Lieblingsessen aus dem Kochbuch oder im Internet

Der Webmasterfriday lässt es sich schmecken
Käsebrötchen als Lieblingsessen

Lieblingsessen aus dem Internet

Heute blickt der Webmasterfriday über den sprichwörtlichen Tellerrand und beschäftigt sich mit einem typischen Bloggerthema, nämlich dem Essen. Logo Webmasterfriday
In den letzten Jahren haben viele computer-affine Menschen am eigenen Leib erfahren, dass Kartoffelchips und Tiefkühlpizza keine ausreichende Ernährungseinheiten darstellen können, selbst wenn letzteres vor dem Verzehr sorgfältig erwärmt wurde.
Und natürlich bietet auch hier wie in allen anderen Wechselfällen des Lebens das Internet eine Reihe großartiger Hilfen.

Selber Kochen oder kochen lassen?

Vor ca. 26 brachte es das Leben so mit sich, dass ich die Karriere einer Vollhausfrau begann, eine Profession, die man auch dann, wenn für sie kein wirklicher Bedarf mehr besteht, nie mehr so ganz ablegt.
Seit diesem Zeitpunkt koche (und manchmal backe) ich für mich und meine Familie – mit wechselnder Begeisterung. Aber auch, wenn ich nichts gegen sporadische Fast-Food-Einlagen vom Döner-Express oder Pizza-Lieferdienst habe, halte ich doch die persönliche Zubereitung von Speisen aller (mancher) Art für einen wichtigen Bestandteil einer gesunden Ernährung. Und das gemeinsame Essen innerhalb der Familie ist ein unverzichtbares Ritual, auch wenn es sich immer seltener arrangieren lässt.
Ich bin der Meinung, dass man nicht unbedingt aufwendige Menus zubereiten muss (ich könnte das auch nicht). Die Hauptsache ist, dass man überhaupt was kocht.

Lieblingsessen aus dem Kochbuch oder im Internet

Ich weiß nicht, ob dies heutzutage noch so gehandhabt wird. Aber früher bekamen frisch verheiratete Paare zur Hochzeit ein Kochbuch geschenkt, in dem man sämtliche Grundrezepte angefangen von Schweinsbraten mit Kruste bis hin zur delikaten Mehlschwitze nachlesen konnte. Im Laufe eines Ehelebens kommt dann noch eine Menge von kulinarischer Literatur hinzu und man stellt irgendwann fest, dass man die meisten Bücher nur wegen eines einzigen Rezepts aufhebt. Mit anderen Worten: Ich sammle keine Kochbücher.
Tatsächlich suche ich mir bei Bedarf immer häufiger die Rezepte aus dem Internet, wobei mich inzwischen die großen Sammelseiten, wie chefkoch.de nur noch nerven, weil da einfach zu viele Rezepte für ein einzelnes Gericht zu finden sind.
Lieber sind mir die kleineren Kochblogs oder Blogger, die nur ab und zu ein interessantes Rezept veröffentlichen. Aber die Erfahrung hat mich gelehrt, dass man ein Rezept spätestens 48 Stunden nach dem Ausdruck nachgekocht haben muss. Denn danach ist es schlichtweg vergessen.

Mein persönliches Problem ist aber nicht die Frage, WIE ich etwas kochen soll, sondern WAS.
Und manchmal auch: WANN.

Foto: So ein Käsebrötchen ist auch ein Lieblingsessen ©sabienes.de
Text: Lieblingsessen aus dem Kochbuch oder im Internet ©sabienes.de

22 Kommentare

  • sabo 21. November 2014 um 7:58

    Moinsen 🙂
    Ich sammle auch keine Kochbücher – hab aber jede Menge davon. 2 kleine abgelederte benutze ich regelmäßig für „Grundrezepte“ bei denen ich irgendwie immer nachschauen muss. Ansonsten tummle ich mich mehr auf Pinterest und Blogs, weil ich Chefkoch auch nicht sonderlich mag. Aber ich weiß, dass Du manchmal auch bei mir hängen bleibst 😀
    LG,
    Sabo

    Antworte
    • Sabienes 23. November 2014 um 11:16

      @sabo: Manchmal, manchmal, liebe Sabo. Und ich werde es gleich wieder tun!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • TanjasBunteWelt 21. November 2014 um 9:14

    Guten Morgen,
    oh ich und Kochbücher 😉 darfst meinen Mann nicht fragen, der beschwert sich ständig wenn ich wieder ein Neues mit nach hause nehme. Ist ja nicht als ob ich nicht schon genug hätte, und ja, auch im Internet schaue ich sehr gerne. Hier sind mir die Food-Blogs bei weitem Lieber als ichkoche.at oder Chefkoch.de oder was es sonst noch so gibt!
    Da ich nur am Wochenende koche und kochen kann, ist das „schnell nachkochen“ bei mir nicht so wichtig und kann es nicht vergessen 😉
    Vielleicht stöbert der ein oder andere ja dann auch mal über mein „Küchengeflüster“ und ich freu mich immer wie Bolle wenn wer was nachmacht von mir hihi
    Liebe Grüße

    Antworte
    • Sabienes 23. November 2014 um 11:18

      @TanjasBunteWelt: Ich finde es schön, wenn man nur am Wochenende kochen muss! Das jahrelange, tägliche Kochen verdierbt einem ein bisschen die Freude an dieser Tätigkeit.
      LG
      Sabienes

      Antworte
      • TanjasBunteWelt 23. November 2014 um 12:44

        Oje das kann ich mir denken, zudem muss man ja immer was Anderes kochen zwecks der Abwechslung, glaube würde ich schon etwas an die Grenzen stoßen nach der Zeit.
        Schönen Sonntag

