Die Kanarischen Inseln und meine fernwehkranke Bucket List

Die Kanarischen Inseln und meine fernwehkranke Bucket List

kanarischen inseln
Kanarische Inseln – oder: DA muss ich unbedingt mal hin!

Ich weiß ja nicht, wie und wann ihr euren Urlaub bucht.
Wir buchen ihn oftmals kurz bevor wir fahren und da wir keine Schulkinder mehr haben, meistens im Herbst oder Spätherbst.  
Deswegen kann ich euch bislang noch nichts über unsere Urlaubspläne berichten, im Übrigen wissen wir noch gar nicht, ob wir überhaupt in diesem Jahr eine größere Reise machen sollen.
Aber wenn, dann würden wir wieder die Kanarischen Inseln besuchen.
Und dazu habe ich eine persönliche Bucket List!

Die Kanarischen Inseln und meine Bucket List

Gran Canaria

Für viele Reisende gilt Gran Canaria als so eine Art Mallorca, nur weiter weg. Damit tut man aber beiden Inseln Unrecht.
Gran Canaria ist mehr als vielfältig. Man kann natürlich durchaus in den Dünen von Maspalomas in der Sonne braten oder an der Playa del Inglés abfeiern. Wir würden es aber vorziehen, durch die die Schluchten und Felsformationen im Landesinneren zu tigern. Als „Lost in the wilderness“ könnte man diese Urlaubsform dann auch bezeichnen
Das hohe Urlaubsaufkommen hat den großen Vorteil, dass man ohne Probleme einen Urlaub auf Gran Canaria günstig buchen kann – zu jeder Zeit und von jedem Flughafen aus.

Teneriffa

Teneriffa haben wir schon dreimal besucht und das ist allerhand. Denn nur Südtirol habe ich noch öfter meinen Urlaub verbracht.
Dadurch kennen wir nicht nur die Schönheiten dieser Insel, wir haben auch die Schattenseiten gesehen. Zum Beispiel die Ödnis im Südosten gleich hinter dem Flughafen ist extrem hässlich. Und unser Abenteuer „Atlantik-Sturmausläufer“ im Herbst 2012 hat mir auch eher nicht gefallen.
Ansonsten ist Teneriffa nicht nur die größte der Kanarischen Inseln, sie beherbergt auch mit dem Teide den höchsten Berg von Spanien (3.718 m).  
Teneriffa füllt einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und ich habe bereits unendlich viel über diese Insel gebloggt.

Fuerteventura

Fuerteventura spaltet die Gemüter. Denn entweder liebt oder hasst man dieses sandige Stück Felsen.
Surfer, Segler, Wassersportler sind hier sehr gut aufgehoben und die Liebhaber von skurillen Landschaftsformen ebenso. Eine wunderschöne Fotosammlung von Fuerteventura findet ihr auf die Seite des Fotografen Gerd Kluge, der diese Insel regelmäßig besucht. 
Wenn, dann würden wir am liebsten im Frühjahr dort hinfahren, wenn alles blüht.
Fuerteventura hat einen großen Vorteil: Es liegt nur 11 km von Lanzarote entfernt.

Lanzarote

Diese Insel war unser erster Besuch auf den Kanaren und wir wussten bei unserer Ankunft noch gar nicht, was uns da erwartet.
Die Insel hat uns schwer beeindruckt. Keine der Kanarischen Inseln wurde so vom Vulkanismus geprägt, wie Lanzarote. Und das kann man sogar im Timanfaya Nationalpark noch hautnah erleben.
Ein berühmter Sohn von Lanzarote ist der Künstler César Manrique. Wenn man irgendwo schöne Kunstwerke sieht, die sich fast mühelos an die vulkanische Landschaft anschmiegen, dann sind sie meistens von ihm.

La Gomera

Dies ist die zweitkleinste der Kanarischen Inseln und wir haben sie in einer Tagestour von Teneriffa aus besucht.
Sie besteht aus einer ganz ungewöhnlichen Flora, wie man sie wahrscheinlich sonst nirgendwo findet.
Nachdem sie in den 80er Jahren ein Eldorado für Aussteiger aller Art gewesen ist, tummeln sich heute hier eher Wanderer und Naturliebhaber.

