hörbücher

Hörbücher – Warum ich sie liebe und wann ich sie höre

hörbücher
Kopfhörer: Die Lesebrille für Hörbücher

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich auf meinem Sofa saß, mir mein erstes Hörbuch anhörte und dabei dachte: „In der Zeit könnte ich auch das Buch lesen!“. Damals fand ich dieses Medium erst mal unpraktisch.
Inzwischen sind Hörbücher aus meinem Bücher-Leben nicht mehr wegzudenken.

Wann ich Hörbücher höre

Denn nun weiß ich: Man hört Hörbücher nicht anstatt, sondern zusätzlich.
Ich kenne viele, die während dem Autofahren ein Hörbuch hören. Ich stelle mir vor, wie man dann ein paar Ehrenrunden auf dem Parkplatz dreht, bis der Mörder endlich gefasst ist. Aus Gründen der Umweltverträglichkeit lehne ich dies also ab und höre Hörbücher bei ganz langweiligen Hausarbeiten: Wäsche aufhängen, bügeln, Spülmaschine ausräumen oder abstauben. Dabei eignen sich alle Arbeiten, bei denen kein Lärm entsteht – Staubsaugen zum Beispiel ist ein ungeeignetes Hintergrundszenario.
Und gerne lasse ich mich von Hörbüchern in den Schlaf erzählen. Dabei gilt folgende Regel: Sobald der Mann so laut schnarcht, dass ich meinen iPod lauter stellen muss, wird eingegriffen.

Warum ich Hörbücher liebe

Wenn man Glück hat und ein Hörbuch mit einem richtig guten Sprecher erwischt, z.B. Katharina Thalbach, Andrea Sawatzki, Boris Aljinovic oder David Nathan, dann kann eine solche Lesung zu einem richtigen Erlebnis werden. Die Sprecher – die meisten sind ja ausgebildete Schauspieler – geben mit ihren Stimmen den Romanen eine ganz eigene Interpretation und legen einem die Handlung gewissermaßen nahe. Schwere Kost wird von einem Könner erzählt verständlich gemacht. Allzu leichte Kost wird erträglicher.
Zumindest ist das meistens der Fall.

Hörbücher kaufen

Traditionel erwirbt man Hörbücher als CD, bzw. als einem Pack aus mehreren CD’s, die man einzeln auf den Rechner packt, um es dann auf seinen iPod o.ä. zu laden. Wenn man an der spannensten Stelle feststellt, dass man die nächste CD laden muss, tritt eine gewisse Ernüchterung ein.
Die bessere und billigere Möglichkeit ist ein Abo bei audible.de, wo man für ein Flexi-Abo nur 9,95 € im Monat zahlt. Dafür erhält man ein Hörbuch nach Wahl, unabhängig von der Spielzeit und korrekt formatiert für das Abspielgerät.
Falls ihr audible.de noch nicht kennt und es gerne einmal ausprobieren möchtet, dann klickt doch mal auf diesen Link und holt euch ein Gratis-Hörbuch:

Ganz kostenlose Hörbücher sind entweder illegal oder so alt, dass die Lizenzierung abgelaufen ist. Letzeres, also Klassiker, kann man sich legal bei vorleser.net oder loyalbooks.com downloaden.

Zum Schluss noch eine Frage: Sagt ihr Hörbuch oder Audiobook?

Foto: Kopfhörer, die Lesebrille für Hörbücher ©sabienes.de
Text: Hörbücher – Warum ich sie liebe und wann ich sie höre ©sabienes.de

7 Gedanken zu “Hörbücher – Warum ich sie liebe und wann ich sie höre

  1. Hallo Sabine,

    ich sage Hörbuch 😉 und habe ein Abo bei Audible, für das ich Monat für Monat dankbar bin. Wie du weißt, begleiten mich meine Hörbücher auch bei Hausarbeiten, Einkauf, im Liegestuhl und beim Einschlafen. da kann man schon mal auch längere wählen, wie beispielsweise Breaking News. Katharina Thalbach liebe ich als Schauspielerin, als Leserin finde ich sie ganz furchtbar. Ich musste abbrechen, weil ich dachte, ich bin mit Mickey Maus verbunden. David Nathan ist neben Rufus Beck und Detlef Bierstedt meine Favoriten, wenns ums Vorlesen geht. Eine Welt ohne iPod und Hörbücher auch für mich nicht mehr vorstellbar. Das wäre das erst für ne einsame Insel + Möglichkeit dat Dingens wieder aufzuladen ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

    • @Sandra: Die Thalbach hat eine Stimme, wie ich, wenn ich zuviel geraucht und getrunken habe und dann singen will 😉 Wenn sie die Hexen bei Terry Pratchett liest, falle ich in die Knie vor ihr.
      Ein iPod auf einer einsamen Insel ist vielleicht keine so gute Idee, aber es gibt ja auch Ladegeräte, die mit Sonnenlicht funktionieren.
      Ich höre gerade den Distelfink und bei dieser Gelegenheit fällt mir ein, dass ich gar nicht erwähnt habe, dass es Romane gibt, die sich ÜBERHAUPT NICHT als Hörbuch eignen!!!!! Aber vielleicht wird es ja noch besser.
      LG
      Sabienes

      • Ich will dir ja nicht den Mut nehmen, aber den Distelfink habe ich abgebrochen, dass war mir als Hörbuch irgendwie zu verwirrend. Vielleicht hast du ja mehr Glück ♥

        • @Sandra: Ich habe mich durch diesen fürchterlichen Terroranschlag gearbeitet oder geheult und hoffe, dass nun das Schlimmste überstanden ist. Aber ich bin fasziniert von dieser Erzählgewalt!
          LG
          Sabienes

  2. Hörbuch + starke Link-Tipps! Man kann sich sogar den Koran runterladen/anhören 🙂
    Ich höre übrigens manche Hörbucher nur wegen dem Sprecher, allen voran wäre da z. B. der leider schon verstorbene Gert Westphal. Aber auch den Stromberg höre ich gern. Nur wegen dem hab ich mir „Er ist wieder da“ zugelegt. 😀

Schreibe einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)