Neue Eheringe – Warum eigentlich?

Glashand für neue Eheringe

Wann braucht ein Paar neue Eheringe?

Einem besonderen Trend zufolge scheinen sich immer mehr lang verheiratete Paare neue Eheringe zu kaufen – oder gegenseitig zu schenken. Ich habe mich gefragt, was Paare dazu bewegt, dies nach 20 oder 30 Jahren zu tun.

Neue Eheringe

Einige Paare wollen einfach ihr Ehegelübde erneuern. Viele wählen dafür ein besonderes Jubiläum, zum Beispiel die Silberhochzeit und tauschen dann vielleicht verbunden mit einer besonderen Zeremonie noch einmal die Ringe.

Andere Paare haben da viel banalere Motive. Denn oft sitzen die Trauringe im Laufe der Jahre zu eng am Ringfinger und können nicht mehr abgezogen werden. Meistens kann der Juwelier den halb eingewachsenen Ring mit einer Zange aufbrechen und meistens ist dann auch nur der Ring defekt und nicht der ganze Finger.
Auf jeden Fall wäre dies eine schöne Gelegenheit, die bestehenden Ringe umarbeiten zu lassen oder sich gleich neue Eheringe zuzulegen.

Es soll auch schon mal vorgekommen sein, dass der ein oder andere Partner seinen Hochzeitsring verloren hat.

Die diebische Elster (Eine wahre Geschichte)

Bekannte von uns wurden durch ganz besondere Umstände dazu gezwungen, sich neue Trauringe zu kaufen.
Bei uns in der Region gibt es nämlich sehr viele Elstern und die ja für ihren Hang zum Diebstahl berüchtigt sind.
Eines Tages wollte der Ehemann mit seinen Kindern im Garten Basketball spielen und legte alles von den Händen ab, was ihn stören oder kaputt gehen könnte. Nach dem Spiel lagen Armbanduhr und Lederarmband noch auf dem Gartentisch im Eck, der Ehering war verschwunden
Daraufhin wurde lange und vergeblich im Garten gesucht und lange und verletzt von der Ehefrau geschimpft. Auf einen Hinweis aus der Nachbarschaft hin konnte dann die nächstbeste Elster verdächtigt werden. Aber das Diebesgut blieb verschwunden.

Qualität und wechselnde Mode

Ich weiß von Paaren, die zum Zeitpunkt ihrer Hochzeit nicht viel Geld für hochwertige Eheringe zur Verfügung hatten und erst nach einigen Jahren genügend situiert sind, um in teure Ringe zu investieren.
Andere haben sich vor Jahren sehr auffällige Ringe gekauft, die ihnen im Laufe der Zeit nicht mehr gefallen, weil sich die Mode geändert hat.

Mein Mann ist ein glücklicher Mann, denn eine Erneuerung des Eheverprechens, die ihm wahrscheinlich mehr als albern erscheinen würde, bleibt ihm erspart.
Wir passen auf die Elstern auf, verlieren unsere Ringe nicht und haben sie rechtzeitig weiten lassen. Es handelt sich hierbei um schlichte Goldreifen, die niemals aus der Mode kommen.

Werdet ihr oder habt ihr bereits neue Eheringe oder gar euer Eheversprechen erneuert oder ist das für euch nicht entscheidend?

Foto: Wann braucht ein Ehepaar neue Eheringe? ©Sabienes
Text: Neue Eheringe – Warum eigentlich? ©Sabienes

25 Kommentare

  • Alex 25. September 2013 um 7:52

    Ich persönlich fände es schade, wenn man sich als Ehepaar zu neuen Eheringen entscheiden würde. Aber das muss jedes Paar für sich entscheiden. Ich denke nämlich, dass es sicherlich schöner ist nach 20, 30 Jahren Ehe auf seinen Ehering zu schauen und an die Hochzeit, die ersten Tage als Ehepaar und sonstige Geschichten, die sogar vielleicht mit dem Ehering zu tun haben, zurückzublicken. Lieber in solchen Erinnerungen schwelgen als auf einen neuen, vielleicht moderneren Ehering zu starren, der gar keine Geschichte zu erzählen hat?

