lach mich wech, der Frangge!
      Aloa den Maa hinauf? Wo ist das dann? Bambersch?
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Karl-Heinz 18. August 2015 um 20:46

    Du wirst meinen Blog wohl nie besuchen… aber Super Beitrag!
    Ich stimme Gudrun voll zu, mir geht es genau so…

    Beste Grüße
    Karl-heinz

    Antworte
    • Sabienes 23. August 2015 um 21:51

      @Karl-Heinz: Auch eine charmante Methode, die Besucher auf den Blog zu locken! 😉
      Natürlich besuche ich dich.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Dorothea 18. August 2015 um 22:02

    Das denkt man sich jedes Mal bei den Bloggerkönigen oder für die die sich dafür halten 🙂
    Aber zu der Artikelmenge: Gerade die 1000 Wörter Artikel sind in der Regel die besseren Artikel, vor allem wenn es zu einem bestimmten Thema in die Tiefe geht und nicht oberflächliches bla bla geschrieben wird.

    Antworte
    • Sabienes 25. August 2015 um 21:24

      @Dorothea: Das kommt auf das Thema und auf die generelle Konzeption des Blogs an. Es gibt Artikel, die ich gar nicht anklicke, weil ich weiß, dass der Autor immer sehr viel schreibt und ich gerade keine Zeit habe oder keinen Nerv, mich darauf zu konzentrieren.
      Manchmal liegt auch in der Kürze die Würze.
      Aber wie gesagt: Es kommt darauf an!
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Henning Uhle 19. August 2015 um 1:29

    Haha, hab ich gelacht. Mir kommen auch immer wieder solche Blogs unter. Die vergraulen zielsicher. Ich hoffe, ich konnte mich ein bisschen anders verhalten.
    Ich hatte auch erst über die Hauls geschrieben. Was soll der Blödsinn?
    Aber sonst pflege ich gern meine längeren Artikel. Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn es den Leser interessiert.

    Antworte
    • Sabienes 25. August 2015 um 21:31

      @Henning: Längere Artikel – Ja. Aber nur dann, wenn es den Leser interessiert. Ein Haul und über 1000 Wörter – gähn ….
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Charlotte 19. August 2015 um 3:50

    Oh man, das sind genau die gleichen Punkte die ich auch nennen würde. Ich könnte noch die Einbindung von Musik auf der Startseite hinzufügen, das ist auch wahnsinnig grausam! Haha.
    Und vielleicht ein bisschen weniger nervig aber trotzdem Teil meiner Top 10: Wenn man nicht von einem Artikel direkt zum vorherigen schalten kann, sondern erst zurück gehen muss auf die Startseite. Reine Klick-Macherei…
    Liebe Grüße, Charlotte
    http://www.verlottert.de

    Antworte
    • Sabienes 25. August 2015 um 21:45

      @Charlotte: Musik ist wirklich auch ein guter Tipp, um mich loszuwerden. Aber das findet man immer seltener. Früher gab es solche Midi-Files … Grauenvoll!
      Ich finde es auch sehr gut, wenn man zum nächsten oder vorherigen Artikel navigierenkann, bzw. wenn man diese Links auch gleich findet! Es gibt immer noch Themes, die diese Möglichkeit nicht vorsehen. Und slebst einbauen kann das auch nicht jeder.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Thomas 19. August 2015 um 8:56

    Mit längeren Artikeln ist es kein Problem, wenn Sie nicht nur aus BlaBla bestehen. Aber dann sind auch kürzere Artikel überdenkenswert.

    Und sonst? Applaus und volle Zustimmung.

    Bei den SEO- oder Superblogger-Blogs noch die Tatsache ergänzen, das wirklich nach jedem Bäm-Satz ein neuer Absatz beginnen muss (also aus der Sich der Schreiber nach jedem Satz, weil man ja nur Ultimative-Bäm-Sätze schreibt). Man scrollt sich dabei dann einen Wolf.

    PopUps – uarghs – Jahrelang wurde alles unternommen, um die Werbepopups los zu werden. Da wurden Programme für geschrieben, um diese zu blocken. Seitenbetreiber wurden so lange gefoltert, bis sie die Dinger weg gemacht haben. Und jetzt knallt uns das, als „Call-to-Action“ alles wieder in die Augen und quer durch die Lesbarkeit einer Seite. Humorvollerweise oft auf den Seiten, welche einem beibringen (wollen) wir die Usability einer Webseite auszusehen hat. Naja, bei mir sind das dann eher „Call-to-go“ Aktionen.

    Grau auf Weiß *pffft* – ich finde gelbe Schrift auf lila Hintergrund viel Cooler.

    Hauls – naja, die umschiffe ich ja weitestgehend. Mich interessiert es einfach nicht, welche Einkäufe MenschIn XY gestern in der Drogerie, Boutique, Fleischfachverkauf oder bei ATU gemacht hat. Faszinierend finde ich dabei nur, dass das offensichtlich viele Menschen gerne lesen. Für mich rational nicht erklärbar.

    Die Begrüßungen sind auch schön. „Hallo meine Schnuckelchen“ und „Hallo meine lieben Engelchen“ habe ich beides schon lesen müssen. Fragt mich aber nicht, wie ich auf solche Blogs gekommen bin – bin halt Neugierig. Auch hier stelle ich mir immer die Frage, wieso tun die das?

