arbeiten am blog

Arbeiten am Blog in der Sommerpause und meine großen Pläne

arbeiten am blog
Hoffentlich ist die Sommerpause bald vorbei!

Ich hatte es ja in diesem Artikel bereits ein bisschen angekündigt, dass ich mich in eine kleine Blog- und Sommerpause begeben werde. Ich wollte einige Arbeiten am Blog (oder Blogs) erledigen und mit dafür eine richtig ambitionierte ToDo-Liste erstellt.
Und diesen Zettel habe ich nun verbrannt.

Arbeiten am Blog und meine großen Pläne

Als erstes wollte ich alle Artikel überarbeiten, in denen ich Bücher rezensiert habe. Dann hätte ich mir alle Filmvorstellungen geschnappt und zum Schluss die paar YouTube-Videos, die ich bislang hier gezeigt habe.
Außerdem wollte ich diesen Blog technisch überarbeiten und dann hätte ich mir noch schnell einen anderen inhaltlichen Fokus überlegt.
Danach hätte ich mir meine anderen Blogs vorgenommen.

Und dann … und dann … war ich so gestresst, wie selten zuvor.

Mein Problem war nämlich ganz einfach: Ich hatte mir mal wieder viel zu viel vorgenommen!

Buchrezensionen

Da ich gerne lese, stelle ich auch gerne gelesene Bücher vor. Buchrezensionen machen zwar viel Arbeit und bringen oft nicht so viele Besucher. Aber es springen oft ganz schöne Artikel dabei raus.
Bislang hat mir die Gestaltung dieser Artikel aber nicht so gut gefallen. Damit meine ich das Artikelbild mit Buchcover, den generellen Aufbau und so weiter. Gerade die alten Rezensionen sind keine besonders guten Artikel mehr. Dadurch locken sie kaum Besucher auf meinen Blog und das ist schade.
Und gewissermaßen ist das auch für die Bücher schade.

Also machte ich mich an die entsprechenden Artikel.
Was ich dabei nicht bedacht habe ist der Umstand, dass ich ungefähr 176 Artikel zum Thema Bücher geschrieben habe. Davon handelt es sich bei mehr als 100 Beiträgen um Rezensionen und fast alle hätte ich umarbeiten müssen.
Das bedeutet:

  • knapp 100 neue Artikelbilder und 100 neue Pinterest-Bilder erstellen.
  • 100 mal den Text ergänzen, so dass Google ihn auch mag und
  • 100 mal den Text gestalten, dass ihr Leser auch euren Spaß daran habt.
  • Und noch so ein paar Kleinigkeiten.

Jetzt habe ich ungefähr die Hälfte geschafft. Seit Tagen poste ich in den sozialen Netzwerken ständig recycelte Buchrezensionen und gehe wahrscheinlich schon allen auf die Nerven. 
Doch jetzt mag ich einfach nicht mehr.

Im Prinzip hatte ich in den letzten zwei Wochen mehr Arbeit mit diesen alten Artikeln auf nur diesem einen Blog, als wenn ich ALLE meine vier Blogs mit neuen Artikeln bestückt hätte.
Diese Erkenntnis hat mich erst mal unendlich frustriert und ich war mal wieder kurz davor, alles hinzuschmeißen.

Ein bisschen gelohnt hat es sich aber doch, denn die bearbeiten Rezensionen sehen toll aus.
Ich habe übrigens eine Index-Seite zu meinen Buchartikeln erstellt und die könnt ihr HIER sehen.

Ein Wort zu den Amazonlinks

Unter meinen Rezensionen findet ihr immer einen Absatz mit dem Titel „Bibliografisches“. Dort stehen dann weiteren Informatione über das jeweilige Buch und ein Amazonlink.

