Schluss mit Gartenzwerg: Soll ich mit dem Bloggen aufhören?

bloggen aufhören

Schluss mit dem Gartenzwerg?

Keine Angst, ich denke aktuell nicht darüber nach, ob ich mit dem Bloggen aufhören soll. Und falls ich euch erschreckt haben sollte, tut es mir leid (falls ihr euch nun zu früh gefreut haben solltet und nun enttäuscht seid, tut es mir gar nicht leid)
Diese Frage: „Soll ich mit dem Bloggen aufhören“ ist das neue Thema im neuen Jahr beim Webmasterfriday und der Umstand, dass ich so spät am Tag dazu einen Artikel veröffentliche, ist meinem heutigen Zeitplan geschuldet und keinen neuen Lebensinhalten.

Mit dem Bloggen aufhören?

Solange man mit seinem Blog keine vier- oder mehrstelligen Monatseinkommen generiert, ist das Bloggen eine gewisser Zeit-Luxus und mehr oder weniger ein Freizeitvergnügen. Und obwohl ich wahrscheinlich fast alle Ratgeber gelesen habe, in denen es darum geht, wie man mit seinem Blog reich und schön wird, ist das Bloggen auch für mich immernoch eine Nebensache, wenn auch eine sehr wichtige.
Und der Webmasterfriday führt das auch ganz richtig aus:

Die Lebensumstände können sich ändern, das Freizeitverhalten sich anpassen oder andere Dinge in den Fokus rücken, die schuld daran sind, dass das Bloggen von heute auf morgen nicht mehr die erste Geige spielt. Vielleicht ist es aber auch ein schleichender Prozess, der sich langsam in Bewegung gesetzt hat und immer mehr an Dynamik gewinnt.“

Sollte ich mich plötzlich beruflich verändern oder feststellen, dass ich unbedingt Mandarin-Chinesisch oder Cello lernen möchte, ich zu dement zum Schreiben bin oder sich überhaupt LogoWebmasterfridaymein Leben ganz deutlich vor meinen Augen umkrempeln würde, dann – aber nur dann – könnte ich in Erwägung ziehen, nicht mehr zu bloggen.
Aber soll ich dann auf alle Blogs verzichten oder nur auf einen?

Schluss mit dem Gartenzwerg oder wie?

Wie die meisten von euch bereits wissen, betreibe ich im Moment ganze vier Blogs. Mein Mann meint, es wäre ein bisschen viel, meine Freunde fragen, wie ich das schaffe und ich bin manchmal ganz schön müde.
Aber hinter jedem meiner Blogs steckt eine bestimmte Idee, eine andere Intension – ich wüsste nicht, welchen ich schließen sollte.
Deswegen möchte ich euch zum Abschluss fragen: Auf welchen Blog könnte ich im Falle eines Falles (veränderte Lebensumstände, große Zombie-Invasion usw.) verzichten?

Auf welchen Blog könnte ich zur Not verzichten?

View Results

Loading ... Loading ...

Falls ihr meine anderen Blogs nicht kennt: Die Adressen findet ihr in der rechten Seitenleiste oben!

Jetzt bin ich schon mal auf eure Antworten gespannt!

Foto: Schluss mit dem Gartenzwerg ©sabienes.de
Text: Schluss mit Gartenzwerg: Soll ich mit dem Bloggen aufhören? ©sabienes.de

22 Kommentare

  1. Also ich helfe dir bei der Wäsche…. Habe gevotet! Nicht aufhören! <3

  2. Clao Wue sagt:

    Na, ich finde den hier eigentlich am Besten.

    Hilfe bei der Wäsche kann ich leider keine anbieten, weil ich meine schon kaum auf die Reihe kriege. Hab mich nämlich fatalerweise für Blogging101 von WordPress angemeldet und werde mir noch den ein oder anderen Kurs der Blogging University ansehen (falls es interessiert, hier: http://claowue.blogspot.de ) – anderenfalls natürlich schon *rot werd wegen Lüge* 😉
    Viel Spaß mit den Blogs! Immer schön weiter so!

