Du durchsuchst die Kategorie: Schnappwort

Herzliches Dankeschön

Danke, einfach einmal Dankeschön! sagen


Inzwischen werden wohl die meisten von uns erfolgreich ihre Weihnachtsgeschenke ausgepackt haben und zudem ist zufällig auch noch dieses Jahr fast beendet. Somit wäre es mal an der Zeit für ein kräftiges Dankeschön an viele und für alles – nicht nur für die Geschenke. Danke für … … Gesundheit, Freundschaft, Liebe, gute Aufträge, zahlungskräftige Kunden, gute Ideen, erhaltene Hilfen, Reisen, Radeln, Sport, Witze, Lieder, Bücher, Filme und noch mehr. Danke an … … meinen Mann, meine Männer, meine besten Freundinnen, meine Freunde, meine Nachbarn, meine Kunden, meine Leser, meine Kommentatoren, meine Bloggerfreunde und noch mehr. Ein spezielles Dankeschön an WordPress,…

Weiterlesen »
Türkischer Mann

Gedanken zu Weihnachten über Toleranz und Menschlichkeit


Im Urlaub trifft man oft die interessantesten Leute. Auf unserem Ausflug von Teneriffa zur Nachbarinsel La Gomera lernten wir einen jungen Softwareentwickler aus der Ukraine namens Andrej kennen. Und da so eine Busfahrt nach und in La Gomera sehr lang sind, unterhielten wir uns über alles Mögliche. Andrej kann seinen Job von jedem Ort der Welt ausführen, solange es dort Internet gibt und ist dementsprechend viel gereist und konnte viel erzählen.Und natürlich redeten wir über unsere Heimatländer: Deutschland, Bayern, Ukraine und natürlich über die Klitschko Brüder („We are very proud of them!“). Irgendwann kamen wir auf das Thema Ausländer in…

Weiterlesen »
Feuerzangentasse

Feuerzangenbowle auf dem Weihnachtsmarkt


Eigentlich wollte ich heute etwas über das „Groko“, das Wort des Jahres 2013, das ja eher in die Kategorie „Unwort des Jahres“ passen würde, schreiben. Aber leider war ich gestern aus „journalistischen“ Gründen sehr intensiv mit einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Aschaffenburg beschäftigt. Und so fallen mir manche Dinge heute ein wenig schwer. Auf dem Weihnachtsmarkt Ich weiß nicht, ob es in anderen Städten auch so ist. Aber auf dem Weihnachtsmarkt in Aschaffenburg gibt es inzwischen mehr Stände mit Speisen und noch mehr mit Getränken. Die wenigen Buden mit Geschenkartikeln und Weihnachtszubehör sind nur wenig frequentiert. Das macht dann…

Weiterlesen »
Sturm auf Teneriffa

Sturmtief Xaver hinterlässt eine Spur der Verwüstung


„Ein Bayer mischt Norddeutschland auf!“So hätte das Motto dieser Woche heißen können, als das Sturmtief Xaver über Norddeutschland hereinbrach. Wir in der Mitte Deutschlands waren nicht so stark von diesem schweren Orkan betroffen, im Gegensatz zu den Menschen an den Küsten. Aber auch bei uns war der Wind so stark, dass man sich ganz gut die Naturgewalten „weiter oben“ hat vorstellen können. Sturmflut in Hamburg 1962 Jede Sturmflut weckt gerade bei den älteren Leuten die Erinnerung an die schwere Sturmflut in Hamburg 1962, bei der 315 Menschen ums Leben gekommen sind, dazu verendete etliches Vieh und besonders durch die niedrig…

Weiterlesen »
Schuhputzer in Antalya

Mindestlohn in Deutschland – ein unwürdiges Politikum


Für 8,50 Euro bekommt man ungefähr 1,5 Schachteln Zigaretten, 3 halbe Bier, eine Pizza in der Pizzeria, eine Kinokarte oder einen Fahrschein von Offenbach nach Frankfurt (hin und zurück). Das klingt nach nicht besonders viel, dennoch sind diese 8,50 Euro der momentane Bestandteil von hitzigen Debatten, denn dieser Betrag steht für den Mindestlohn. Mindestlohn Viele Menschen können von ihrem Arbeitslohn weder sich, noch ihre Familie ernähren. In manchen Branchen, wie z.B. Postzustelldienste, Einzelhandel, Gastronomie oder bei Zeitarbeitsfirmen werden wahre Hungerlöhne gezahlt. Dabei handelt es nicht unbedingt um „weniger hochqualifizierte Arbeitnehmer im Osten“, wie die Arbeitsmarktexpertin Uschi Glas in einer Talkrunde…

Weiterlesen »
Spirale im Asphalt

Gutes Omen bei der Geburt eines Kindes …


Die Vorweihnachtszeit hat noch gar nicht richtig begonnen, aber dennoch bin ich bereits im Geschenkestress.Denn im Moment haben in meinem Familien- und Freundeskreis etliche liebe Menschen Geburtstag, die ich mit einer Kleinigkeit bedenken möchte.Und allen voran, sozusagen das Hauptgeburtstagskind des Monats ist natürlich Sohn 1, der morgen sein 1. Vierteljahrhundert abschließen wird. Das erste Kind Die Geburt des ersten Kindes ist natürlich etwas ganz Besonderes, nie wieder wird sich auf einen Schlag soviel im Leben der Eltern ändern. Das bedeutet natürlich, dass man ziemlich aufgeregt ist und nicht so relaxt an seine Aufgaben herangehen wird, wie beim 2., 3. oder…

Weiterlesen »
Straßenkünstler beim Schminken

Ein neues Theme für Sabienes Traumbilder


Vielleicht hat es der geneigte Leser bereits bemerkt: Ich habe hier ein neues Theme. Das alte Theme habe ich ja selbst mit Hilfe der Software Artisteer erstellt. Das Grundgerüst produzierte am Anfang etliche Fehler und ohne die Hilfe meines Bloggerkollegen Manni hätte hier vieles nicht funktioniert. Vom Aussehen her war ich mit dem Theme recht zufrieden, aber Artisteer kreierte dafür 25 PHP-Files, die alle einzeln geladen werden wollen. Da sich mein Blog sowieso durch hohe Ladezeiten auszeichnet, ist dies nicht so günstig.Letzten Sonntag hatte ich dann alles gründlich satt und habe mir ein neues Theme gesucht. Ein neues Theme So…

Weiterlesen »
Sitzender Straßenkünstler

Insasse oder Passagier? Komfort im Flugzeug


Nachdem wir diesmal auf Teneriffa einen sehr schönen Urlaub verbracht haben, in dem wirklich alles gestimmt hat, sogar das Wetter und das Hotel, werde ich euch in der nächsten Tagen hier und auf dem Traumalbum ein bisschen was von unserer Reise erzählen. Und ich fange mal am besten mit dem Flug an. Im Flugzeug Früher war das Fliegen eine komfortable Angelegenheit. Der Insasse Passagier wurde von servilen Stewardessen umsorgt, die sogar Knopfdruck dann beflissen wie eine Krankenschwester eilte, um des Fluggasts auch das geringste Ungemach sofort zu eliminieren. Aber ähnlich wie in modern geführten Krankenhäusern kommt heutzutage auf das Klingeln…

Weiterlesen »