Der Denunziant im Internet – und anderswo

Denunziant

Der Denunziant im Internet und anderswo

Google hat in diesem Jahr einen Kreuzzug gegen die deutschsprachige Bloggerszene begonnen, was zur Folge hat, dass viele Blogs wegen „unnatürlichem Linkaufbau“ abgestraft werden.
Seit letztem Sonntag bin ich mit diesem Blog auch dabei und befinde mich dabei in guter und illustrer Gesellschaft.
Das ist natürlich sehr unschön. Noch unschöner ist aber, dass eine solche Maßnahme den Denunziant im Internet aus seinem Loch zu locken scheint.

Der Denunziant im Internet

Nach diesem Google-Sonntag wurden in den entsprechenden Gruppen die Rufe laut, diesen oder jenen Blog bei Google anzuzeigen, weil auch hier und da unnatürliche Verlinkungen zu finden wären. Tatsächlich gibt es Blogs, bei denen man sich nur wundern kann, dass sie noch keine Maßnahme erfahren haben, eine Anzeige bei der Suchmaschine aller Suchmaschine wäre mit nur einem Klick schnell erledigt.
Aber macht dies irgendetwas besser? Steigt dadurch vielleicht in irgendeiner Weise wieder das in den Boden abgestrafte Ranking? Nein. Man kann allerhöchstens sein Mütchen kühlen, indem man möglichst viele Mitblogger in den de facto gar nicht vorhandenen Abgrund mitreißt. Denn eigentlich gibt wichtigeres auf der Welt, als die Kriterien, mit denen Google einen Blog einstuft.
Denunzianten gibt es im Internet haufenweise. Auf entsprechenden Portalen werden Ärzte, Restaurants, Lehrer und Nachbarn denunziert oder mit übler Nachrede belegt. Letztendlich wird das dazu führen, dass man irgendwann wirklich berechtigten Kritiken nicht mehr glauben kann. Und dann wird es egal sein, ob auf irgendeinem Blog gesetzwidrige Inhalte geschrieben werden, ein Arzt ein Kurpfuscher ist und in der 3-Sterne-Küche die Ratten Ahoi pfeifen.
Denunzieren ist nicht Petzen, denunzieren ist schlechter Charakter.

Story Pics

Auch im Zusammenhang mit Straftaten wird gerne einmal denunziert. Manchmal erwartet sich der

Denunziant

einen Deal mit der Staatsanwaltschaft, ein Zeugenschutzprogramm oder ähnliches. Deswegen passt das Wort auch bestimmt gut in meine Story, von der ich immer noch nichts Näheres weiß.

Logo Story Pics 2014Zur Übersicht die bisher gefallenen Wörter: Aufbruch, fremd, unerkannt, Grausamkeit, Treffen, Gefühl, Markierung, flüchten, Talisman, Willkür, Goldkettchenträger, Feuerpause, Kommissar, Gefängnisfraß, Geständnis, Killerviren, Gemetzel, vorsintflutlich, ballern, eisig, Interpol, Fluchtfahrzeug, Polizeireporter, Schattenmann, gestresst, Prohibition, korrumpieren, Motorradgang, ironisch, Opfer, Feuer, Schmuggel, picobello

Foto: Figur eines Schweinskopfes hinter einem Fenster in Dublin ©sabienes.de
Text: Der Denunziant im Internet – und anderswo ©sabienes.de

34 Kommentare

  1. Tonari sagt:

    Du lässt mich jetzt einigermaßen ratlos zurück. Was ist denn ein unnatürlicher Linkaufbau?

  2. Melliausosna sagt:

    Moin Moin

    Bei deinen Wörtern bin ich am Ende auf die Geschichte echt gespannt, ich glaube dein Schreiberling hat es nicht immer ganz so leicht mit Dir 😀

  3. moni sagt:

    Liebe Sabiene,
    das Internet ist doch ein Abbild unserer Welt, nur eben virtuell! Da wundert es doch nicht, dass es auch alles Böse im Internet gibt, gell.
    Was für ein Klasse Wort und Deine Erklärungen/Gedanken teilen wir hier sicher alle!
    Angenehmen Sonntag
    moni

  4. Sandra sagt:

    Hallo Sabine,

    zum Verpacken in deine Geschichte genauso schwierig wie im virtuellen und echten Leben. Im Buch Unschuldig in Haft von Jan Schmitt sind einigen Fälle, in denen Menschen denunziert wurden, weil andere sich dadurch einen Vorteil verschaffen konnten. Solche Dinge gehen schon über das Mass allen anständigen Verhaltens und es wird einem Angst und Bange, wenn man sich vorstellt, das einem das selbst zu jeder Zeit passieren kann. 🙁

    Liebe Grüße
    Sandra

  5. Wo ist in diesem Blog denn ein unnatürlicher Linkaufbau? Dass Google über Linkschleudern u. ä. nicht glücklich ist, verstehe ich ja, aber so was gibt es doch in diesem Blog nicht…
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Sabienes sagt:

      @Fellmonsterchen: Google lässt sich ja nicht darüber aus, was ihnen konkret nicht passt. Ich habe viele Links in meinen Artikeln und das wollen sie nicht und wenn, dann müssen die Links extra getaggt sein, damit die Suchmaschinen sie anders einstufen. Dass habe ich nun gemacht und nun ist alles wieder gut. Hoffe ich.
      LG
      Sabienes

