Positive Erlebnisse, die ich als Bloggerin gehabt habe

Auf Sabienes TraumWelten, TraumAlbum und MondYoga

positive Erlebnisse

Skulptur an einem Brunnen in Villingen-Schwenningen

In der Regel macht mir die Bloggerei und die Hintergrundarbeit, sprich Pflege meiner 3 Blogs (dieser hier, Traumalbum und Mondyoga) ziemlich viel Spaß.
Aber dann gibt es wieder Tage, an denen ich mehr oder weniger unmotiviert bin und mich frage, warum ich hier was tue.
Die Antwort liegt darin, dass ich bislang viele positive Erlebnisse als Bloggerin gehabt habe.

Mein positivstes Blogerlebnis

Als ich mit dem Bloggen begann, hatte ich kein besonderes Konzept und schon gar keine Strategie. Ich wollte einfach meine Fotos posten und meine Gedanken aufschreiben, was manchmal ein klein bisschen einer Therapie gleichkam.
Irgendwann merkte ich an der wachsenden Leserschar und an deren Kommentare, dass ich in der Lage bin, mir in der Welt da draußen Gehör zu verschaffen. Toll!

Als ich im letzten Jahr mit meinem Blog ausgewählt wurde, über einen Rundflug zu berichten, war ich schon mächtig stolz auf meine Bloggerei und erntete beim Mann wohl einen ersten Achtungserfolg dafür.
Ein weiterer schöner und positiver Erfolg ergab sich aus meiner Teilnahme an der Blog EM 2012, ein von Peer Wandiger ins Leben gerufene Wettstreit zwischen Blogger, bei dem ich doch tatsächlich mit meinem Mischblog das Achtelfinale geschafft habe.

Irgendwann schrieb ich wegen der nach der Schlecker-Pleite arbeitslosen Schlecker-Frauen einen offenen Brief an Ursula von der Leyen, der dann in einem Forum der Zeitschrift Brigitte vorgestellt worden ist. Das hatte mich unglaublich gefreut.

Mehr als positiv empfand ich die Reaktionen meiner Leser auf  die Blogparade Mahlzeit!, die ich in diesem Jahr durchgeführt habe.

Positive Erlebnisse auf MondYoga und TraumAlbum

Sabienes TraumWelten wird schon meine meiste Zeit gewidmet.
Das TraumAlbum läuft erst noch an und irgendwie bin ich mit der Erscheinung von diesem Blog noch nicht so zufrieden.

Im letzten Jahr wurde ich gefragt, ob ich MondYoga nicht in Buchform herausbringen möchte und es freut mich immer wieder, wie gut dieses Konzept und dieses Buch bei meinen Lesern ankommt.

Fazit:

Bloggen bedeutet nicht nur, regelmäßig einigermaßen kluges (oder dummes) Zeug zu veröffentlichen.
Sehr viel Hege und Pflege findet im Hintergrund der Bloggerei statt. Das ist wie bei einem Garten, den man gießen muss, damit ein paar schöne Blumen darin wachsen können.

Aber es lohnt sich.

Und somit möchte ich mal Danke sagen an euch Leser, Fans, Abonnenten, Kommentatoren – ohne euch hätte ich keinen Grund, über positive Erlebnisse zu schreiben!

***

Diesen Artikel habe ich im Rahmen einer Blogaktion mit Verlosung auf Internetblogger geschrieben. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch noch bis Ende Oktober an dieser Aktion beteiligen – mehr Informationen erhaltet ihr dort.

Foto: Detail eines Brunnens in Villingen-Schwenningen ©Sabienes.de
Text: Positive Erlebnisse als Bloggerin gehabt habe ©Sabienes.de

17 Kommentare

  • Claudia 26. September 2013 um 7:31

    WOW, Sabienes, du bist ja eine richtige Blog-Berühmtheit! 😀 Das freut mich für dich und ich bin auch sehr sehr gerne hier und bei den Traumbildern, auch wenn ich selten kommentiere *schäm*, ich weiß… 😳
    Die Blogparade habe ich mir auch gerade angeschaut, danke für den Link, ich überlege auch, da mitzumachen und freue mich darauf, noch mehr positive Bloggererlebnisse zu lesen.
    Hab einen schönen Tag, in Berlin gießt es in Strömen 👿
    LG Claudia

    Antworte
    • Sabienes 28. September 2013 um 19:06

      @Claudia: Schön, wenn du mich besuchst. Ich habe dich gerne auf meinen Traumbildern 🙂
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Marianne 26. September 2013 um 9:47