  3. Adelhaid sagt:

    Dito, also „gevoted“ 😀

  4. ClauDia sagt:

    welcher Blog? ich wüsste nicht, was ich da voten sollte, ich weiß ja nicht mit wieviel Herzblut du an welchem Blog hängst 😀 ich komm dann auch zum Abwaschen 😀 ♥
    Liebe Grüße
    ClauDia

  5. Auf keinen Fall aufhören! LG, Susa

  6. Alex sagt:

    Und ich dachte schon, der Gartenzwerg wäre weg. Aber nix da! 😛
    Angenehmes Wochenende.

  7. Anonymous sagt:

    JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

  8. Karin sagt:

    Hallo Sabiene, deinen Mondyoga Blog kenne ich so gar nicht. Irgendwie glaube ich auch nicht das mich das Thema interessiert – sonst wäre ich sicherlich schon mal drauf gestoßen. Bei allen anderen Blog komme ich immer mal wieder vorbei – also auf jeden Fall nicht aufhören.
    lg karin

  9. Alex L sagt:

    Hallo Sabienes,
    ich habe auch für keines der Blogs gevotet: Mache weiter so, wie du es für richtig erachtest und lasse dir nichts von anderen sagen 😉 Ich weiss auch durch mich persönlich, dass das Bloggen einen Menschen nicht reicht machen wird, denn es würde den zeitlichen Rahmen und den Kraftaufwand einfach sprengen und all die Ratgeber, wo jemand nach einer Woche 1000 Euro mit dem Blog oder dem Mail-Marketing verdient hat, stimmen einfach nicht.

    Wenn ich es verdienen würde, dann würde ich es sicherlich nicht im Internet schreiben, nur für mich und gut ist. Aber dass das Bloggen ein super schönes Hobby und eine Freizeitbeschäftigung ist, da ist man sich einig. Das sehe ich nämlich auch so, obwohl es auch teuer werden kann, wenn noch mehr und noch mehr Projekte hinzukommen. Zum Glück bezahlt man nur einen Webhosting-Anbieter.

    Zeitlich gesehen, ist Bloggen ein Luxus und wird es immer bleiben. Heute erfreue ich dich mit einer Verlinkung aus meinem Kommentier-Beitrag auf Internetblogger.de!!

    • Sabienes sagt:

      @Alex L: Ich halte gar nichts davon, Verdienste öffentlich zu machen! Gerade unter den Bloggern gibt es ja ein bisschen viel Neid … manchmal …
      Im Prinzip geht das nur dem Finanzamt was an.
      LG
      Sabienes

  10. Liebe Sabienes,

    VIER Blogs? OMG du brauchst keine Hilfe bei der Wäsche, du brauchst einen neuen Blog! Auf dem du darüber schreibst, wie du das mit den anderen vier wuppst. Ist ja unglaublich, ich weiß kaum wohin mit meinen vielen Ideen und der wenigen Zeit um sie niederzuschreiben. Von daher: unbedingt weiter so! Die Ratgeber haben dir in mindestens einem Punkt geholfen, jetzt fehlt nur noch das reich werden mit dem Blog – kommt bestimmt noch 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Daniela

    • Sabienes sagt:

      @siebenkilopaket: Bedenke: Meine Kinder sind erwachsen und einen Hund habe ich auch nicht. Mit irgendwas muss ich mich ja an den langen Winterabenden beschäftigen 😉
      LG
      Sabienes

  11. Nicky sagt:

    Ich bin eigentlich eher zufällig hier und hab mal gleich auf allen Blogs geguckt. Alle haben irgendwie etwas nettes ansich, auch wenn manches nicht so mein Thema ist.
    Ich kann verstehen wenn man diese unterschiedlichen Bereiche trennen will, um evtl den Leser entgegenzukommen. Aber warum sollte man es allen recht machen? warum also nicht alles auf einen Blog?
    Aber gut, jeder so wie er es mag. 😉 … Daher würde ich jetzt sagen, solange du Spaß hast an deine Blogs, dann brauchst auch nichts schließen.

    Lg Nicky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)