    Antworte
    • Sabienes 25. September 2013 um 8:05

      @Alex: Manche Leute behaupten ja, es würde Unglück bringen, wenn man sich neue Eheringe kauft und diese dann auch gegen die alten austauscht.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Marianne 25. September 2013 um 7:58

    zwar bin ich nicht verheiratet, die Eheringe meiner Eltern sind bei meiner Schwester, aber wenn ich welche hätte, dann nur schlichte Ringe. Sie sind mehr als Schmuck. Sie sind ein Symbol für die Zusammengehörigkeit. Und es ist in meinen Augen nicht nötig mit Prunk etwas zu toppen, was nicht zu toppen ist:
    die Liebe,
    Ganz liebe Grüße
    Marianne

    Antworte
    • Sabienes 25. September 2013 um 8:06

      @Marianne: Das sehe ich, bzw. wir auch so und haben deswegen ganz einfache Goldreifen ohne viel „Kokolores“.
      LG
      Sabienes

      Antworte
      • Anonymous 25. September 2013 um 18:59

        Genau so und nicht anders. Man kann sich auch die ersten Eheringe erweitern lassen. Habe ich schon zwei Mal gemacht. Außerdem trage ich meinen Ehering von Beginn an Links. Es ist eine Erinnerung an schöne Dinge. Ich denke, nicht nur die Ringe erinnern an die gemeinsame Zeit, die vergangen ist und die noch kommt.

        Antworte
        • Sabienes 26. September 2013 um 7:19

          @Anonymous: Hey, du Unbekannter! Danke für deinen Kommentar, wer immer du sein magst …
          Sabienes

          Antworte
  • MestraYllana 25. September 2013 um 12:14

    Ich würde mich sowieso von vorne herein für eher schlichtere, silberne Eheringe entscheiden (ich mag Gold nicht), sodass zumindest die Gefahr des „aus der Mode kommens“ nicht gegeben sein wird. Ich finde es auch ein bisschen schade, wenn man die Ringe dann austauscht, das passt nicht so recht. ABER immerhin kann und soll jeder machen, wie er oder sie glaubt! =)

    Antworte
    • Sabienes 25. September 2013 um 12:19

      @MestraYllana: Es wäre natürlich auch denkbar, dass man die neuen Ringe zusätzlich zu den alten trägt.
      Aber ich finde es auch nicht so notwendig
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Iris 25. September 2013 um 19:58

    Meine Eltern haben jeweils zur silbernen und zur goldenen Hochzeit ihrem ersten schlichten Goldreifen einen weiteren sehr ähnlichen hinzugefügt. Sie sind auch zu beiden Anlässen erneut zur Zeremonie in der Kirche gewesen. Mir hat das sehr gut gefallen.

    Antworte
    • Sabienes 26. September 2013 um 7:20

      @Iris: Das hört sich sehr schön an!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Barbara 26. September 2013 um 6:14

    Unsere Eheringe sind eher unauffällig, für meinen ziemlich stattlichen Mann fast ein bisschen zu dünn. Aber das Geld hat nicht für mehr Gold gereicht. Da ich damals noch kein Gelbgold-Fan war, sind unsere Ringe auch mit Weissgold versehen. So fast wie konzentrische Kreise wechselt da Gold mit Gold.
    Ich liebe unsere Ringe immer noch. und meinen Mann, meinen Freund, meinen Weggefährten… ebenso. In 1 1/2 Jahren feiern wir Silberhochzeit. Vielleicht wird der Tag an uns vorbeigehen, wie so viele andere Hochzeitstage auch schon (die haben wir einfach vergessen). Das ist ein gutes Zeichen für mich. Denn: Jeder Tag sollte ein HOCH-Zeitstag sein! Und jeder Tag kann dazu auserwählt werden, sein Versprechen zu erneuern. Das muss nicht in einer Zeremonie sein. Ich denke da an kleine, aber wichtige „Dinge“ des Zusammenlebens.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Barbara

