Schreiben und schreiben lassen – Ghostwriter im Blog

Webmasterfriday und fremde Texte im Blog

schreiben lassen

Schreiben lassen: Plakat mit Buchstaben

Der Webmasterfriday befasst sich in dieser Woche mit bezahlten Artikeltexten im eigenen Blog.
Es dabei weniger um Gastartikel, welche in der Regel von einer Agentur für den eigenen Blog angefragt werden oder um einen Artikeltausch unter Bloggern.
Man kann als Blogbetreiber natürlich auch einen anderen Texter oder Blogger bitten, quasi als Ghostwriter zu agieren.
Schreiben lassen: Wann hat dies seine Berechtigung und was sollte man dabei beachten?

Schreiben und schreiben lassen

Natürlich schreibt der Blogger in der Regel seine Artikel selber. Dabei hat wohl jeder Blogbetreiber seinen eigenen Rhythmus. Ich schreibe hier fast täglich, andere veröffentlichen in kürzeren oder längeren Abständen.
Bislang konnte ich Urlaubszeiten mit vorbereiteten Artikeln überbrücken, bzw. kann man dank fortschrittlichster Technik auch mal was von unterwegs veröffentlichen. Auch war ich bislang nie so lange oder ernsthaft krank, dass ich nicht zwischendurch wenigstens ein bisschen was habe schreiben können.

Blogpausen

Manchmal tut eine kurze Blogpause dem Blogger und dem Blog ganz gut.
Ist eine Blogpause durch Krankheit oder erhöhter Arbeitsbelastung erzwungen oder durch eine Weltumseglung im Binsenboot unvermeidbar, macht sich das gar nicht gut. Die SEO-Werte, die man sich einstmals im Schweiße seines Angesichts errungen hat, fallen ins Bodenlose, die Leser kehren einem enttäuscht den Rücken zu und es ist fraglich, ob sie jemals wiederkommen werden. Denn die Internetszene ist kurzlebig, man wird sehr schnell vergessen, wenn man nicht regelmäßig etwas tut.
In solchen Fällen kann es tatsächlich vernünftig sein, sich einen Texter zu suchen. Dies kann ein guter Freund sein, der einem mal kurz aushilft oder eben ein bezahlter Texter.
Dabei ist es letztendlich egal, ob man einen privaten oder einen geschäftlichen Blog betreibt. Es ist eher eine Frage der Dringlichkeit und des Geldbeutels.

Was ist bestellten Texten zu beachten?

Ein Artikel mit einem bestellten Text sollte als solcher gekennzeichnet werden. Die einfachste Methode wäre natürlich, wenn der Texter ein eigenes WordPress-Profil verpasst bekommen würde, sein Name erscheint dann in den Post-Metas. Manche Blogger stellen den Schreiber zu Beginn des Artikels in ein paar Sätzen vor und locken damit automatisch das Interesse ihrer Leser.

Ist der Artikel dann auf diese Weise vermerkt, muss man sich keine Sorgen mehr machen, ob Stil und Themenwahl zu den selbst verfassten Inhalten passen. Denn diese Unterschiede geben dann die Individualität des vermerkten Autor wider.

Wenn man fremdgeschriebenen Artikel nicht kennzeichnet, schmückt man sich ein bisschen mit fremden Federn. Dies ist unauthentisch und weder dem Leser, noch dem Schreiber gegenüber fair.

Foto: Schreiben lassen: Buchstaben auf einem Plakat in einem Schaufenster ©Sabienes.de
Text: Schreiben oder schreiben lassen ©Sabienes.de
Zum Verteilen:

14 Kommentare

  1. Avatar for Sabienes Claudia sagt:

    grins… eine Weltumsegelung im Binsenboot halte ich für ungesund 🙂
    und ich als reiner „Lieblingsblogleser“, also regelmäßig, würde einfach auf dich warten und hoffen, dass sich dein Binsenboot nicht in Wohlgefallen auflöst 🙂
    LG und einen guten Rutsch ins WE
    Claudia

    • Avatar for Sabienes Sabienes sagt:

      @Claudia: Wenn ich dann mal zu einer Weltumsegelung im Binsenboot starten sollte, werde ich mich im Vorfeld rückversichern, dass du mir treu bleibst!
      Bussi
      Sabienes

  2. Avatar for Sabienes Neko sagt:

    Ich warte auch meist einfach ob und wann sich wieder was tut. Doch es stimmt schon wird die Zeit zu lang guckt man irgendwann einfach nicht mehr täglich rein und so schleicht sich das nach und nach ein!