Ich habe mir lange überlegt, ob ich dieses Affiliate überhaupt beibehalten soll. Denn ehrlich: reich werde ich von den paar Kröten, die mir das große A dafür hinwirft, nicht.
Außerdem stehe ich Amazon ziemlich kritisch gegenüber. Bücher kauft man besser im Buchgeschäft, dass ist meine feste Überzeugung.
Aber ich habe trotzdem beschlossen, dies beizubehalten.
Denn über den Link könnt ihr nicht nur das Buch (oder Film) kaufen, ihr bekommt auch weitere Informationen zum Inhalt, zum Autor und zu ähnlichen Büchern. Oder ihr könntet ein gebrauchtes Exemplar erstehen, was ich eigentlich für eine gute Alternative halte.
Deswegen halte ich diese Links weiterhin für eine gute Sache. Wo ihr eure Bücher letztendlich kauft, bleibt ja immer euch überlassen.

Buchtipps, Blogtipps, Reisetipps

Dieser Blog hat (einmal wieder) eine neue Ausrichtung erhalten.
Seit einigen Jahren kämpfe ich ja darum, diesem zusammengewürfelten Mischblog so etwas wie einen inhaltlichen Fokus zu verpassen. Ich habe dabei immer wieder mal neue Konzepte ausprobiert, aber letztendlich war ich nie so ganz glücklich.
Oder ich konnte dieses neue Programm gar nicht so erfüllen, wie ich es mir vorgenommen habe. Zum Beispiel den Plan, häufiger kritische Artikel zu veröffentlichen, habe ich irgendwann mal aus den Augen verloren.
Jetzt bin ich das Ganze einmal anders angegangen und habe überlegt, was meine Kernkompetenzen sein könnten.
Ich lese und blogge gerne und ich liebe es, zu verreisen.
Also habe ich kurzerhand beschlossen, dass Bücher, Bloggen und Reisen wahrscheinlich zu diesen Kernkompetenzen gehören.
Naja.
Beim Punkt Reisen bin ich mir noch nicht so sicher, denn ich habe ja viel zu wenig Zeit dafür.

Deswegen heißt der neue Slogan für diesen Blog nun: Buchtipps, Blogtipps, Reisetipps und mehr …

und mehr …

… dieser Punkt im Slogan steht für die Kategorie Allgemeines oder Sonstiges oder Vermischtes. Also die Punkte, die immer am meisten ausmachen und die das Mischblog-mäßige auf Sabienes TraumWelten bedingt.

Weitere Arbeiten am Blog

Ich werde weiterhin die alten Rezensionen bearbeiten, aber nicht mehr so intensiv, wie in den letzten Tagen.
Für meine Artikel über WordPress, bzw. über das Bloggen und für meine Reiseberichte werde ich auch noch solche Index-Seiten erstellen und sie hier verlinken. Und wahrscheinlich muss ich auch hier noch ein paar alte Artikel überarbeiten.

Die technischen Fehler im Code dieses Blogs werden der Welt noch einige Zeit erhalten bleiben. Das Internet braucht ja schließlich auch etwas, an dem es sich reiben kann.

Und um Frau Sabienes muss ich mich auch kümmern, denn da hatte ich auch was auf meiner ToDo-Liste stehen.
Aber die habe ich ja verbrannt …

Habt ihr die ruhigere Sommerzeit genutzt, um euren Blog ein wenig aufzupeppen? Und was habt ihr gemacht?

Und – ganz wichtig: Wie gefällt euch der neue Slogan und Ausrichtung dieses Blogs?

Foto: Arbeiten am Blog in der Sommerpause und meine großen Pläne ©sabienes.de
Text: Arbeiten am Blog in der Sommerpause und meine großen Pläne ©sabienes.de

11 Gedanken zu “Arbeiten am Blog in der Sommerpause und meine großen Pläne

  1. Der Gartenzwerg ist immer noch da… 😀
    Und wäre es vor lauter Tipps nicht einfacher mit: Buch-, Blog-, Reisetipps und mehr?
    Oder: Tipps zu Buch, Blog, Reise und mehr?
    Oder… einfach so lassen. Alles gut! 🙂

  2. Bloggen kann aber muss ja nicht in Arbeit ausarten. 🙂 Die ruhige Zeit hast du vielleicht auch gut genutzt, in dem du dir Klarheit über das verschafft hast, was du willst. Dass dabei eine Teilüberarbeitung und straffere Programmatik herausgekommen sind, ist auch nicht verkehrt. Ich überlege, ob ich nicht eine andere URL finden sollte. Manche finden 2bier.de „dubios“ oder wenigstens „irreführend“. 🙂 Nun ja. Dafür ist sie schön kurz. ;-/

