Fit wie ein turnschuh

Fit wie ein Turnschuh? Eine Woche täglich 30 Minuten Sport

Fit wie ein turnschuh
Fit wie ein Turnschuh?

Ich hatte es euch ja in diesem Artikel erzählt, dass ich mich in der vergangenen Woche ein Selbstexperiment geplant hatte.
Alex, Ecki, Kerki und ich haben uns vorgenommen, dass wir eine Woche täglich 30 Minuten lang Sport machen werden.
Wenn ihr wissen wollt, wie es mir dabei ergangen ist, dann kommt hier mein Bericht:

Fit wie ein Turnschuh? Eine Woche täglich 30 Minuten Sport

Vorweg muss ich euch erst mal erzählen, dass ich eigentlich kein besonders sportlicher Mensch bin, aber trotzdem Sport mache. Ich gehe ins Fitnessstudio, gehe Schwimmen, Fahrradfahren und Walken und praktiziere Yoga. Blöderweise habe ich momentan eine äußerst ausgedehnte Weihnachtspause hinter mir – ich bin sozusagen schlecht im Training.
Zudem war die letzte Woche die aller ungünstigte Woche überhaupt für ein solches Projekt. Ich musste einen Kundenauftrag über die Bühne bringen und dann stand auch noch mehrfacher Besuch ins Haus. Dadurch hatte ich ein auch noch ein gewisses organisatorisches Stress-Problem.

So sah meine Sport-Woche im Rahmen des Selbstexperiments aus:

Montag

Am Montag habe ich mich einmal wieder im Fitnessstudio blicken lassen und dort 45 Minuten trainiert. Ich ging mit Rückenschmerzen hin und kam euphorisch wieder nach Hause.

Dienstag

An diesem Tag stand eine halbe Stunde Yoga auf dem Plan, was meinen Muskeln ganz gut getan hat. Danach war ich unendlich müde.

Mittwoch

Mittwochs treffe ich mich meistens mit einer Freundin zum Aquajogging. Böse Zungen behaupten zwar, dass wir bei dieser Gelegenheit hauptsächlich unser Mundwerk trainieren, aber immerhin haben wir uns 45 Minuten lang durchs Wasser bewegt.
Danach war ich so unendlich durstig, wie noch nie.

Donnerstag

Fitbit, der Hersteller meines Fitnesstrackers hat eine neue App mit Trainingsprogrammen für Zuhause herausgebracht (Fitstar).
Die habe ich am Donnerstag ausprobiert und dann noch ein bisschen Yoga gemacht. Mein Fazit: Ich habe sehr viel Hunger und Durst. Und ich bin müde.

Freitag

Am Freitag habe ich ziemlich hart im Fitnessstudio trainiert. Am Abend war ich dann so müde, dass ich gar nicht einschlafen konnte, aber mal wieder glücklich.

Samstag

Ich war insgesamt drei Stunden zu Fuß unterwegs. Davon bin ich mehr als eine halbe Stunde schnell und bewusst gegangen, die restliche Zeit ging bei einem Streetfood-Festival drauf. Nach so viel Sauerstoff war ich einmal wieder müde und von den Leckereien auf dem Festival erstmal richtig satt.

Sonntag

Den letzten Tag des Selbstexperiments habe ich mit einer halben Stunde Nordic Walking abgeschlossen. Und weil es so kalt gewesen ist, bin ich die Strecke fast gerannt.

Mein Resümee

Auch wenn man nicht Sport machen sollte, um Gewicht zu verlieren, ist ja der Blick auf die Waage immer sehr interessant.
Ich habe nichts abgenommen. Ganz im Gegenteil.
Eine Zunahme an Muskelmasse kann auch noch nicht stattgefunden haben, weil der Muskelaufbau erst in den Trainingspausen eintritt. Allerdings habe ich im Wassereinlagerungen – eine dumme Angewohnheit meines Körpers, die er auch bei Mehrtagestouren macht.
Aber wahrscheinlich (HOFFENTLICH!) darf ich mich in den nächsten Tagen auf ein positives Ergebnis freuen.

Interessant war, wie viel Durst ich plötzlich gehabt habe. Ich hatte auch vermehrt Hunger, aber der Durst war schlimmer. Ich war oft sehr müde, allerdings habe ich mich selten erschöpft gefühlt.

Mir hat die tägliche sportliche Betätigung sehr gut getan. Zwar fühle ich mich nicht „Fit wie ein Turnschuh“, dafür haben mir wahrscheinlich die nötigen Ruhezeiten gefehlt. Aber ich fühle mich gut.

In den nächsten Wochen werde ich ein solches Sportprogramm nicht weiterführen. Ich denke, dass ich ganz gut bedient bin, wenn ich nur dreimal in der Woche Sport mache und das nicht immer aus Zeitgründen ausfallen lasse.

Danke noch mal an Alex vom Selbstexperiment, der meine Idee aufgegriffen hat!

Foto: Fit wie ein Turnschuh? ©sabienes.de
Text: Fit wie ein Turnschuh? Eine Woche täglich 30 Minuten Sport ©sabienes.de

8 Gedanken zu “Fit wie ein Turnschuh? Eine Woche täglich 30 Minuten Sport

  1. Nichts zu danken und auch Danke dir für das Einreichen des Selbstexperimentes. Es hat Spaß gemacht und schön, wenn man Wörter lessen kann wie „euphorisch“ oder „glücklich“. Alles Gute weiterhin und einen angenehmen Wochenstart – und zwar fit wie ein Turnschuh! 😀

  2. Ein ziemlich sinnloses Selbstexperiment, wenn ich das mal so sagen darf.
    Dass es keinen wirklichen Erfolg nach nur einer Woche gibt war vorauszusehen. Eine Woche Belastung ist erstens zu kurz um einen Körper zu veranlassen die nötigen Anpassungen vorzunehmen um „fit wie ein Turnschuh“ zu werden und zweitens kann das so ganz untrainiert auch nach hinten los gehen.
    Andererseits sind 30 Minuten Yoga, Fitnessstudio oder schwimmen auch nicht belastend genug für jemanden der 3 mal die Woche Sport treibt.

    Für jemanden der eh schon Sport macht also zu wenig bzw. zu kurz und für jemanden der keinen Sport macht u.U. zu viel.

    Dann lieber 3 Mal in der Woche über einen längeren Zeitraum trainieren, das wird dich weiter bringen als 7 Tage an Stück.

    • @Sascha: Ich verstehe deine Einwände und gebe dir insofern Recht, dass unser Selbstexperiment uns keinen allzu großen Trainingsfortschritt gebracht haben wird.
      Wir haben das nur deswegen gemacht, weil wir es mal ausprobieren wollten. Und wir haben alle miteinander gut aufeinander aufgepasst.
      LG Sabienes

  3. Liebe Sabine
    Ich bewundere dich, dass du die 30 Minuten/täglich so konsequent durchgezogen hast.
    Ich gehe 3x die Woche ins Fittnessstudio. Und ganz ehrlich-> ich muss mich wirklich JEDESMAL dazu zwingen. *seufz*
    Liebe Grüße
    Nila

Schreibe einen Kommentar