Gift im Essen – Lebensmittelskandale und kein Ende

[Mahlzeit!]
Maisfeld im Sommer für Gift im Essen

Gift im Essen

Herzlich willkommen zu der 3. Runde von Mahlzeit!, meiner Blogparade über Ernährung & Co.!
Zum Thema ‚Zuckersüß‘ haben sich 17 21 Blogger beteiligt, alle mit wunderbaren, kalorienhaltigen Artikeln. War wirklich lecker zum Lesen!

Für diese Woche habe ich auf Gund der jüngsten Lebensmittelskandale beschlossen, meinen Themenplan zu ändern.
Denn ich glaube nicht, dass man sich über Ernährung unterhalten kann, ohne auch über diese Aspekte zu reden.

Gift im Essen

Denn egal, ob Rinderwahnsinn, Dioxin in Lebensmitteln, Genmais, Schimmelpilzen in Tierfutter: immerwieder erreichen uns Horrormeldungen über Gift im Essen, Rückstände von Medikamenten oder Kranksheitserreger in Lebensmitteln.

Und auch wenn der Pferdefleischskandal nicht unbedingt etwas mit vergifteten Lebensmitteln zu tun haben muss, so liegt hier doch eine großangelegte Täuschung der Verbraucher vor.

Zudem die Massentierhaltung ein Problem an sich ist, die Tiere werden oft unter katastrophalen Umständen gehalten und zum Schlachten quer durch Europa gekarrt.

Deswegen möchte ich heute von euch wissen:

  • Inwieweit haben die bisherigen Lebensmittelskandale euer Verhalten verändert?
  • Kauft ihr anders ein, isst ihr andere Dinge?
  • Oder lässt euch diese Thematik relativ unbeeindruckt, weil ihr gar nicht die Zeit oder die Nerven habt, euch damit auseinanderzusetzen? (Kann ich gut verstehen!)
  • Macht ihr euch um eure Gesundheit oder die eurer Kinder Sorgen?
  • Verfolgt ihr vielleicht bestimmte Ernährungsregeln, z.B. seid ihr Vegetarier oder Veganer oder richtet ihr euch nach religiösen Geboten, so dass ein Teil der Lebensmittel gar nicht für euch in Frage kommt?
  • Wie könnte man nach eurer Meinung diese Lebensmittelskandale verhindern?

Ich weiß, heute wird es ein bisschen schwierig, aber ihr habt ja noch eine ganze Woche Zeit, euch darüber Gedanken zu machen.

Teilnahmebedingungen

Ihr müsst nicht alle Fragen in eurem Blogartikel beantworten, sie sollen nur eine Anregung sein.
Bitte verlinkt euren Beitrag mit http://www.sabienes.de/gift-im-essen/ und teilt mir euren Link in einem Kommentar mit, damit ich euch auch finde (Pingbacks sind immer ein bisschen unsicher).

Für euren Beitrag habt ihr wieder eine Woche Zeit.
Also: am Dienstag, den 12. März um 23.59 Uhr endet diese Runde.
Am Mittwoch, den 13. März ist das nächste Thema dran.Kleines Logo

Mit eurer Teilnahme an dieser Blogparade bestätigt ihr mir automatisch, dass ihr über 18 Jahre seit, denn es gibt natürlich auch etwas zu gewinnen.

Ihr könnt mit jedem zu dieser Blogparade geschriebenen Artikel ein Los erwerben, so dass eure Chancen immer weiter steigen, je nachdem, wie fleißig ihr seid.
Ausgelost wird zum Schluss, also nach der 7. Runde.