    Mit den Captchas… ich habe keine und bekomme auch keine Spams in meine Kommentare. Es gibt doch potente Plugins, welche diese Müll heraus filtern. Und wenn mal ein Spamkommentar durch schlüpft, dann lösche ich den eben. Aufwand: 2 Sekunden.

    Also, liebe Sabine, Danke für diesen grandiosen Beitrag.

    LG Thomas *derjetzteinSelfiemachengeht* 😉

    Antworte
  • Mel 19. August 2015 um 10:45

    Liebe Sabiene,

    Oh, ich weiß genau was du meinst. Das mit dem Captchas geht mir auch gehörig auf den Keks. Aber diese Blogs haben wohl keine andere Möglichkeit, um sich vor Spam zu schützen. Mobil versuche ich da aber schon lange nicht mehr zu kommentieren. Wobei mir auffällt, dass ich fast gar nicht mehr auf solchen Blogs zu finden bin. Was mir für die dann doch etwas leid tut. Immerhin mag ich deren Blogs. Folgen kann man denen auch sehr schlecht, jedenfalls wenn man einen Bloganbieter wie ich habe.

    Das mit den Kommentaren finde ich auch immer sehr schade. Allerdings kann ich bei einige Blogs auch nicht einstellen, dass sie mich benachrichtigen sollen, falls geantwortet wird. Dadurch entgehen mir auch manchmal die Antworten. Ich bemühe mich auch immer, auf Kommentare zu antworten. Ist manchmal einfach nicht möglich, aber versuchen kann man es ja.

    Ich wünsche dir noch einen tollen Tag!!!

    Lg Mel

    Antworte
  • Elke 19. August 2015 um 19:11

    Hallo liebe Sabiene,
    einigen Sachen stimme ich absolut zu, anderen weniger. In erster Linie allerdings frage ich mich: Wo ist dein Problem? Es gibt Blogs wie Sand am Meer und sicher für jeden Geschmack genug. Du kannst eh nicht alle lesen und musst daher auswählen. Was also interessieren dich die Blogs, an denen du hier Kritik übst? Lies sie einfach nicht – fertig! Insofern finde ich deinen Artikel nicht bösartig, eher überflüssig. Ich mag auch keine SEO-Blogs, ich mag auch keine Lifestyleblogs . . . usw. Aber ich mag Blogs mit großen Fotos, weil ich selbst gerne fotografiere und mir meine Lieblingsblogs am PC angucke. Mein Leben spielt sich nach wie vor nicht 24 Stunden am Tag am Smartphone ab. Ich möchte dir nicht auf die Füße treten, aber weißt du, was ich nicht mag: Besserwisserblogs, die nur gelten lassen, was sie selbst umtreibt.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworte
  • Sidney 20. August 2015 um 1:02

    Hallo Sabine,
    Ich finde deinen Artikel sehr treffend. Es gibt Dinge, die die Welt nicht braucht und dazu zählt automatisch startende Hintergrundmusik. Außerdem empfinde ich die 100.000 Hinweise auf den newsletter anstrengend.
    Ich spreche meinen Leser direkt an, denn normalerweise sitzt er allein vor dem Monitor. Blogs, bei denen ich dauernd „euch“ lese, lösen bei mir ein Gefühl der multiplen Persönlichkeitsstörung aus o.O
    Außerdem finde ich es lästig, wenn ich gesiezt werde, aber der Blogger seiner Linie nicht treu bleibt und sich dann „dus“ & „euchs“ einschleichen.

    Ich wünsche dir was 😉
    Liebe grüße,
    Sidney

    Antworte
  • Horst Schulte 20. August 2015 um 21:56

    Mach ich doch alles nicht. Und warum läuft es trotzdem nicht? Ach, der Content. Darüber hast du nichts geschrieben. Der muss bekanntlich einen Mehrwert für die Leser aufweisen. Tja, daran kanns auch nicht liegen. Vielleicht komm ich ja doch noch drauf. Ein schöner und amüsanter Artikel. Danke dafür.

    Antworte
  • Melanie 4. September 2015 um 20:27

    Hallo du Liebe,

    also dieser Blogeintrag .. 😀 Eine geniale Zusammenfassung von dem, was sich wohl schon alle länger dachten! Super.

    Popups finde ich wirklich am nervigsten! 🙂 Dicht gefolgt von H & M .. Houls nennt man das doch? Und den ewig selben „Ich hab bei dm für 5€ 3 nagellacke gekauft“-Einträge 😀

    Deine Melanie xD

    Antworte
    • Sabienes 6. September 2015 um 20:29

      @Melanie: Das freut mich sehr, dass dich mein Artikel freut! 😉 „Hohles Bloggen“ als neuer Blog-Content kann man da manchmal nur sagen…
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Kathrin 5. Dezember 2015 um 8:34

    *rofl*
    Sehr sehr witzig und treffend und richtig und überhaupt! Sehr gelacht, danke! 🙂

    Antworte
  • Peter 22. Dezember 2015 um 19:08

    köstlich! 😀

    Antworte
  • Jessy 18. August 2016 um 11:58

    Danke Dir! Warum? Ganz einfach: Ich habe herzhaft gelacht, habe fleissig mit dem Kopf genickt und häufig gedacht „Ja, genau!“. 🙂
    Wenn auch mit viel Ironie geschrieben, trifft es doch den Nagel auf den Kopf 🙂
    Mehr davon!

    Antworte
    • Sabienes 30. August 2016 um 21:07

      @Jessy: Mehr davon – ja schon! Aber irgendwann mag mich dann vielleicht niemand mehr! 😉
      LG
      Sabienes

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)