Kommentare und Kritik im Blog und wie man damit umgeht

Webmasterfriday und der Umgang mit Kommentaren
Nacktes Hinterteil für Kommentare und Kritik

Wie soll man mit Kommentaren und Kritik umgehen?

Blogs bieten ja durch ihre Kommentarfunktion die Möglichkeit eines regen Austauschs von Meinungen.
Und manchmal wird hier auch Kritik angebracht – positive wie negative. Und dies ist das Thema beim Webmasterfriday:

Ab und zu fühlt man sich durch Kommentare oder Bemerkungen als Blogger persönlich beleidigt oder kritisiert. Wie geht ihr damit um?

Negative Kommentare und Kritik

Ich unterscheide hier zwischen 2 verschiedenen Formen von negativer Kritik:

  • Negative Kritik, die aber konstruktiv ist
  • Negative Kritik, mit der jemand ganz einfach mal auf den Putz hauen will

Ich bin wohl ein Glückskind, denn letzteres habe ich noch nie in einem meiner Blogs erlebt. Aber ich bin den Lesern immer wieder dankbar, die mich beispielsweise auf technische Probleme meines Blogs aufmerksam machen.
Einmal wurde ich auf exorbitant lange Ladezeiten hingewiesen, ein anderes Mal produzierte der verlinkte Button eines Webkatalogs eine Sicherheitswarnung und so weiter.
All dies sind für mich Beispiele von negativer, aber konstruktiver Kritik, durch die ich die Performance von Sabienes TraumBilder habe verbessern können.

Negative Kritik über die Inhalte

Auch bei den besten Recherchen kann es ja passieren, dass man etwas Falsches von sich gibt. Ich finde es OK, wenn ich auf inhaltliche Fehler hingewiesen werde. Daraus kann ich immer lernen.Logo Webmasterfriday
Und manchmal sind die Leser und ich verschiedener Meinung. Gut so!
Aber da ich für den Inhalt meines Blogs alleine verantwortlich bin, lösche ich alle Kommentare, mit deren Inhalt und Form ich aus Gewissensgründen oder weil sie gegen den guten Stil verstoßen, nicht einverstanden sein kann.

Was wirklich nervt:

Nach wie vor nerven und ärgern mich die Spamkommentare weitaus mehr, auch wenn AntispamBee die meisten rausfiltert.
Auch solche einfallslosen Kommentare mit einem Inhalt wie: „Toller Blog!“ oder „Weiter so!“ sind absolut nervig und gehen für mich in Richtung Spam – es sei denn, ich kenne den Verfasser.

Ansonsten ist negative – und natürlich positive – Kritik auf meinem Blog willkommen!

Wie behandelt denn ihr negative Kommentare und Kritik auf eurem Blogs?

Foto: Nackter Hintern (assozieren darf heute jeder mal für sich alleine) auf dem Faschingsumzug in Seligenstadt ©Sabienes
Text: Kommentare und Kritik im Blog ©Sabienes

22 Kommentare

  • sabo 20. September 2013 um 8:01

    Abgesehen von dem Fernweh, welches Du verursacht hast, hatte ich bei Dir noch nichts zu meckern 😆
    Kritik bekomme ich eher selten, was daran liegen mag, dass bei mir fast ausschließlich eine handvoll Leser kommentieren. Ob das nun gut ist oder nicht, bin ich mir auch nicht sicher. Manchmal würde ich schon gern mehr „Trinkgeld“ in Form von Kommentaren bekommen.
    Aber wenn mir was nicht gefällt, dann bringe ich das dem Bloginhaber / Schreiberling in meinen Kommentaren lieber schonend bei, als mächtig draufzuhauen. Es sei denn, ich lese aus den vorhergegangen Kommis schon raus, dass es dem Blogger sowieso egal ist, dann kann ich auch mal gepflegt auf meinen Fingern sitzen bleiben 😈

    LG, Sabo

    Antworte
    • Sabienes 20. September 2013 um 11:38

      @sabo: Das könnte bei mir auch der Grund sein – ich habe nicht so viele Kommentare auf meinem Blog, wie andere und bleibe eventuell dadurch von mancher Schmach verschont. Aber ich denke, dass es besser ist, einige gute Kommentare zu bekommen, als einen Haufen Müll.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Marianne 20. September 2013 um 9:58

    hey,
    Kritik ist immer dann gut, wenn sie wohlmeinend ist. Nachdem ich einige *Hass*kommentare bekam, habe ich mich schweren Herzens entschlossen, sie immer erst gegen zu lesen und dann frei zu geben. Den Gipfel finde ich allerdings, wenn diese Kommentatoren dann anonym bleiben (wollen).
    Hier habe ich allerdings auch den unterschied von Blogspot zu wordpress erfahren dürfen. ich muss alle Kommentare erst lesen und dann per Hand freischalte. Das ist manchmal mühsam.
    Den Spamern habe ich relativ schnell den Garaus gemacht.

