lost places auf mallorca

Lost Places auf Mallorca – Talaia d’Albercutx am Cap Formentor

lost places auf mallorca
Talaia d’Albercutx – Ein Lost Place auf Mallorca

Lost Places und die Suche, bzw. Jagd nach vergessenen Orten ist eine Freizeitbeschäftigung, die immer mehr Anhänger findet.
Dabei werden in Städten und auf dem Land aufgelassene Grundstücke, Fabrikgebäude, Wohnhäuser und andere Objekte heimlich (manchmal bei Nachts) aufgesucht. Häufig finden sich hier die tollsten und manchmal auch bedrückendsten Fotomotive. Oftmals ist ein solcher Besuch nicht ganz ungefährlich und verboten.

Ich kenne nur einen einzigen solchen Ort, einen „Lost Place“ und zwar auf Mallorca. Wahrscheinlich gibt es aber auf dieser beliebten Ferieninsel noch mehr Lost Places. Aber ich kann euch lediglich den Talaia d’Albercutx beim Cap Formentor zeigen.

Formentor auf Mallorca

Das Cap Formentor ist eine Halbinsel im Norden von Mallorca in der Näche von Alcudia und Port de Pollença. Von der Hauptstadt Palma aus braucht man mit dem Mietwagen ungefähr eine Stunde bis zum Startpunkt an dem Ferienort Port de Pollença. Und wenn man schon mal auf dieser Baleareninsel weilt, sollte man sich einen solchen Ausflug auf jeden Fall einmal gönnen.

Die Straße zum Cap Formentor schlängelt sich von Port de Pollença in 14 Kilometern Länge bis zum östlichsten Zipfel, wo sich laut der Mallorquiner alle vier Winde treffen. (Und das tun sie auch, wir haben nachgeschaut)
Wir sind damals nicht bis ganz zum Ende gefahren, sondern vorher einmal rechts abgebogen.
Und machten eine spannende Entdeckung.

Talaia d’Albercutx

Talaia d'Albercutx
Talaia d’Albercutx

Urplötzlich standen wir vor dem globigen Talaia d’Albercutx. Das ist ein Wachturm, in dem noch vor 300 Jahren ein Wachmann saß und das Meer beobachtet hat. Wenn böse (oft osmanische) Piraten am Horizont auftauchten, wurde sofort ein Leuchtfeuer entzündet und damit die anderen Küsten gewarnt.
Heute steht dieser Turm natürlich leer. Aber dieses Gebiet ist ein beliebtes Ziel für viele Wanderer und die im Moment ganz unvermeidlichen Mountainbiker. (Auf www.quaeldich.de, der legendären Seite für Radler-Masochisten wird diese Stelle auch empfohlen.)

Um den Turm herum findet man Überreste von verfallenen Gebäuden. Vielleicht hat früher dort der Wachmann gewohnt, aber inzwischen ist das Areal von einer Ziege eingenommen worden.

ziegen auf mallorca
Lässt sich von Ausflüglern nicht stören: Ziege auf Mallorca

Lost Places auf Mallorca

Wenn man dann ein bisschen um die Ziege herumklettert, kommt man zu dem Lost Place, den ich euch eigentlich zeigen wollte. Es handelt sich hierbei um einen verlassenen gemauerten Bunker, unbekannter Bestimmung.
Womöglich saß hier während des Spanischen Bürgerkriegs oder im Zweiten Weltkrieg ein Wachposten herum und hat aufs Meer gestarrt. Vielleicht war dies auch einmal eine sehr geräumige Unterkunft für Hirten.
Aber im Moment dient das Gebäude wohl als Gestaltungsobjekt für die verschiedenen örtlichen und zugereisten Graffiti-Künstler unterschiedlichster Begabung.