    Antworte
    • Sabienes 26. September 2013 um 7:21

      @Barbara: Wir hatten damals einen Goldschmied im Freundeskreis und der hat uns unsere Ringe gefertigt. Das hatte dann noch mal einen ganz besonderen Segen. Irgendwie.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Ulrike 26. September 2013 um 8:59

    Eheringe ja die haben wir auch, jedoch sind die gut verwahrt in einer Schmuckschatulle nicht weil wir keine gute Ehe führen sondern eher aus dem Grund weil die Ringe nicht mehr passen. Neue Ringe, nein das wollen wir beide nicht, es wäre einfach nicht das gleiche. Wir lieben und achten uns auch ohne dieses Symbol der Zusammengehörigkeit. Wir haben im Juli unseren 35. Hochzeitstag gefeiert und fliegen in einigen Tagen in unsere zweite Heimat um einige Tage auszuspannen und um ein bisschen Zeit alleine für uns zu haben. Ein Geschenk von meinem Mann zum Hochzeitstag.Das bedeudet mir viel mehr als einen Ring am Finger.

    Antworte
    • Sabienes 28. September 2013 um 19:07

      @Ulrike: 35 Jahre! Meinen Glückwunsch! Das ist eine lange Zeit – ob mit Eheringe oder ohne. Du hast Recht, darauf kommt es nicht an. Die Ringe zu tragen hat lediglich einen symbolischen Charakter, den man entweder schätzt oder nicht braucht.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Sabine 27. September 2013 um 21:12

    Beim Stöbern im Netz bin ich auf deiner schönen Seite gelandet 😆
    Mein Mann und ich haben uns bei unserer Hochzeit auch für schlichte Goldringe entschieden. Irgendwann habe ich dann von meinem Mann einen Goldringe mit einem kleinen Brillanten geschenkt bekommen, den ich dann zusammen mit meinem Ehering getragen habe.
    Vor vier Monaten ist mein Mann ganz plötzlich an einem Herzinfarkt gestorben. Mir war es ganz wichtig, dass er seinen Ring auf seinen letzten Weg mitnimmt. Als letzte Verbindung mit mir und ich habe lange überlegt, ob ich ihm meinen Ring nicht auch mitgeben soll.
    Jetzt überlege ich, ob ich evtl. aus unseren Verlobungsringen und meinem Ehering einen gemeinsamen Ring anfertigen lassen soll.
    Als Erinnerung an unsere gemeinsamen Jahre….
    Was haltet ihr von dieser Idee?

    Antworte
    • Sabienes 28. September 2013 um 19:20

      @Sabine: Meine Oma hat auch einen ihrer alten Eheringe umändern lassen zu einem sehr schönen, breiten Ring. Inzwischen trage ich diesen Ring mit Begeisterung. Ich finde deine Idee sehr gut und sie symbolisiert einen Neuanfang nach der Trauer.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • ilona-rennt 1. Oktober 2013 um 16:40

    Neue Ringe, neues Versprechen. Wieso nicht? Schließlich wandert der alte Ringe nicht in den Müll.

    Der Ring an sich ist nur ein Erinnungsstück und nicht die Erinnerung selbst.

    Ebenso sehe ich das auch mit der Hochzeitswiederholung. Ich persönlich würde es tun. Das alte Versprechen
    wird nicht überspielt, sonder nur aufgefrischt.

