Ich nage am Hungertuch

Schnapp-Wort Woche 11

Krokusse im Schnee

Nein, ich werde heute nicht mit weisen oder spitzen Worten die Papstwahl und den Papst Franziskus I. aus Argentinien kommentieren.

Nein, ich werde heute auch nicht über meinen Frust über den Wintereinbruch lamentieren.

Ich schreibe heute über etwas, was mir im Moment am Meisten durch den Kopf geht:

Ich nage am Hungertuch!

Seit Donnerstag lebe ich nach den Ernährungsregeln einer besonderen Stoffwechseldiät, namens Metabolic Balance.

Eigentlich hat mich lediglich der Bluttest interessiert, bei dem festgestellt wurde, welche Nahrungsmittel meinen Stoffwechsel einbremsen, so dass es mir schwer fällt, abzunehmen, bzw. mein Gewicht zu halten.
Und siehe da: ich vertrage keine Kuhmilch (da musste ich bereits als Kind würgen), keine Zitrusfrüchte (bekam ich schon als Kind Ausschlag), kein Getreide außer Hafer und noch so ein paar Nahrungsmittel.

Jetzt schlage ich, die immer Diäten abgelehnt hat, mit einem Ernährungsplan herum, der mir zwar Salat, Gemüse, Vollkornbrot und Tofu in rauen Mengen gestattet, mir aber andererseits Cappuccino, Jogurt und Snickers verbietet.
Und das fällt mir momentan sehr schwer!

Abgenommen habe tatsächlich nach den 1. beiden Entlastungstagen auch schon ein bisschen was, aber leider ist das nicht wirklich sichtbar.
Denn ich glaube, mir wächst bereits ein

Hungerödem

So, liebe Sandra. Damit du auch ein bisschen was zu leiden hast, bekommst du dieses Wort heute als Schnappwort von mir geliefert.Logo Schnapp-Wort
Es ist mir bewusst, dass dies ein ganz, ganz gemeiner Begriff ist und meine Motive, dir dieses Wort zu geben, sind alles andere als uneigennützig.

Ich hoffe dennoch, dass du weiterhin noch etwas mit mir zu tun haben willst …

***

Für alle Nicht-Eingeweihten: Das Schnappwort der Woche ist eine Aktion von Sandra, bei der alle Teilnehmer ihr pro Woche irgendein Wort sagen, aus dem sie eine Geschichte basteln muss.
Was bisher dabei rausgekommen ist, könnt ihr HIER nachlesen.
Pro Schnappwort werden übrigens 5 Cent an die Stiftung Kinderwürde gespendet, mitmachen darf jeder, der ein Wort weiß!

Foto: Krokusse im Schnee am 12.03.2013 in meinem Garten ©Sabienes.de
Text: Ich nage am Hungertuch ©Sabienes.de

30 Gedanken zu “Ich nage am Hungertuch

  1. Ich drück Dir die Daumen, dass Du durch hälst, ab morgen stehen bei mir auch drei harte Tage an, mal sehen, wie es sich entwickelt.

    LG
    die mit dem willigen Geist und dem schwachen Fleisch :mrgreen:

    • @Daggi: Mein Geist ist ja auch äußerst willig! 😉
      Ich hatte 2 Entlastungstage, seither kann ich kein Gemüse mehr sehen. Gut, dass man sowas nicht regelmäßig machen muss.
      Viel Erfolg bei deinen 2 harten Tagen!
      LG
      Sabienes

  2. Das Foto kommt mir bekannt vor, so eins habe ich auch geschossen 🙂

    Sowas kann man durch einen BLuttest feststellen lassen, das finde ich ja nun richtig interessant, wo lässt man sowas machen?

    • @nasch: Berater für Metabolic Balance gibt es über das gesamte Bundesgebiet verteilt. Oft in Fitnessstudios oder Heilpraktiker. Die Blutabnahme macht ein Arzt, schickt dann aber die Röhrchen in ein spezielles Labor.
      LG
      Sabienes

  3. Das ist ja auch eine interessante Art abzunehmen. Ich wünsch dir viel Durchhaltevermögen und natürlich auch die gewünschten Erfolge. Alles braucht seine Zeit und die Pflege des Gewichts ist eine Sache die sich durch unser ganzes Leben ziehen wird.

    Ein tolles Schnapp Wort.