    Ich schnuppere immer gerne in deinen Blog, weil er informativ und schön aufgemacht ist. Mich hast du an der Backe 😉
    lieben Gruß
    Marianne

    Antworte
    • Sabienes 20. September 2013 um 11:39

      @Marianne: Du mich auch 😉
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • MestraYllana 20. September 2013 um 10:54

    Toller Blog! Mach weiter so!

    =P
    Sorry, wollte nur mal auf den Putz hauen hier! Ich finde konstruktive Kritik auch durchaus angebracht, bin immer froh, wenn mich zB. jemand auf einen Fehler hinweist. Aber manchmal habe ich Kommentare dabei, die ich in der Form einfach nicht freigeben kann und das Recht behalte ich mir auch vor!

    Antworte
    • Sabienes 20. September 2013 um 11:40

      @MestraYllana: „Toller Blog“ – das musste ja kommen! 😉
      LG
      Sabienes

      Antworte
      • MestraYllana 20. September 2013 um 22:22

        Selber schuld, hast ja geradezu darum gebettelt, oder etwa nicht? 😉

        Antworte
  • Barbara 20. September 2013 um 21:25

    Guten Abend, Sabienes,

    deine Frage hat mich den ganzen Tag nicht losgelassen und so kam es, dass ich heute Abend einen Artikel dazu geschrieben habe. Es war mir echt ein Bedürfnis etwas zu schreiben, zumal ich diese Woche – ganz entgegen meinen Prinzipien – echt in ein Fettnäpfchen getreten bin. Nicht im Netz, im realen Leben. 😳

    Den Artikel findest du hier:

    http://barbaraswelt.blogspot.ch/2013/09/kritik-ist-die-kunst-zu-loben.html

    Mit lieben Grüssen
    Barbara

    Antworte
    • Sabienes 22. September 2013 um 19:34

      @Barbara: Ich finde es aber auch unverantwortlich, wo andere Leute immer ihre Fettnäpfchen überall rumstehen lassen 😉
      Übrigens kann ich deine Seite nicht öffnen, weil sie nur von authorisierten Benutzern gelesen werden darf.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Robert 21. September 2013 um 17:43

    Guter Artikel. Ich hab auch mitgemacht, das erste mal könnte man sagen, dass ich bei Webmaster Friday teilgenommen habe. Hoffe, es ist mir gelungen. 😉

    http://blogger-antworten.com/allgemein/webmaster-friday-umgang-mit-kritik-in-den-kommentaren/#more-3867

    Mfg Robert

    Antworte
    • Sabienes 22. September 2013 um 20:09

      @Robert: Schön, dass du jetzt mit dabei bist!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Barbara 23. September 2013 um 6:56

    Hallo Sabienes, ich hatte mein Bog vorübergehend „versteckt“. Ich musste etwas „Ordnung“ schaffen. Nun ist es wieder da!!!!!

    Oh, ja,! Mit den Fettnäpfchen hast du Recht. Die stehen so richtig schön parat. Aber ich probiere immer wieder, höhere Ansprüche an mich zu stellen als an die anderen.
    Das macht mich zwar zuweilen fuchsteufelswild, ist aber, denke ich, ein guter Weg!

    Grüssli aus der Schweiz
    Barbara

    Antworte
    • Sabienes 23. September 2013 um 18:09

      @Barbara: Bin gerade am Besuchen!
      LG

      Antworte
  • Manni 23. September 2013 um 10:13

    super Blog hier 😆

    Du hast eine ausgezeichnete, diplomatische Art des Schreibens und bist doch in der Lage kritisch und manchmal auch provzierend zu schreiben. Das hält offenbar die Leser von hässlichen Kommentaren ab. 😉

    LG
    Manni

    Antworte
    • Sabienes 23. September 2013 um 18:10

      @Manni: Ich habe halt die besten Leser und Fans der Welt!
      So wie du einer bist
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Hans 23. September 2013 um 18:29

    Hallo Sabines,

    ich finde auch, dass konstruktive und nett formulierte Kritik uns nur weiter bringen kann.
    Hast es schön auf den Punkt gebracht.
    Besten Gruß Hans

    Antworte
    • Sabienes 23. September 2013 um 21:50

      @Hans: Vielen Dank, Hans!
      LG
      Sabienes

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)