    Die Erfahrung habe ich auch machen müssen als es zeitweise bei mir nicht weiter ging. Das ich viel um die Ohren und Termine hatte, das ich mit den letzten Schwangerschaftswochen zu kämpfen hatte. Da fragen die Leser meist nicht groß nach. Selbst angemeldete Pausen nehmen die meisten einem nach einiger Zeit leider doch krum.

    • Avatar for Sabienes Sabienes sagt:

      @Neko: Kann mir gut vorstellen, dass man am Ende einer Schwangerschaft und dann mit einem kleinen Baby was anderes im Kopf hat, als seinen Blog zu bestücken!
      LG
      Sabienes

  3. Avatar for Sabienes Alex sagt:

    Das passt ja diesen Freitag, denn die ganze Woche über gab es bei mir im Blog 3 Artikel und keiner davon aus meiner Feder. Bei mir ist jeder Gastautor Willkommen, denn ich sehe es als großen Mehrwert. Selbst habe ich auch schon hier und da Gastartikel geschrieben, welches mir stets Spaß gemacht hat. In diesem Sinne… schreiben und eben auch schreiben lassen! 🙂

  4. Salve, namentliche Schwester!
    Da lobe ich mir Deine Einstellung zu Fremdtexten mit den genannten Optionen, denn nicht jedermann hält sich ans Urheberrecht, was ich als (gewerbliche) Texterin jetzt sogar mit einer Strafanzeige moniert habe…
    Die meisten meinen leider, mit dem Kauf des Textes geht auch die Urheberschaft ins eigene „Binsen“Boot…
    Greetz
    Sabine

    • Avatar for Sabienes Sabienes sagt:

      @sabine puttins: Sei ebenso gegrüßt, Namensschwester!
      Ich glaube, dass das Problem mit daran liegt, dass die meisten Leute meinen, dass Texte keinen Wert darstellen. „Schreiben kann doch jeder Depp“. Dementsprechend schlecht sind Texter ja auch bezahlt, oder?
      LG
      Sabienes

  5. Avatar for Sabienes Tina Taxi sagt:

    Ansich finde ich es besser, wenn Blogger ihre Artikel schon selbst schreiben.
    Doch in ihren sehrwohl verdienten Pausen können sie auch gern mal 1-2 Gastartikel von anderen Agenturen oder Bloggern unterbringen.
    Warum auch nicht?

    Grüße Tina

    • Avatar for Sabienes Sabienes sagt:

      @Tina: Können sie ja. Aber dann sollten sie diese Texte auch kennzeichnen. In Druckmedien wird das ja auch so gemacht (oder es sollte so gemacht werden)
      Sabienes

  6. Avatar for Sabienes Alex L sagt:

    Hi,
    ich habe bisher nirgends die Texte bestellt und habe nur hin und wieder einen Gastbeitrag bei mir auf Internetblogger.de publiziert. Damit möchte ich auch weiterarbeiten und Gastartikel können bei mir jederzeit angefragt werden.

    Für Texte kaufen, ist mein Budget gar nicht vorgesehen und auch wenn ich eine kurze Blogpause machen sollte, wird entweder nur hin und wieder ein Artikel erscheinen oder eben gar nichts. Vorher schreibe ich aber einen Informationsbeitrag, indem ich auf meine Umstände aufmerksam mache, damit die Leserschaft auch weiss, was los ist.

    Ich hoffe, dass ich auch in Zukunft keine langen Blogpausen haben werde(alles schon gehabt) und dass mir das Blogging leicht fallen wird- was ja nicht immer gegeben ist.

    • Avatar for Sabienes Sabienes sagt:

      Alex L: Das du in Zukunft keine längeren Blogpausen haben wirst, hoffe ich auch! Denn ich lese wirklich gerne bei dir mit.
      LG
      Sabienes

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)