Sponsoren

Folgende Sponsoren unterstützen meine Blogparade:

(Diese Angaben sind ohne Gewähr)

  • Die Fa. Mind Cookies verschenkt eine Premium Mix Packung mit 12 leckere Effekt-Cookies.
  • Regiondo, der Spezialist für Ausflüge und Freizeit spendiert 10 Gutscheine à 25,00 Euro
  • Das Portal Gute Gutscheine verschenkt einen Amazongutschein von sage und schreibe 50,00 Euro!
  • Von Sparlingo gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von 25,00 Euro
  • Der Häfft-Verlag spendiert wunderschöne Notizbücher aus seinem Sortiment
  • Einen Gutschein von 25,00 € gibt es von windeln.de
  • Der Online-Juwelier Faszinata sponsort einen Einkaufsgutschein von 25,00 €
  • Und ich lege noch 2x das Buch Mondyoga mit dazu

Wenn ihr die Sponsorenliste unter euren Artikel kopieren würdet, wäre das sehr nett!

Wie ist das bei mir:

Wir haben einen supergut sortierten Bioladen am Ort und immer, wenn mal wieder ein Lebensmittelskandal am Horizont auftaucht, kaufe ich vermehrt dort ein.
Danach verfalle ich wieder in meinen alten Trott und lande im Supermarkt, weil das halt praktisch ist und schnell geht.
Ich weiß, dass ich mich hier ändern muss!

 Foto: Gift im Essen aus dem Maisfeld ©Sabienes
Text: Gift im Essen ©Sabienes

40 Kommentare

  • Claudia 6. März 2013 um 11:34

    http://klawitter-gewitter.blogspot.de/2013/03/mahlzeit-claudia.html
    grins… war ich jetzt in der Zeit?
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antworte
    • Sabienes 6. März 2013 um 11:54

      @Claudia: Das nenne ich aber mal schnell! 😉
      Sabienes

      Antworte
      • Claudia 6. März 2013 um 11:58

        was? da war ich grad die Letzte und jetzt die Erste? :mrgreen:
        na, besser als wieder alles zu verpassen 🙄 😆
        LG Claudia

        Antworte
  • sabo 6. März 2013 um 12:34

    😛 Ich habe fertig – ist ein wenig lang geworden, befürchte ich… 🙄
    http://www.sabotagebuch.de/wordpress/2013/03/06/mahlzeit-gift/

    Schönes Thema :mrgreen:
    LG, Sabo

    Antworte
    • Sabienes 6. März 2013 um 16:19

      @sabo: Ich fand deinen Beitrag gar nicht so lang, dafür ausführlich und spannend zu lesen. Ich freue mich auch schon auf die mit Godzilla gekreuzten Erdbeeren 😉
      LG
      Sabienes

      Antworte
      • sabo 6. März 2013 um 16:24

        😈 Ich hab „nur“ normale und Walderdbeeren im Angebot – mal sehen, vielleicht kreuzt Godzilla heimlich auf 😆

        Antworte
  • Tina 6. März 2013 um 16:01

    Ich bin auch fertig 🙂 Ich finde deine Themen biosher echt spannend 🙂

    LG
    Tina

    Antworte
    • Sabienes 6. März 2013 um 16:20

      @Tina: Das freut mich sehr!
      Und danke für deinen tollen Beitrag
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Iris 6. März 2013 um 17:37

    Das ist ein tolles Thema und jeder weiß, dass es wichtig ist. Trotzdem nervt es mich immer gewaltig, wenn dann wieder irgendwo was entdeckt und angeprangert wird, obwohl das natürlich zu Recht geschieht. Ich esse einfach zu gerne und habe echt keine Lust mit ständig und überall Gedanken machen zu müssen, ob etwas unbedenklich gegessen werden kann. Insofern hält meine Zurückhaltung oder Umorientierung bei einem neuen Skandal nicht allzu lange an, denn irgendwie denke ich mir dann schon: Der nächste kommt bestimmt, ich lebe noch und vielleicht erwirscht es gerad dann die Lebensmittel, die ich grade vermehrt esse, weil andere vom Skandal betroffen sind. Manchmal will ich gar nicht wissen, was überall so drin steckt.

