Bilder im Blog sind für mich unverzichtbar

Collage von Fotos - Bilder im Blog

Bilder im Blog

In dieser Woche greift der Webmasterfriday mit seinem Thema „Bilder in Blogartikeln“ tatsächlich eines meiner Lieblingsbeschäftigungen, Hauptgestaltungsmitteln und quasi meine Kernkompetenz auf.

Denn Sabienes Traumbilder ist im Ursprung ein Fotoblog!

Bilder im Blog

Mit Bildern (Fotos, Grafiken, etc.) in Blogartikeln verhält es sich genauso, wie mit Bildern in unserer Wohnung: Sie sind Firlefanz, aber schön und manchmal sogar informativ.

Meiner Meinung nach sollten Bilder in einem Blog dann verwendet werden, wenn:

  1. Wenn sie ein essentieller Bestandteil des Hauptthema sind (z.B. bei einem Fotoblog)
  2. Wenn man seine Bilder gerne zeigen möchte
  3. Als Stilmittel.

Man könnte aber auch auf Bilder verzichten, wenn:

  1. Man keine hat oder sie nicht veröffentlichen möchte
  2. Sie zur Untermalung des Themas nicht notwendig sind
  3. Es nicht zum eigenen Stil passt.

Nachteile:

  • Bilder im Blog machen Arbeit, sie müssen bearbeitet und SEO-optimiert werden
  • Man handelt sich längere Ladezeiten ein.
  • Ein Text ganz ohne Bilder macht es schwer, den Leser zu fesseln und erschweren manche Erklärungen.Logo Webmasterfriday

Das optimale Bild

Ein Bild für den Blog sollte scharf und kontrastreich sein und so beschnitten, dass es nur das Wesentliche zeigt.
Ich empfehle hier das kostenlose Picasa, weil es leicht zu bedienen ist und man ziemlich weit damit kommt.

Die Abmessungen des Bildes hängt natürlich davon ab, wie viel Platz man in seinem Content hat und wie man das Bild innerhalb des Artikels verwenden möchte.

Zur Größe hieß es noch vor 10 Jahren,  dass ein anständiges Bild für das Internet nicht mehr als 17 kB haben dürfte, vielleicht mal 20 kB – allerhöchstens.
Heute hat das natürlich keine so große Relevanz mehr, aber ich sehe zu, dass meine Fotos so um die 100 kB haben.
Hilfreich ist da übrigens das Plugin Optimus von Sergej Müller.

Bilderfundus

Ich persönlich verfüge über einen Fundus von ein paar tausend Fotos.
Für private Projekte habe ich bislang kaum auf Fremdfotos zurückgreifen müssen, bei Kundenprojekten sieht das natürlich anders aus.

Bei vielen Stockphoto-Portalen bekommt man für kleines Geld Lizenzen für gute Bilder.
Das bedeutet, man darf sie auf seinem Blog oder Internetseite verwenden, nicht aber in sozialen Netzwerken.

Fazit:

Für mich sind Bilder im Blog ein schönes Gestaltungsmittel und immer schon ein Ausdruck meiner Kreativität gewesen.
Andere Blogbeitreiber verzichten zum Teil oder ganz auf die Bebilderung – jeder so wie er möchte und wie es passt!

Foto: Collage aus Fotos, die in diesem Blog veröffentlicht worden sind ©Sabienes
Text: Bild im Blog sind für mich unverzichtbar ©Sabienes

10 Kommentare

  1. Malte Koj sagt:

    Hey Sabine,
    ich bin der Meinung jeder Beitrag sollte Bilder haben. Alleine schon die Möglichkeit, dass ein Thumbnail als Vorschau angezeigt wird ist es meiner Meinung nach den Aufwand wert.

    Die Optimierungsmöglichkeit der Fotos aus SEO Sicht ist einfach eine zusätzliche Möglichkeit Besucher zu erhalten.

    Ansonsten bin ich Deiner Meinung, wie Du auch in meinem Artikel gesehen hast 🙂

    • Sabienes sagt:

      @Malte Koj: Durch das Verwenden von Bildern gewinnt man meines Erachtens nicht nur Leser, die auf den Blog kommen, weil er so schön SEOoptimiert ist. Die kommen auch deswegen, weil ihnen die Bilder gut gefallen.
      Man kann nicht genug Schönheit im Leben haben, finde ich.
      LG
      Sabienes

  2. Karin sagt:

    Hallo
    — Bilder sagen oftmals mehr als Worte–
    Deshalb ist für mich das Einfügen von Bildern in Artikel wichtig. Leider habe ich nicht immer das passende Bild zu Hand… aber meistens schon.
    lg

  3. Sandra sagt:

    Hallo Sabine,
    ich möchte Dich ganz doll bitten, Dein Bild pro Artikel beizubehalten. Ich liebe sie, sie passen immer wie Faust auf Auge ❗

    Liebe Grüße

  4. Alex L sagt:

    Hi Sabienes,
    deine Ansichten teile ich und Bilder sind bei Artikeln notwendig. Ich arbeite schon seit Jahren mit Bildern in meinen Artikeln und kann da nur Positives berichten. Es kommt bei den Lesern an. Ich versuche dann irgendwo im Artikelcontent ein passendes Bild unterzubringen. Dadurch wird der Textfluss unterbrochen und macht den Leser etwas lockerer, vor allem bei längeren Artikel bringt es Pluspunkte, Bilder einzusetzen. Meine Bilder auf Internetblogger.de entstammen seit Neuestem dem Portal Shuttestock.com, wobei ich dort einen Account habe. Ich verwende so gut wie bei jedem Beitrag ein manchmal auch mehrere Bilder, wenn der Content lang genug ist. Also bin ich für die Artikelbebilderung!!

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)