Mein Blog als Kontaktbörse und Freundschaften im Internet

Der Webmasterfriday findet Freunde

kontaktbörse

Befreundete Blogger bei der Arbeit

Der Spruch könnte von meiner Mutter kommen, stammt aber von mir:

Das Internet macht einsam!

Diese Weisung erteilte ich mit strengem Blick meinen damals noch minderjährigen Söhnen – geholfen hat es nichts. Auch mir nicht.

Freundschaften im Internet

Seitdem ich weiß, wie das Internet geht, treibe ich mich einigermaßen aktiv im „Mitmach-Web“ (irgendwann gab es diese Bezeichnung tatsächlich) herum. Ich schrieb Mails, ich beteiligte mich in Newsgroups und Foren und sogar bei Yahoo Clever verteilte ich mein Wissen unters (digitale) Volk. Eine Kontaktbörse war das nicht, Freundschaften konnte ich – bis auf ein paar Ausnahmen – keine schließen.

Freundschaften unter Bloggern

Seitdem ich blogge, mache ich andere Beobachtungen.
Blogger zeigen viel mehr von sich her, als in den Mitmach-Medien der Vorzeit und in Sozialen Netzwerken. Kann man sich auf Facebook & Co. noch eher ein glorioses Profil hinlügen, gibt man in seinen Blogartikel oft viel mehr über seine Persönlichkeit wieder, selbst wenn man nur äußerst sachliche Themen aufgreift. Damit meine ich nicht, dass man sein Privatleben zwingend ausbreitet, sondern dass sich der sensitive Leser mit der Zeit ein Bild von Logo Webmasterfridaydem Menschen am anderen Ende des Blogs macht.
Aber entspricht das überhaupt der Wirklichkeit? Taugt ein Blog als Kontaktbörse? Das ist nämlich heute das Thema beim Webmasterfriday.

Mein Blog als Kontaktbörse

In den letzten 6 Jahren habe ich sehr viele Blogger (virtuell) kennengelernt. Der Eindruck, den ich dabei über jeden einzelnen Blogger erhalte, generiert sich aus den Themen, über die er schreibt, über den optischen Eindruck des Blogs, über den Schreibstil und mehr.
Im letzten Jahr hatte ich die Gelegenheit, einige Blogger persönlich zu treffen; in diesem Jahr nahm ich an einem Bloggertreffen in Berlin teil.
Und hat sich mein Eindruck, den ich von dem Menschen hinter dem Blog gewonnen hatte, bestätigt?
Bei den Frauen und Männern, die ich getroffen habe, war keine einzige Person dabei, die im Blog als viel sympatischer rüber kommt, als sie in Wirklichkeit ist. Ganz im Gegenteil!

Ihr seid in echt noch viel netter und lieber!

Aber ich habe festgestellt, dass im Blog nur einen Aspekt der Persönlichkeit tranportiert wird. Jeder Mensch besteht aus vielen verschiedenen Facetten. Und um sich davon ein Bild zu machen, muss man sich schon gegenüberstehen und miteinander reden.

Mein Blog als Kontaktbörse? Gerne! Es ist schön, neue Leute zu treffen. Ach ja, twittern könnt ihr das auch gleich mal bitte:

Foto: Befreundete Blogger bei der Arbeit ©sabienes.de
Text: Mein Blog als Kontaktbörse und Freundschaften im Internet ©sabienes.de

6 Kommentare

  • Hans 26. Juni 2015 um 8:40

    Hallo Sabienes,
    ich „musste“ bisher erst bei 2 Menschen die Erfahrung machen, dass sie sich im Netz viel netter stellten, als in Wirklichkeit. Es war eine brauchbare Erfahrung. Ich habe aber mehr kennen gelernt, die real noch netter waren, als ohnehin schon im Netz. Und wir haben auch wirkliche Freundschaften knüpfen können. Und ich gehe mit dem „Status“ Freundschaft vorsichtig um. Ein Paar haben wir kennen gelernt, mit denen wir uns regelmäßig treffen.