    Antworte
  • Petra 6. März 2013 um 18:06

    Durch die Bloggerparade hab ich deinen Blog gefunden 😉
    das ist echt mal ein thema wo ich selbst mitmachen mag ,
    mein Beitrag dazu findest du hier:
    http://www.bienenstube.net/gift-im-essen-mein-beitrag-zur-mahlzeit-bloggerparade/

    Liebe grüsse Petra

    Antworte
    • Sabienes 6. März 2013 um 21:08

      @Petra: Schön, dass du mich gefunden hast und danke für deinen tollen Beitrag!
      Sabienes

      Antworte
  • Mella 7. März 2013 um 9:57

    muss ja auch noch Vollzug melden – Sabienes – Du warst soooo schnell :mrgreen:

    Ein echt schönes Thema! http://www.trampelpfade.com/2013/03/mahlzeit-oder-vergeht-dir-der-appetit/

    Antworte
    • Sabienes 7. März 2013 um 10:07

      @Mella: Danke! Und danke auch für diesen wirklich lesenswerten Beitrag!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Julia 7. März 2013 um 13:33

    Huhu

    das Thema ist wirklich interessant und da habe ich was zu geschrieben auf meinem Blog.
    http://www.norddeutsche-goere.de/gift-im-essen-mahlzeit/

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworte
    • Sabienes 7. März 2013 um 16:33

      @Julia: Danke für dein Kompliment und ich gebe es dir für deinen Artikel zurück!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Sandra 7. März 2013 um 16:54

    Du meine Güte, da waren aber schon viele fleißige Hände am Werk, find ich klasse :mrgreen:
    Ich wäre dann auch soweit:
    http://www.always-sunny.de/blogparade-mahlzeit-teil-gift-im-essen/

    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworte
    • Sabienes 7. März 2013 um 17:29

      @Sandra: Ich finde es auch klasse, dass ihr bei einem solchen Thema auch mitmacht! 😉
      Sabienes

      Antworte
  • Astrid Kurbjuweit 7. März 2013 um 18:26

    So, nun bin ich zwar dabei, aber ein wenig vom Thema abgewichen. Ich hoffe, das ist nicht so schlimm. Ich konnte nicht anders…

    Hier: http://abnehmschule-der-kurs.de/blogparade-gift-im-essen/

    Antworte
    • Sabienes 7. März 2013 um 18:39

      @Astrid Kurbjuweit: Nein, dass ist gar nicht schlimm. Im Gegenteil! Ich mag es sehr, wenn man das von mir vorgegebene Thema von allen Seiten betrachtet.
      Vielen Dank für deinen Beitrag!
      Sabienes

      Antworte
  • MestraYllana 8. März 2013 um 9:40

    So, hier bin ich nun auch, auch wenn es bei mir mehr ein Krimi wurde:
    http://mestrayllana.at/blogparade-mahlzeit-lebensmittelskandale-en-masse/

    Antworte
    • Sabienes 8. März 2013 um 18:17

      @MestraYllana: Ja, dein Beitrag ist wirklich sehr spannend! Vielen Dank dafür
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Der NetzBlogger 8. März 2013 um 13:34

    Hallo Sabine,

    Gift im Essen kann ich nicht empfehlen. In Bezug zu den Lebensmittel-Skandalen würde es mich nicht überraschen, wenn ich Gift in meinem Essen finde. Die Frage ist nur, was für ein Gift. Zyankali wird es nicht sein, oder?
    http://www.netzblogger.net/mahlzeit-3-gift-im-essen-1796/

    LG Timm

    Antworte
    • Sabienes 8. März 2013 um 18:21

      @NetzBlogger: Gift im Essen ist für gar nix gut 😉
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • knutschimund 9. März 2013 um 13:26

    Hallo Sabiene,

    auch ich habe meinen Bericht fertig, ich werde jetzt nach und nach bei den anderen lesen gehen.

    http://knutschitestet.wordpress.com/2013/03/09/mahlzeit-blog-parade-gift-im-essen/

    Liebe Grüße Sabrina

    Antworte
    • Sabienes 9. März 2013 um 17:12

      @knutschimund: Vielen Dank für deinen schönen Beitrag und viel Spaß beim Lesen!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Leo 10. März 2013 um 20:33

    Irgendwie scheint sich Mäuschen Klapperhut mit dem Thema „Gift im Essen“ doch nicht so ganz wohl gefühlt zu haben. Jedenfalls hätte es deswegen im Hause Klapperhut / Pimperle echt Stress gegeben, den Mäuschen Klapperhut nur mit Geschick und Diplomatie gerade biegen konnte.