    LG Romy

    • @Romy: Und je älter man wird, umso schwieriger wird es mit dem Gewicht. Früher konnte ich eine Tüte Erdnussflips essen und habe trotzdem abgenommen. Heute geht das überhaupt nicht mehr.
      Danke für deine Wünsche!
      Sabienes

  4. Hallo Sabine,
    ich kann Dir zum Trost schon mal verraten, dass sehr viele Patienten von uns mit dem Metabolic Programm sehr, sehr gute Erfahrungen gemacht haben, obwohl sie am Anfang fluchten. Aber warum sollte ich Dich eigentlich trösten, wenn Du mich mit solchen (schönen) Worten bewirfst??? :mrgreen:
    Ich bekomme davon sicherlich ein Denködem 💡

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

    • @Sandra: Schön, das mal „von der anderen Seite“ aus zu hören!
      Diese Methode ist ja nicht ganz unumstritten. Andererseits: wenn man täglich ca 1000 kcal (habe mal nachgerechnet) zu sich nimmt, wird der Erfolg unweigerlich nicht ausbleiben.
      Ich hoffe, das Denködem wächst sich nicht weiter aus! 😉
      LG
      Sabienes

  5. Das Wort ist schon mal schwierig – aber deine Abnehm-aktion stelle ich mir noch viel schlimmer vor.
    Ich würde das auch gerne hinbekommen, aber der innere Schweinehund…

    Viel Erfolg

    Trudi

    • @Trudi: Wichtig war hier bei mir der nur der 1. Schritt. Der innere Schweinehund ist im Moment mundtot, weil ich ihm gesagt habe, was das ganze kostet.
      Und ich habe ihm versprochen, dass wenn er brav durchhält, nach 14 Tagen die 1. strenge Phase vorbei sein wird. In der gelockerten Phase darf man Schlemmertage einlegen und ich habe schon die ersten Pläne! 😉
      LG
      Sabienes

    • @trisch: Ich nehme Roggenvollkornbrot, mein Bäckersohn hat mir von solchen „Kunstsorten“ abgeraten, weil diese Backmischungen seltsame Zusammensetzungen hätten.
      Man muss halt mal auf seine Kinder hören 😉
      LG
      Sabienes

  6. Hungerödem???? Denködem???? Wie seid ihr denn drauf???? Aber wenns langfristig hilft, dann nur zu. Was ich ja interessant finde, ist, dass dein Körper schon eindeutige Signale wegen einiger Lebensmittel gesendet hat und sich das nun bestätigt.

    • @Iris: *lach* Es ist aber noch nichts Schlimmes passiert!
      Die Analyse ist wirklich interessant, allerdings ist mir noch nie von einem ordentlichen Steak schlecht geworden, aber Rindfleisch darf ich auch nicht. *heul*
      LG
      Sabienes

  7. Liebe Sabiene,
    von dem ganzen Gerede über Hungertücher, Hungerödeme, Ernährungspläne, Diäten habe ich jetzt echt Hunger bekommen.
    Ich bin wirklich gespannt, wie Sandra dein Schnappwort unterbringt! :mrgreen:
    Dir wünsche ich viel Erfolg bei Deiner Diät! Aber bitte immer darauf achten, dass mit dem Gewicht nicht auch die gute Laune sinkt!!! 😉
    Angenehmen Sonntag
    moni

  8. Nein, ich glaube, ich will gar nicht wissen, was ich nicht vertragen würde.
    Wahrscheinlich würden bei mir Nudeln aus dem Plan gestrichen werden und das möchte ich nicht … 😈
    LG, Sabo

  9. Ohje, ich fand das Bild ehrlich gesagt besser wie das Wort.
    Bin ich Gendaken bei dir und leide mit 😉
    Ich hatte auch einmal angedacht mich nach der Blutgruppen Diät zu ernähren. Nachdem ich mich sehr intensiv damit beschäftigt habe musste ich leider feststellen dass ich die Wahl habe zwischen einem dicken Hintern und einer Dauerdepression.
    Ausgerechnet die Dinge die ich gerne esse und trinke sind tabu, dazu zählen nicht unbedingt Süßigkeiten auch so Sachen wie Paprika und Kaffee stehen auf meiner NOGO Liste ;-(

    • @Queen of Home: Es gibt schon auch noch leckere Sachen, die ich essen darf und Paprika ist gottlob mit von der Partie.
      Die Diät ist ja auch kein Dauerzustand. Ich muss erstmal wieder meinen Stoffwechsel „auf Spur“ bringen und dann sieht die Welt auch wieder anders aus.
      Aber der Weg dahin ist im Moment echt hart 🙁
      LG
      Sabienes

  10. Das Bild ist wunderschön und dann verbirgt sich so etwas „gemeines“ dahinter! Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und werde meine Öhrchen bei Dir offenhalten. Wer weiß, vielleicht ist es ja die Methode für mich…

Schreibe einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)