        Antworte
        • Sabienes 23. November 2014 um 20:51

          @TanjasBunteWelt: Genau so. Das ist dann nur noch Stress.
          LG
          Sabienes

          Antworte
  • Ivi 21. November 2014 um 10:41

    Also bei mir findet man eher BACKbücher 😉 Aber auch die liegen – wie Du schriebst – wegen 1-2 Rezepten herum, ansonsten mache ich oft aus dem Internet Sachen. Wenn sie geschmeckt haben, hefte ich sie in einen großen, dicken Leitz-Ordner ab. Ich nutze oft CK, aber variiere meistens 2-3 Rezepte zusammen 😉 Einmal in der Woche gibt es mindestens ein Gericht, was ich persönlich aus meiner Kindheit immer mochte, ob das Eierkuchen (Pfannkuchen), süßsaure Eier, Nudeln mit Tomatensoße, Schnitzel paniert etc. ist…
    Guten Appetit!

    Antworte
    • Sabienes 23. November 2014 um 11:21

      @Ivi: Ich versuche, einmal in der Woche etwas zu kochen, was ich noch nie gekocht habe. Aber das schaffe ich nicht immer.
      LG
      Sabienes

      Antworte
      • Ivi 23. November 2014 um 12:24

        Da ich wirklich (fast) TÄGLICH koche (muss), haben wir oft und viele neue Gerichte 😉

        Antworte
        • Sabienes 23. November 2014 um 18:57

          Ivi: Ich fühle mich gerade so unwürdig 😉
          LG
          Sabienes

          Antworte
          • Ivi 24. November 2014 um 5:24

            Ohnein, das wollte ich wirklich nicht. Warum fühlst Du Dich so?

            Ich habe eine 5-6 köpfige Familie, darunter 3 Kinder, also muss ich mir immer mal was Neues einfallen lassen. Was mittlerweile hilft: ein Wochenspeiseplan 😉

            LG

          • Sabienes 27. November 2014 um 8:51

            Ivi: Nein, dass war nur Spaß! So einen Wochenspeiseplan hatte ich auch mal, als die Kinder noch im Haus gewesen sind. Die haben dann immer die Mahlzeiten, die sie nicht mochten, durchgestrichen 😉
            LG
            Sabienes

          • Ivi 27. November 2014 um 10:51

            Muaaahahahaha, jetzt musste ich herzhaft lachen. Nein, durchstreichen kann bei mir niemand etwas…dann muss Derjenige auch einkaufen gehen 😉 😉 (dann bleiben die Essen lieber stehen, denn man ist ja zu faul zum einkaufen)….Es hilft ganz gut und wir nehmen auch viele Angebote der Woche immer von den Supermärkten mit, da können wir dann auch auf´s Geld achten. LG

          • Sabienes 28. November 2014 um 18:16

            @Ivi: Ich schaue auch immer, ob ich was von den Sonderangeboten brauchen kann …
            LG
            Sabienes

  • Fräulein Muster 21. November 2014 um 11:25

    Naja um ehrlich zu sein koche ich meist einfach drauf los, ganz ohne Rezept 😀 Wenn ich dann doch mal eines benötige , ganz schnell & dringend weil ich ja quasi mitten in der Küche stehe dann suche ich mir im Internet Hilfe .

    Letztens auch erst als ich auf die Idee kam oh heute gibt´s Lasagne .Natürlich selbst gemacht aber wie ging noch mal schnell die Bechamelsauce die ich letztens bei der Kochshow gesehen hab ???

    Während mein Faschiertes sich in der Pfanne tummelte suchte ich mir mein Rezept für die Sauce raus 🙂

    Also ich koche auch leidenschaftlich gerne und sehr kreativ.

    viele Grüße Heike

    Antworte
    • Sabienes 23. November 2014 um 11:46

      @Fräulein Muster: Diese Art zu kochen behagt mir auch am Meisten
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Karin 21. November 2014 um 11:40

    Oh je, die ewige Frage des Was Kochens…. leider kenne ich die auch zu gut. Und irgendwie bleibt man meistens bei seinen Standardgerichten. Bei chefkoch schaue ich ganz gerne… die Profi Foodblogs dagegen meide ich .. mir sind die kleinen Blogs da schon lieber.lg

    Antworte
    • Sabienes 23. November 2014 um 11:51

      @Karin: Diese Frage kennt wohl jeder, der Familie hat, oder?
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Hans 21. November 2014 um 12:36

    Hallo, wir haben zur Hochzeit übrigens kein Kochbuch bekommen 😉 Danach kochen tue ich nicht. Vielleicht lass ich mich unterschwellig inspirieren, denn im Laufe der Jahre hab ich doch manches Buch gesammelt. Im Netz schau ich selten bis gar nicht.
    HG Hans

    Antworte
    • Sabienes 23. November 2014 um 11:56

      @Hans: Schade eigentlich … so ganz ohne Kochbuch in die Ehe rumpeln 😉
      Meine Eltern bekamen sogar noch ein Buch über „Ehehygiene“ überreicht ^^
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Julia 21. November 2014 um 20:16

    Ich habe nur wenig Bücher und wenn ich mal was besonderes suche dann schaue ich auch lieber auf Blogs vorbei. Bücher stauben meistens nur ein.

    Antworte
    • Sabienes 23. November 2014 um 20:28

      @Julia: Stimmt. Kochbücher verstauben und nehmen Platz weg.
      LG
      Sabienes

      Antworte

Schreib' mir was!

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)