    Jedenfalls werde ich mich hüten, bei denen das Thema „Gift im Essen“ noch einmal anzusprechen. Das ist mir echt zu heikel.

    Aber lese es lieber mal selbst nach auf dem Mäuschen seinen Blog: http://klapperhut.blogspot.de/2013/03/gift-im-essen_10.html

    Gruß vom Ghostwriter Leo

    Antworte
    • Sabienes 11. März 2013 um 10:09

      @Leo Danke für diese wunderbare Geschichte zu diesem Thema, dein Mäuschen Klapperhut und deine Ameise Pimpernelle sind einfach klasse!
      LG
      Sabienes

      Antworte
      • Leo 12. März 2013 um 20:00

        Derart von Pimperle gelöchert, muss der Ghostwriter freilich auch noch ein Wörtchen dazu sagen.
        Man würde ja meinen, hier auf dem Lande im Gersprenztal sei es einfach, sich giftfrei zu ernähren. Theoretisch wäre dem so, falls man genug Kohle hat um regelmäßig im Biolädchen oder in eines der umliegenden Hoflädchen einzukaufen. Wenn man, wie unsereins, gerade mal genug Rente hat, um mittels konsequente Billigsteinkäufe das Ende des Monats nicht auf den 20. vorverlegen zu müssen, ist das allerdings nicht wirklich eine Option. Also beschränken sie die Möglichkeiten doch eher auf einigermaßen bewusstes Hinschauen, was beim Discounter so alles im Angebot ist.
        Was mich in diesem Zusammenhang ziemlich nervt, ist, dass bei den immer mal wieder auftauchenden Meldungen über verunreinigte Bio-Lebensmittel, nie unterschieden wird, ob es sich hier um Bio-Lebensmittel der Discounter handelt, die Bio bekanntlich allenfalls nach dem EU-Norm erfüllen. Oder ob Biolebensmittel der sehr viel strengeren „echten“ Bio-Labels betroffen sind. Da ist freilich Methode dahinter. Wenn man das in den Pressemitteilungen nicht unterscheidet, entsteht der Eindruck, als wären alle Bioware betroffen, also auch die strenge Labels. Damit kann man den Labels immer wieder mal einen fetten Wettbewerbsnachteil verpassen. In Wirklichkeit sind bei solchen Skandalen freilich fast immer nur die Bioware der Discounter betroffen, die ihre Massenware von weißgott woher importieren, wobei diese dann auch nur grobmaschig auf den EU-Norm kontrolliert werden.
        Deshalb kaufe ich auch beim Discounter nur selten Bioware ein, weil ich weiß, dass ich damit den strengen Bio-Labels der kleinen Bioläden schädige.
        Zum Glück spielt es in meinem Alter auch nicht mehr ein sooo große Rolle, ob hier oder da etwas im Essen ist, dass da nicht hin gehört.
        Die zehn Jahre, in denen ich als Jugendlicher in der unmittelbaren Nähe des ersten EU-Festland-Nuklearmeilers in Mol (Belgien) gewohnt und im Sommer in den Kanälen, mit deren Wasser die gekühlt wurden, geschwommen habe – damals glaubten wir alle noch, die wären sicher, und wurden die Strahlenwerte der Umgebung nicht kontrolliert – und die 30 Jahre in denen ich fleißig geraucht habe, spielen beim Schadenpotenzial, dass sich bei mir angehäuft hat, zweifellos eine weit größere Rolle.
        Also höre ich mir das jeweilige Gejammere relativ gelassen an und mache weiter wie bisher, genau so, wie Ameise Pimperle das gesagt hat.
        Ich freue mich aber, zu sehen, dass mein Sohnemann sich sehr bewusst ernährt und genau darauf schaut, was er isst. Es möge ihm ein langes gesundes Leben bescheren. 🙄