  6. Danny sagt:

    Mich hat es auch getroffen, aber es wundert mich kein bisschen.
    mich wundert es viel mehr das die Leute die selber kein deut besser sind, jetzt noch die klappe aufreißen. Es wird ohne Gewerbe gebloggt, das Geld auf fremde Konten laufen lassen und und und …. Ich bin ehrlich, es geht mir am Popo vorbei. Ich habe ein reales leben und brauche keine tollen zahlen beim Blog um mich toll zu fühlen.
    Warum es dein Blog getroffen hat kann ich allerdings nicht verstehen.
    Aber Google. Muss man wohl nicht verstehen

    • Sabienes sagt:

      @Danny: Oh, Willkommen im Club! Das kann ich aber bei dir auch nicht verstehen. Ich kenne Blogs, die viele Bücher rezensieren und dabei den Verlag verlinken. Die haben keine müde Mark verdient und sind dennoch abgestraft worden. Für Google ist das wahrscheinlich ein Kollateralschaden oder so. Ich gebe dir Recht: In der Produkttesterszene gibt es ganz schon viel blöden Mist!
      LG
      Sabienes

  7. ClauDia sagt:

    Liebe Sabienes und auch Danni,
    das tut mir leid und ich verstehe es auch nicht. Was bemängelt Google denn?
    Das StoryPic an sich find ich passend, die Geschichte dazu einfach doof (für euch).
    Liebste Grüße
    Claudia

    • Sabienes sagt:

      @Claudia: Es war irgendwie abzusehen, dass das passiert. Google hat sich für dieses Jahr die deutschsprachigen Blogs vorgenommen. Aber jetzt ist wieder alles gut .. bislang …
      LG
      Sabienes

  8. Petra sagt:

    Also deine Geschichte werd ich mir dann auch unbedingt mal durchlesen, mit den Wörtern wird das bestimmt echt interessant.
    Liebe Grüße und hab noch einen schönen Sonntag
    Petra

  9. Iris sagt:

    Ich habe ja immer noch keine Ahnung von Linkaufbauten, Rankings und anderen Blogdingen. Ich weiß nur, dass ich die Blogs, die ich lesen will, auch ohne Google finde, und das reicht mir. Mich nerven viel mehr Bewertungsportale, die du ja auch als Tummelplatz von Denunzianten benennst. Aber denen kann man genau wegen der böswilligen Denunzianten eh nicht mehr glauben, zumal es auch andersrum klappt und dort Bewertete sich selbst Superbewertungen geben unter anderem Namen.
    LG Iris

    • Sabienes sagt:

      @Iris: Dabei waren gerade die Bewertungsportale einmal eine feine Sache. Aber nun kannst du sie vergessen. Oder man streicht alle ganz schlechten und superguten Bewertungen raus.
      LG
      Sabienes

  10. Romy sagt:

    Ach je, der große Bruder hat die Bloggerszene wieder einmal umgekrempelt, wie gut zu lesen, dass „es“ schon geklärt werden konnte. Dein Story-Wort ist wieder einmal super. Das wird eine interessante Geschichte.

    LG Romy

    • Sabienes sagt:

      @Romy: Ich hoffe, dass die mit ihrem Kreuzzug gegen deutschsprachige Blogs bald fertig sind. Im letzten Jahr war ja Großbritannien dran. Die könnten sich auch mal die Szene auf Madagaskar oder Ost-Timor vornehmen. Hey Google! Dort gibt es vielleicht viele Blogs mit unnatürlichen Links!!!!
      Jetzt denunziere ich auch schon ….
      😉
      LG
      Sabienes

  11. Marc sagt:

    Ich habe auch Post von Google vor acht Tagen bekommen und von PageRank 3 auf 0 abgestraft worden.

    Welche Maßnahmen hast Du vorgenommen, um die unnatürlichen Links zu beseitigen?

  12. Julia sagt:

    Das Bild ist aber wieder passend zum Wort 🙂
    Wünsch dir eine schöne Woche!

  13. Henning Uhle sagt:

    Tag auch. Mich hat es ebenfalls getroffen. Und das nur, weil meine Leser so unverschämt sind und mit AdBlockern meine Seite aufsuchen und nicht auf der Werbung herumklicken. Irgendwie muss ja der Kostenpunkt ausgeglichen werden.

    Nein, Spaß beiseite. Ich habe auch wegen „unnatürlichem Linkaufbau“ eine „manuelle Maßnahme“ eingefahren. Und da betreibe ich keinerlei Linkfarm oder dergleichen. Das Spezielle hierbei ist, dass sich Google nur 2 von X „Blogvermarktern“ herausgepickt haben. Man könnte da jetzt die große argumentative Keule herausholen und Google vorwerfen, sie hätten was gegen die freie Meinungsäußerung im Internet.

    Aber soweit wollen wir ja nicht gehen. Nicht wahr? Dein Artikel ist jedenfalls großartig.

  14. Marc sagt:

    Ich habe das Plugin „Nofollow for external links“ eingesetzt, kann aber einzelne nofollow-Links in einzelnen Beiträgen nicht mehr entfernen und auf dofollow setzen.

    Ist das bei Dir auch so?

  15. Karin sagt:

    Stell dir mal vor… es wäre so einfach Websites anzuschwärzen… da hätte Google gut was zu tun. Jeder Shop würde seine Konkurrenten da anzeigen.
    Wie Google tickt weiß ich nicht… und bin damit auch nicht alleine… auch wenn viele Seo meinen sie wissen alles…
    Aber du hast deinen PR ja wieder. Glückwunsch
    lg

    • Sabienes sagt:

      @Karin: Google hat für die Anschwärzerei einen Link. Das ist ganz einfach. Wie und wann eine solche Anzeige dann bearbeitet wird, weiß ich nicht.
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)