La Palma

La Palma oder „La Isla Bonita“ (die schöne Insel) möchte ich unbedingt und zwar am liebsten sofort besuchen.
Der Bergrücken, der sich längs durch die komplette Insel zieht, teilt die Landschaft in zwei Vegetationszonen: passatschwül und subtropisch im Osten – trocken und sonnig im Westen.
Auf La Palma gibt es etliche Künstler, die vor Ort an einer weiteren Verschönerung ihrer Heimat arbeiten. Außerdem soll es hier viele, gut erhaltene Überbleibsel der Guanchen, der Ureinwohner der Kanarischen Inseln geben.
Das ist dann gerade für mich mehr als interessant.

El Hierro

Dies ist die kleinste und westlichste Kanareninsel und ich finde den Gedanken an einen Urlaub dort sehr spannend.
Da es keine Direktflüge nach El Hierro gibt, hat es schon die Anreise über Gran Canaria oder Teneriffa in sich.
Ein besonders wichtiges Ausflugsziel dort wäre für mich natürlich El Sabinar, ein Wald mit Sabina-Bäumen (Wacholder).
Man sollte seinen Personenkult schon genießen, wenn man ihn findet.

So viele Kanaren und so wenig Zeit

bucket list

Unsere Kanaren-Bilanz steht also 4:3 und eigentlich habe ich nun das deprimierende Gefühl, dass wir noch gar nicht so viel von dieser wunderschönen Inselgruppe gesehen haben.
Oder noch nicht genug!
Aber wie immer fehlt uns ein bisschen die Zeit.

Ward ihr schon mal dort und habt eine Lieblingsinsel?
Ich bin auf eure Antworten gespannt!

Alle Fotos: Kanarische Inseln – oder: DA muss ich unbedingt mal hin! ©sabienes.de
Text: Die Kanarischen Inseln und meine fernwehkranke Bucket List ©sabienes.de

6 Gedanken zu “Die Kanarischen Inseln und meine fernwehkranke Bucket List

  1. Oh ja,

    die Kanaren. Für uns immer ein Urlaubsziel, daß wir in Betracht ziehen. Noch müssen wir uns an die Schulferien halten. Die letzten beiden Jahren haben wir allerdings einen extremen Preisanstieg bemerkt. Ein Urlaub auf einer der Inseln würde uns teurer kommen, als unser diesjähriges 5 Sterne Hotel in Dubai.

    Das finde ich furchtbar schade, denn ich bin wirklich gern auf den Inseln. Fuerte, LaPalma, Lanzarote, Teneriffa und GranCanaria habe ich bzw. haben wir auch schon besucht.

    Vielleicht kommen wir irgendwann mal wieder dazu. Wäre schon schön.

    Liebe Grüße an Dich
    Sandra

    • @Sandra: Spanien ist im Moment der Gewinner der Tourismus-Branche, nachdem Türkei, Tunesien und Ägypten immer weniger gebucht werden.
      Hat euch La Palma gefallen?
      LG Sabienes

  2. Ich war schon auf Fuerteventura. Im Jänner vor ca. drei Jahren, mit einer Freundin. Wir hatten ein reizendes kleines Hotel gefunden, wir konnten immer draussen frühstücken und Abendessen, traumhaft schön. Zimmer mit Blick zum Meer auf einer Anhöhe. Ich habe mich einfach nie umgeschaut, denn hinter dem kleinen Hotel waren grausam häßliche Bauten mit gefühlten 1000 Zimmern.
    Ich scheue die anderen Inseln ein wenig, weil ich so große Hotelburgen nicht mag. Mallorca hat ja einiges kleines zu bieten. Da muss ich noch forschen. Lg. Gabi

    • @Gabi: Du findest auf den Kanaren Massentourismus genauso, wie kleine Hotels – genauso wie auf Mallorca. Besonders auf Lanzarote und La Gomera hat man gute Chancen, was Schnuckeliges zu finden.
      LG Sabienes

Schreibe einen Kommentar zu Alex Antworten abbrechen

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)