        Antworte
        • Sabienes 12. März 2013 um 20:07

          @Leo: Es ist zwar zynisch, aber mit dem Alter hast du wohl Recht – auch ich nehme hier das Recht der frühen Geburt auf mich. Zumindest haben wir ja auch überirdische Atomversuche, sowie ungefilterte Industrie- und Autoabgase in der Kindheit überlebt.
          Dennoch meine ich, dass sich dieses System „Lebensmittelindustrie“ gerne ein bisschen bekämpfen möchte. Im übrigen kaufe ich auch im Supermarkt Bio-Ware ein – um ein Zeichen zu setzen. Denn hier werden Statistiken am ehesten ausgewertet.
          LG
          Sabienes

          Antworte
  • Manni 10. März 2013 um 21:41

    Hallo Sabienes,

    nun habe ich es auch geschafft. Dieses Thema beschäftigt mich auch schon länger:
    http://mannis-shoutbox.de/blogger/gift-im-essen/

    Zum Lesen der vielen Beiträge habe ich erst morgen ein wenig Zeit. Aber auch dieses Thema scheint den Nerv zu treffen:

    LG
    Manni

    Antworte
    • Sabienes 11. März 2013 um 10:16

      @Manni: Bei dir scheine ich ja den Nerv getroffen zu haben! Kann dir nur in allen Punkten zustimmen.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Daggi 11. März 2013 um 16:44

    Bei uns ist es eher eine Frage des Geldes …

    http://www.daggis-welt.de/11592/mahlzeit-gift-im-essen/

    Antworte
    • Sabienes 11. März 2013 um 16:53

      @Daggi: Ich glaube, die Geldfrage stellt sich nicht nur bei dir …
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Queen of Home 12. März 2013 um 22:16

    Hach ja, schon wieder auf den letzten Drücker 😉
    Doch ein wenig musste ich nun doch auch meinen Senf dazu geben.

    http://queenofhome.wordpress.com/2013/03/12/blogparade-mahlzeit-darf-es-ein-bischen-pferd-sein-gift-im-essen/#more-2652

    herzliche Grüße
    Andrea

    Antworte
    • Sabienes 13. März 2013 um 9:59

      @Queen of Home: So spät bist du gar nicht dran gewesen … hättest dir sogar noch ein paar Minuten Zeit lassen können 😉
      Vielen Dank!
      Sabienes

      Antworte
  • Sunny 18. März 2013 um 11:25

    Hallo, hier meine Antwort auf das viele Gift im Essen:
    http://www.heute-gesuender-leben.de/seitan-macht-gluecklich/

    Antworte
    • Sabienes 18. März 2013 um 11:39

      @Sunny: Hallo Sunny, vielen Dank für deine Artikel. Leider kann ich dich in die Verlosung nicht mehr mit aufnehmen, weil diese Themen bereits abgelaufen sind.
      Außerdem wundere ich mich gerade, dass diese Artikel nicht auf deiner Startseite erscheinen.
      Deswegen nehme ich an, dass sie älteren Datums sind und du der Meinung bist, dass sie zu meiner Blogparade passen. Natürlich tun sie dies gewissermaßen auch, aber es ist unfähr gegenüber den anderen Teilnehmern, die sich für diese Blogparade wöchentlich die „Seele“ aus dem Leib schreiben.
      Bei jeder Blogparade trifft man auf Teilnehmer, die Backlinks platzieren möchten. Bloginhaber mögen das nicht so gerne …
      Sabienes

      Antworte
    • Sabienes 20. März 2013 um 22:06

      @Drapegon: ja, schade. Trotzdem ein sehr schöner Artikel und vielen Dank dafür!

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)