    Antworte
    • Sabienes 1. Oktober 2013 um 21:39

      @Ilona: Ich habe mich vielleicht nicht so ganz klar ausgedrückt. Es ist wohl immer eine Frage der Motivation, warum man was tut. Passt es zur Beziehung oder macht man das, um eine gewisse Leere zu füllen.
      Aber letztendlich ist das natürlich jedem Paar seine Sache.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Anika 21. Oktober 2013 um 21:16

    Ich weiss, ich klinke mich erst relativ spät in die Diskussion ein. Aber wollte nur erwähnen, dass ich ein neues Ehegelübte mit neuen Ringen sehr romantisch finde. Meine Grosseltern haben dies nach 40 Jahren Ehe getan und es hat der Ehe nicht geschadet. Bestellt hat die Eheringe meine Mutter über http://www.123gold.ch. und sie sehen wirklich toll aus. Also falls ich einmal heirate werde ich wahrscheinlich auch irgendwann einmal neue Ringe kaufen – welche Frau hat nicht gerne neuen Schmuck? Auf einen Diamanten kann ich verzichten aber es sollte schon ein ganz besonderer Trauring sein.

    Liebe Grüsse 😛

    Antworte
  • meyrose 5. Oktober 2016 um 9:08

    Habe den Beitrag gerade in der Sidebar in Deiner Beliebte-Posts-Liste entdeckt. Ich habe mehr als einen Ring und erlaube mir, an dieser Stelle auf einen Beitrag zu verlinken http://www.meyrose.de/2016/05/02/mehr-als-einen-ehering-zwei-drei/ der genau das Thema aufgreift. Ich war erstaunt ob der teilweise entsetzten Reaktionen meiner Leserinnen. In dem Thema steckt noch mehr Emotion, als ich für möglich gehalten habe.

    Eheversprechen erneuern? Das brauche ich nicht. Das mache ich täglich im Herzen oder lasse es irgendwann bleiben. Das genügt uns.

    LG Ines

    Antworte
    • Sabienes 18. Oktober 2016 um 16:32

      @meyrose: Ich finde es auch übertrieben, sein Eheversprechen zu erneuern. Und es ist auch kein Garant, dass die Beziehung hält!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Lippenstift-und-Butterbrot 21. Oktober 2016 um 18:51

    Hallo Sabienes,

    bei uns geht es heute noch so wie vor 35 Jahren zu.Unsere Eheringe sind immer noch die gleichen und Eheversprechen haben wir uns auch nocht nicht gegeben.

    Allerdings finde ich es als hübsche Idee, wenn man sein Eheversprechen noch einmal erneuert. Leider kenne ich Einige, die sich danach getrennt haben. Pech gehabt 🙁

    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworte
    • Sabienes 22. Oktober 2016 um 19:13

      @Sabine: Letztendlich muss das jedes Paar für sich selbst entscheiden, ob es sein Eheversprechen erneuern will oder nicht. Ich halte es irgendwie für unnötig, denn das ist ja keine „Ehe auf Zeit“, die ich mit meinem Mann habe.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Gabi 13. Februar 2017 um 22:08

    Hallo Sabine jetzt muss ich meinen Senf auch noch dazu geben. Wir sind seit 1979 verheiratet und haben den Ring nur am Hochzeitstag getragen. Vor der Ehe war klar mein Mann trägt keinerlei Schmuck und dann beschloss ich auch keinen Ring zu tragen. Unserer Ehe hat es nicht geschadet. Es war nie wieder Thema und wir sind schließlich seit 37 Jahren verheiratet. Ich kann es gar nicht glauben. So lange schon! Lg. Gabi Das ist ja schon fast einen Blogbeitrag wert.

    Antworte
    • Sabienes 14. Februar 2017 um 19:13

      @Gabi: Ich kenne viele Ehepaare, die keine Ringe tragen. Oft aus beruflichen Gründen, manchmal passen sie nicht mehr oder weil ihnen das nicht so wichtig ist. Und das es auch ohne Ring geht, sieht man ja an euch!
      LG
      Sabienes

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)