Die wunderbare Bloggerweihnacht

Webmasterfriday singt unterm Tannenbaum

bloggerweihnacht

Weihnachtssterne auf dem Weihnachtsmarkt

Den kommenden Feiertagen angemessen geht es in dieser Woche beim Webmasterfriday um die Vereinbarkeit von Weihnachten und Bloggen oder anders ausgedrückt:

Befinden wir uns als Blogger in einem Zwiespalt zwischen Tradition und Zukunft?

Bloggerweihnacht

Schaut man sich derzeit bei anderen Bloggern so um, scheint es da keinen Widerspruch zu geben.

Bei den einen wehen virtuelle Schneeflöckchen über den Content, die anderen haben ihren Header mit Tannenzweigen und Kerzen geschmückt. (Ich schaue hier keinen an!)
Es gibt etliche Bloggeradventskalender, Blogwichteln und Weihnachtsverlosungen (Habe mich selbst bei einigen Aktivitäten beteiligt)
Ansonsten harte Tech-Blogger posten Plätzchenrezepte und tauschen sich über die beste Zubereitung von besonders aromatischem Glühwein aus (Schaue schon wieder niemanden an!)

In der Blogosphäre herrscht im Moment Bloggerweihnacht mit Tannen- und Zimtduft und Glöckchengebimmel.

Was ist Zukunft?

Als 1440 Johannes Guttenberg den Buchdruck erfand, war dies mindestens genauso zukunftsweisend, wie der Bau des ersten Blitzableiters von Benjamin Franklin im Jahre 1752.
Auch die Entwicklung des ersten Viertaktmotors 1876 war ein Schritt in die Zukunft, ebenso die Erfindung des Kreiselkompass (1908) und der ersten elektronischen Rechenmaschine (1946).

Es wäre vermessen zu glauben, dass die Zukunft erst seit der Entwicklung des Web 2.0 existiert.

Aber immer, in jedem Jahr, egal was gerade erfunden worden ist, wurde Weihnachten gefeiert!

Was ist Tradition?

In dem wir ständig einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft gehen, verändern wir sie gleichzeitig.

Genauso verändern sich Traditionen.

Unsere Großeltern haben als Kinder Weihnachten ganz anders gefeiert, als wir es heute tun.
Zum Beispiel haben meine Großeltern beide Kriege miterlebt. Für sie war der Umstand, an Weihnachten nicht um ein gefallenes Familienmitglied trauern zu müssen, das größte Geschenk überhaupt.

Traditionen verändern sich immer mit der Zeit, entwickeln sich neu, werden umgestrickt, angepasst, neu erfunden.

Egal, ob man nun Buchdrucker, Physiker, Blogger oder einen anderen Beruf hat.

Die Essenz

Die Essenz an Weihnachten ist für mich (ganz unabhängig von religiösen Komponenten) das entschleunigte Zusammensein mit Familie und Freunden.

Und die Konzentration auf Dinge, die auch für uns Blogger ziemlich wichtig sind: Zuneigung, Freundlichkeit, Lachen, Gespräche – und vielleicht mal den ein oder anderen aromatischen Glühwein!

Foto: Weihnachtssterne auf dem Weihnachtsmarkt ©Sabienes.de
Text: Die wunderbare Bloggerweihnacht ©Sabienes.de

12 Kommentare

  • Susanne (flicKwerk) 21. Dezember 2012 um 9:14

    Sabine, das hast du schön gesagt! In diesem Sinne wünsch ich dir und den Deinen schöne, entschleunigte Feiertage!! (Schön ist auch das Bild)

    Antworte
    • Sabienes 21. Dezember 2012 um 10:38

      @Susanne: Liebe Susanne, auch ich wünsche dir schöne – entschleunigte – Feiertage!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • gafi1 21. Dezember 2012 um 10:36

    Echt schön geschrieben. Ich wünsche dir auch ruhige und besinnliche Feiertage ;). lg Gabi

    Antworte
    • Sabienes 21. Dezember 2012 um 10:50

      @gafi: Liebe Gabi, das wünsche ich dir auch: Schöne Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Manni 21. Dezember 2012 um 14:57

    Schöner Blick auf dieses Thema. Wieder einer der echt guten Artikel.

    LG
    Manni

    Antworte
    • Sabienes 21. Dezember 2012 um 18:17

      @Manni: Dankeschön! Bei Gelegenheit schaue ich mir deinen Beitrag an. Aber ich bin gerade mit Arbeit zugedeckt …
      LG
      Sabienes

      Antworte
      • Manni 21. Dezember 2012 um 18:23

        Arbeit zuerst, 😛

        Manni

        Antworte
        • Sabienes 21. Dezember 2012 um 18:34

          @Manni: Ich lass Weihnachten ausfallen, wenn das so weiter geht 😉
          LG
          Sabienes

          Antworte
          • Manni 21. Dezember 2012 um 18:40

            So war das nicht gemeint. Pausen müssen sein, lass lieber die Besuche auf anderen Seiten ausfallen und entspann Dich mal. 🙄

  • moni 21. Dezember 2012 um 16:42

    Liebe Sabiene,
    ich finde Bloggen ist auch inzwischen Tradition und gehört also auch irgendwie zu so einem traditionellen Fest wie Weihnachten. Das trifft übrigens auf Ostern ja ebenso zu, oder.

    Du hast feine Worte gefunden und ich stimme Dir zu.
    Dir und Deinen Lieben wünsche ich einen entspannten 4.Adventssonntag und sende – ganz einfach nur so –
    herzliche Grüße ♥
    moni

    Antworte
    • Sabienes 21. Dezember 2012 um 18:19

      @moni: Das bringt mich auf den Gedanken: Ab wann ist einfaches Tun zur Tradition geworden?

      Ich wünsche dir auch von ganzem Herzen schöne Weihnachten!
      LG
      Sabienes

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)