    Ich unterstreiche deine Standpunkt, dass ein Blog, ein Forum …. nur einen Teil des menschlichen Charakters wieder geben können. Falls es wieder möglich ist, werde ich aber auf jeden Fall mal ein Bloggertreffen besuchen.
    Einen herzlichen Gruß und komm gut ins Wochenende
    Hans

    Antworte
    • Sabienes 27. Juni 2015 um 23:14

      @Hans: Daran kann man erkennen, dass nicht jeder, der bloggt, auch automatisch nett sein muss 😉 Man sieht, wenn man einen Blog liest, immer nur einen Aspekt des Menschen. Schade, dass du schlechte Erfahrungen hast machen müssen. Gut, dass aber auch viele schöne dabei gewesen sind.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Daggi 26. Juni 2015 um 19:06

    Ich hatte ja bereits in Berlin berichtet, dass ich schon die Erfahrung gemacht habe, dass ich jemanden virtuell kennen gelernt habe und später im realen Leben einen ganz anderen Eindruck bekommen habe.

    Vor Berlin hatte ich etwas Bammel, dass Ihr vielleicht nicht so sympathisch sein könntet, wie ich Euch eingeordnet hatte – wie konnte ich nur eine Minute darüber nachdenken ??? 😉

    Zum Thema Kontaktbörse:

    Buchmesse in Frankfurt. Bei einem Bloggertreffen waren zwei Bloggerin, denen ich sehr gerne gefolgt bin, bei denen ich viel kommentiert habe und mit denen ich mich gerne kurz unterhalten hätte. Die kamen so arrogant herüber, dass ich in ihre Blogartikeln, Facebook- und Instagram-Postings seither immer eine gewisse Hochnäsigkeit interpretiere und sie daher auch nur noch selten verfolge.

    Dem entgegen steht zum Beispiel Christian Köhne (Der Literaturpirat), den ich zuvor gar nicht kannte und den ich auf Anhieb so mega sympathisch fand, dass ich ihm nun auf allen Kanälen folge.

    Oder Annette Lunau (Die Rezensentin), die hatte ich kurz gegrüßt, weil ich sie von einem Foto erkannt hatte, sie kommt auf mich zu, es stellt sich heraus, dass ich ihr ebenfalls bekannt vor komme, sie entschuldigt sich und sagt, dass sie mich auf Anhieb keinem Blog zuordnen kann. Wir hatten ein kurzes nettes Gespräch und unsere Begegnung ist mir ebenfalls in sehr postitiver Erinnerung geblieben, so dass wir mittlerweile auf Facebook befreundet sind.

    Oder was ist mit den vielen AutorInnen, denen wir folgen und mit denen wir dann auf Buchmessen völlig ungezwungen quatschen können. Das funktioniert nur dank bloggen und Facebook.

    Ich mag das Internet. Man muss nur darauf vorbereitet sein, was auf einen zukommen kann 😉

    Antworte
    • Sabienes 27. Juni 2015 um 23:23

      @Daggi: Ich habe wegen der Berlinfahrt deinen Mut bewundert! Ich hatte ja das Glück, das ich Sandra, Iris und Claudia bereits kennengelernt hatte, mein Mann mit dabei war und das wir im Hotel gewohnt haben. Aber ich bin nur positiv und freudig überrascht gewesen!
      Deine Erfahrungen auf der Buchmesse: Wie ich schon beim Hans kommentiert habe, muss jemand nicht unbedingt nett sein, nur weil er bloggt. Selbst, wenn man die gleichen Interessen hat. Man muss im Internet ganz einfach eine gewisse Vorsicht walten lassen.
      LG
      Sabiene

      Antworte
  • Jenny 28. Juni 2015 um 9:34

    Ich habe durchs Bloggen auch schon einige Menschen kennen gelernt und auch zwei sehr gute Freundschaften schließen können. Ich finde teilweise ist es eine tolle Möglichkeit Menschen zu treffen die man sonst vermutlich nie kennengelernt hätte.

    LG Jenny

    Antworte
    • Sabienes 29. Juni 2015 um 10:49

      @Jenny: Das stimmt. Und man lernt Menschen aus allen Teilen der Welt kennen. Das finde ich persönlich auch ganz besonders toll.
      LG
      Sabiene

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)