    Auch wenn ich glaube es dir schon einmal gesagt zu haben:
    ich mag deinen Blog und habe ihn in der Leseliste und -! – ich lese ihn tatsächlich (fast) immer. Warum? Weil ich ihn wirklich gerne lese und eine andere Perspektive, Anregungen und ein virtuelles Lächeln erhalte.
    Ganz aufgeregt war ich ja, als mein 20tausendster Blogaufruf kam. Für manche lächerlich, aber ich freue mich über eine kleine Fangemeinde, die auch schon mal motzt, wenn ich nichts schreibe.
    Eine Bitte;
    höre nicht auf zu schreiben 😛
    Liebe Grüße
    Marianne

    Antworte
    • Sabienes 28. September 2013 um 19:08

      @Marianne: Da kann ich dir gut nachfühlen. Ich stelle ähnliche Berechnungen an. Und im Moment habe ich auch nicht vor, mit der Schreiberei aufzuhören.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Yvonne 26. September 2013 um 12:16

    Mir geht es oft genauso, mach so weiter ich lese wirklich sehr gerne bei dir.

    Gruß Yvonne

    Antworte
    • Sabienes 28. September 2013 um 19:09

      @Yvonne: Danke, freut mich!
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Janett 27. September 2013 um 10:51

    Ich lese auch schon seit Jahren gerne bei dir rein. Und du hast auch schon einiges erreicht. Ich glaube man braucht auch eine Gewisse „Entwicklung“ die man sehen kann, um die Lust am Schreiben nicht zu verlieren. Ich habe gelegentlich einen Schreibeblues, aber wenn dann wieder eine positive Rückmeldung kommt, geht es weiter. Was die Events angeht, so hab ich als Blogger auch schon viel erlebt, dennoch ist das beste an dieser ganzen Geschichte die tollen Kontakte, die man durchs Bloggen knüpft!

    Antworte
    • Sabienes 28. September 2013 um 19:13

      @Janett: Die Kontakte sind wirklich super, obwohl ich immer meine, dass man bei den Internetkontakten nicht zuviel erwarten sollte. Aber immer wieder lernt man doch ein paar „Perlen“ kennen.
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Alex L 27. September 2013 um 19:58

    Hi Sabienes,
    ein toller Artikel, den ich eben las und es freut mich, dass du für die Teilnahme an meinem Gewinnspiel Zeit und Lust fandest. Ich bin auf weitere Reaktionen der Blogger gespannt. Natürlich kann ich auch bestätigen, dass das Blogging auch etwas Positives ist und man damit kleinere Erfolge feiern kann.

    Antworte
  • Rick 12. Oktober 2013 um 14:34

    Hallo, ja bin da deiner Meinung, Bloggen soll Spaß machen.
    Auch ich aheb schon ne Pause gehbt vom Bloggen die Luft war da mal raus gewesen, aber nun bin ich wieder unter den Bloggern.

    Antworte
    • Sabienes 12. Oktober 2013 um 18:45

      @Rick: Manchmal ist eine kleine Pause sehr wohltuend. Für alle.
      Sabienes

      Antworte
  • Max 1. November 2013 um 20:47

    Auch wenn ein Blog immer erstmal von einem selber bestückt wird, sobald Gäste anfangen mehr oder minder sinnvolle Kommentare zu hinterlassen fängt es an noch mher Spaß zu machen.
    Ich hab dein Blog jetzt erst durch Alex kennengelernt. Liegt vielleicht auch ein wenig daran, daß ich gant selten mal die Brigitte lese und mich offene Briefe an Frau vdL nicht so recht interessieren, aber besser spät als nie. 🙂
    Ich wünsch dir noch viele schöne Bilder und viel Spaß mit dem Blog.
    Gruß,
    Max

    Antworte
    • Sabienes 9. November 2013 um 21:22

      @Max: Ich lese die Brigitte auch eher selten. Das ich auf deren Diskussionsforum erscheine, hatte mir meine Statistik erzählt. Aber wie ich dahin gekommen bin, kann ich nicht sagen.
      Sabienes

      Antworte
  • Max 9. November 2013 um 21:34

    Ist doch trotzdem eine schöne Sache. 🙂
    Gruß,
    Max

    Antworte
    • Sabienes 9. November 2013 um 21:35

      @Max: Ich wollte bloß nicht als Brigitte-Leserin durchgehen 😉
      LG
      Sabienes

      Antworte
  • Max 9. November 2013 um 21:40

    Achso. 🙂 aber irgendwer muss das ja wohl lesen, oder? 😉
    Gruß,
    Max

    Antworte
    • Sabienes 9. November 2013 um 22:20

      @Max: Ich könnte mich ja mal opfern … 🙂
      Sabienes

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar