Blues Brothers – Der Kult der 80er Jahre

blues brothers
Die Blues Brothers

Der Begriff „Kult“ bezieht sich zwar in der eigentlichen Bedeutung auf religiöse Handlungen. Aber umgangssprachlich verwendet man diese Beschreibung häufig im Sinne von Kultstatus und diesen können nicht nur Gegenstände (z.B. Autos), sondern auch Filme oder Musik erreichen.
Der 1980 herausgekommene Musikfilm „Blues Brothers“ ist für mich ein Kultfilm mit Kultmusik und Kultgegenständen, wie einem Kultauto, sowie mehrere Sonnenbrillen.
Und dank der Teilnahme von James Brown als Prediger kann man sogar den Bezug zu religiösen Handlungen herstellen.

Blues Brothers – Der Film

In den 80ern war ich verpeilt genug, um die Blues Brothers mit den wesentlich älteren Marx Brothers zu verwechseln und landete deswegen gleich zweimal hintereinander in diesem Film.
Aber das sollte wohl so sein, denn danach hatte ich mich hoffnungslos mit dem Blues-Brother-Virus angesteckt.
Schade um die geniale Truppe um Groucho Marx, die für sich gesehen natürlich auch einen sehr hohen Kultstatus hat.

bluesmobile der blues brothers
Das Bluesmobil mit den Blues Brothers als Wandtapete in einer Kneipe in Caen

Worum geht es in dem Film?

Für alle die unter euch, die noch zu jung für solche Filme sind:

Die Brüder Jake und Elwood Blues (sehr genial und kultig „as can be“ John Belushi und Dan Aykroyd) sind Musiker mit kriminellen Tendenzen. Das Waisenhaus, in dem sie aufgewachsen sind, steht wegen Steuerschulden vor der Auflösung. Deswegen beschließen die beiden, die „Band“ wieder zusammenzutrommeln, um mit einem großen Auftritt das nötige Geld zu verdienen (nicht zu „beschaffen“).
Allein dies ist schon eine musikalische Kreuzfahrt, bei der man unter anderem Bluesgrößen wie Ray Charles, John Lee Hooker oder Aretha Franklin trifft. Dabei hört man immer wieder mehr als gute Musik, garniert mit witzigen Sprüchen und Slapstick.
Und alle sind „im Namen des Herrn unterwegs“.

Ich weiß gar nicht, welches Musikstück ich in diesem Film am besten finde: „Sweet Home Chigago“ oder „Minnie the Moocher“ oder „Everybody needs Somebody“.
Als Frau gefällt mir natürlich Aretha Franklin bestens, wie sie stimmgewaltig ihren Mann Matt Murphy in den Senkel stellt:

 

 

John Belushi

John Belushi ist einer der tragischsten Kultfiguren überhaupt.
Er war damals bei den Dreharbeiten bereits schon so zugekokst und alkoholkrank, dass die Sonnenbrille ein wichtiges Accessoire für ihn gewesen sein dürfte.
Für eine Szene musste er diese ausziehen und bekam deswegen die Auflage, für eine Woche auf sämtliche Drogen zu verzichten, damit man ihm seine Sucht nicht an den Augen ansieht.

Er starb 2 Jahre nach der Veröffentlichung des Films an einer Überdosis. Er wurde gerade mal 33 Jahre alt.

John Belushi und die Blues Brothers

Blues Brothers – Die Band

Entgegen der üblichen Meinung, dass diese Band nur eine Fiktion für diesen Film gewesen sei, hat es sie tatsächlich schon länger gegeben.
Es handelte sich um eine eher lockere Verbindung um John Belushi und Dan Aykroyd herum, die sporadisch als Rhythm-and-Blues-Band in einer NBC-Show auftraten.
Ihr größter Erfolg war allerdings der gleichnamige Film, zu dem Dan Aykroyd das Drehbuch schrieb.

Blues Brothers 2000

Es ist ja logisch: Für jeden Erfolg gibt es eine Fortsetzung, mit dem die Reste zusammengekehrt werden sollen.
In dem im Jahre 1998 gedrehten Streifen Blues Brothers 2000 gibt es zwar immer noch gute Musik, dafür keinen Jake Elwood mehr und viel zu viel Voodoo-Dingens.
Aber immerhin konnten sie unter anderem Kult-Gitarrist Eric Clapton mit ins Boot holen.

Punkt, Punkt, Punkt

Heute geht es bei Punkt, Punkt, Punkt nicht um Blues, sondern um den Begriff Kult. Diesmal stammte der Vorschlag von mir persönlich und ich weiß nicht, was ich mir damals dabei gedacht habe.
Vielleicht weil diese Blogaktion von Sandra auch schon einen Kult-Status für sich beanspruchen kann.

Alle Fotos: Blues Brothers ©sabienes.de
Text: Blues Brothers – Der Kult der 80er Jahre ©sabienes.de

10 Kommentare zu “Blues Brothers – Der Kult der 80er Jahre

  1. Hallo Sabine,

    immer wieder gerne auch dieser Film, ja fetzt und macht Laune auch noch nach den vielen Jahren, die er auf dem Buckel hat. Ich persönlich brauche da keine Neuauflage, aber manchmal gelingt so etwas ja auch. Kultiger Musikfilm, den ich nicht erwähnt habe, Rocky Horror Picture Show, da müsste ich auch mal wieder bewaffnet mit allem was man braucht in eine Vorstellung ♥.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • @Sandra: Jaaaa …. die Rocky Horror ist ja ganz was besonderes, die liebe ich ja heiß wie Feuer! Und bei einer bewaffneten Vorstellung wäre ich sofort mit dabei!
      LG Sabienes

  2. Echt interessant, liebe Sabiene,
    da ich den Film nicht kenne und der Blues Brothers Kult irgendwie knapp an mir vorbeigeschrammt ist. 😉
    Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
    moni

  3. Hallo abiene,

    achja da kommen erinnerungen wieder 🙂 längst nicht mehr an den Film gedacht. Der war echt klasse. Den könnte man echt mal wieder schauen. Danke für die erinnerung an den Kult Film 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

    • @Julia: Ich habe mir am Samstag, gleich nachdem ich den Artikel geschrieben habe, den Film auf DVD gucken müssen.
      Wahrscheinlich zum hundertsten Mal! 😉
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.