Ein Klick macht euch die Bilder groß (und scharf):

Man kann nur ahnen, wie viele Parties dort oben gefeiert worden sind – und was bei diesen Events wohl gereicht wurde.
Womöglich wurde hier der Grundstein für einige Alkohol- und Drogenkarrieren gelegt. Auch am Erhalt der örtlichen Geburtenrate und der spanisch-deutschen (-britischen, -niederländischen usw.) Freundschaft dürfte an dieser Stelle hin und wieder gearbeitet worden sein.

Muss ich noch eigens erwähnen, dass der Ausblick von hier oben gigantisch ist?

cap formentor
Der gigantische Ausblick vom Talaia d’Albercutx

Diese Fotos stammen von unserer Fahradtour 2013 auf Mallorca und ich weiß natürlich nicht, wie es inzwischen da oben aussieht. Eigentlich wäre es wünschenswert, wenn dieser Ort ein Lost Place bleiben würde. Auch wenn sich wahrscheinlich dieses ganze Mallorca irgendwelche Spekulanten untereinander aufgeteilt haben mögen.
Die Vorstellung, dass hier oben ein Luxus-Resort oder ein so genannter „Hide away“ an den Fels geklatscht wird, ist schon grauenvoll.

Und schlecht für die Ruhe der Ziegen. Und das Freizeitverhalten der örtlichen Jugend wäre auch arg in Mitleidenschaft gezogen.

Wenn ihr aber diese Ecke auf Mallorca kennt oder sogar noch andere Lost Places auf Mallorca wisst, würde ich mich sehr über euren Kommentar freuen.
Aber natürlich nicht nur dann … 😉

Diesen Beitrag habe ich für die Blogaktion Punkt, Punkt, Punkt von Sandra geschrieben. Schaut mal bei ihr vorbei, wenn ihr noch weitere Lost Places entdecken wollt.

Alle Fotos: Lost Places auf Mallorca – Talaia d’Albercutx am Cap Formentor @sabienes.de
Text: Lost Places auf Mallorca – Talaia d’Albercutx am Cap Formentor @sabienes.de

12 Gedanken zu “Lost Places auf Mallorca – Talaia d’Albercutx am Cap Formentor

  1. Hallo Sabine,

    *grins* wie auch auf dem Blog von Yvonne kommen einen sofort Gedanken und Geschichten in den Sinn, was sich an einem Lost Place abgespielt haben könnte. Du bist mit deinen Idee eher im hier und jetzt geblieben und ich muss immer noch grinsen über deine Umschreibungen. Ich würde eher an deine Mutmaßen zur Vergangeheit bleiben und einen Hirten hineinsetzten, vielleicht gezeichnet durch irgendein Merkmal (Buckel, Hasenscharte etc.). Hier oben genießt er die Einsamkeit und die Freundschaft zu einer Person, die er heimlich treffen kann. Hach …. klingt doch prima ♥. Könnte auch dazu führen, dass die Bevölkerung wächst, zumindest wenn der Besuch das gegensätzliche Geschlecht hat.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • @Sandra: Der Hirte mit dem Buckel und der Hasenscharte? Erinnert mich so an Quasimodo, der dann statt „Die Glocken, die Glocken ..!“ immer „Die Ziegen, die Ziegen …. !“ ruft 😉
      Liebe Grüße Sabienes

  2. Tolle Bilder von Mallorca und zeigt, dass diese Insel wirklich viele Gesichter hat. Die Ecke da oben kenne ich noch nicht, finde ich aber sehr faszinierend. Und ich finde, die Ziege hat auch ein Recht auf „Schönes Wohnen“ 😉

    • @Pat: Diese Ziege würde ich sofort unterstützen, wenn sie eine Protestbewegung gegen die übermäßige Bebauung der Insel ins Leben rufen würde!
      Ziegen sind sowieso die hammermäßigen Tiere 😉
      Liebe Grüße Sabienes

  3. Hallo Sabienes,
    Hach ja auf/in Cap Formentor war ich auch schon ein paar mal.
    Ziegen sind mir/uns auch begegnet 🙂
    Aber den gemauerten Bunker kenne ich nicht.
    Schaut interessant aus.

    Liebe Grüsse
    Elke

Schreibe einen Kommentar