    • @Horst: Wenn man nicht und deinen Blog nicht kennt, findet man die URL „2bier“ vielleicht schon ein bisschen seltsam 😉 Ich habe mich auch immer gefragt, woher dieser Name kommt? Eine Zahl wie „2“ vor einem Wort lässt ja immer an ein anglizistisches Kürzel denken, aber das macht für mich keinen Sinn. Ist die URL mal am Tresen entstanden?
      Für mich ist dieser Name ganz fest mit dir verbunden – bzw. dass was ich von dir in den Netzwerken so mitbekomme. Und da passt das schon.
      LG
      Sabienes

  3. Liebe Sabiene,
    ich mag es ja gerne übersichtlich, klar strukturiert, gut lesbar, minimalistisch rein. Also hat Deine bisheriges Arbeiten an Deinem Blog bei mir voll ins Schwarze getroffen!
    Einzige Ausnahme: Mit dem Gartenzwerg kann ich immer noch nicht wirklich etwas anfangen. Er irritiert mich…

    Die Buchtipps etc., alles Klasse, vor allem, weil es sich im neuen Fenster öffnet. A-Hinweise stören mich nicht, eher im Gegenteil, ich gehöre zu den Kunden der ersten WWW-Stunden dieses Onlineriesen und bin deshalb auch bekennender Online-Käufer. Jetzt auch vermehrt beim Lesestoff, da wieder einmal eine alt eingesessene Bücherei in unserer Stadt geschlossen hat und jetzt nur noch 2 kleine Leselädchen übrig sind, die meine Wünsche auch nur bestellen…..und das kann ich dann ja auch gleich selber machen.

    Bloggen sollte Hobby sein, Freude machen, überschaubare Arbeit ist genehmigt, Verpflichtungen werden abgelehnt. 😉
    Freue mich, wenn Du wieder richtig aktiv bist,
    bis dahin
    herzlichst moni

    • @Moni: Der Gartenzwerg sorgt vielleicht für Irritationen. Aber er ist mit das wichtigste Element auf meinem Blog. Denn er hat die ehrenvolle Aufgabe mich und meine Leser daran zu erinnern, dass alles nicht so wichtig ist. Und das Lachen gesund ist.
      😉
      (Das war jetzt mal so ins Blaue philosophiert … )
      Schön, dass dir mein Blog gefällt!

      LG
      Sabienes

  4. Hallo Sabiene,
    ich finde Dein Slogan ziemlich gut!
    Ich liebe Bloggertipps! Davon kann man einfach nie genug kriegen.
    Das mit den Stress kenne ich auch, dennoch sollte man sich davon nicht lenken bzw. beeinflussen lassen.
    Zwischen der „Blogarbeit“ setze ich mich sehr viel mit Instagram & Pinterest auseinander.
    Deine Titelbilder finde auch sehr cool!
    Einen schönen Samstag ♥
    Liebe Grüße Alina

    • @Alina: Vielen Dank für dein Lob! Das freut mich doch sehr.
      Ich habe mich mal eine Zeit lang für Instagram interessiert. Aber das ist so eine Werbeschleuder geworden und regt mich total auf. Inzwischen kümmere ich mich gar nicht mehr so stark um diese Plattform. Pinterest hingegen ist wirklich interessant. Man bekommt so viele gute Tipps und Anregungen für die verschiedensten Bereiche. Da kann man echt was lernen.
      LG
      Sabienes

  5. Ich finde deine Tipps Klasse, und ja man versucht immer wieder an seinem Blog zu arbeiten, kenne ich auch, aber das mach ich meist in der kalten Jahreszeit, im Sommer wird neben der Bloggerei gerne auch draussen was gemacht 🙂
    Wünsche dir einen schönen Sonntagabend
    LG Leane

    • @Leane: Das Bloggen und die Anforderungen, die ein Blog erfüllen muss oder sollte, entwickelt sich im Laufe der Jahre immer weiter. Da ist es schon gut, wenn man immer wieder mal die alten Artikel nacharbeitet und alles andere überprüft.
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)