Bloggen

Interessante Plugins für WordPress – Der Webmasterfriday will es wissen

Skulpturenweg Wasserburg für Plugins für WordPress
Skulptur in Wasserburg – hat nichts mit dem Thema zu tun

Über das Thema Plugins für WordPress habe ich hier schon öfters geschrieben, meist im Zusammenhang mit einer Diskussion bei Webmasterfriday.
Zum Beispiel schrieb ich über die wichtigsten WordPress-Plugins, sowie über SEO-Plugins und Plugins für die Blogstatistik.

Aber der Webmasterfriday möchte in dieser Woche dieses Thema noch einmal aufgreifen, weil er ganz richtig meint, dass dies auch für die neuen Blogger interessant ist, zudem es auf diesem Gebiet einiges an Neuheiten gibt.

Da ich mich aber ungern mit meinen Artikeln wiederhole, werde ich heute eine Themaverfehlung schreiben und mich mit den interessantesten Plugins befassen.

Nachtrag vom 31.01.18: Ich habe diesen Artikel am 31.01.18 überarbeitet. Etliche der hier vorgestellten Plugins gibt es nicht mehr oder werden nicht mehr überarbeitet.

Interessante Plugins für WordPress

  • Google Publisher Plugin
    Dieses Plugin ist so neu, dass die Farbe noch feucht ist und es existiert bislang lediglich eine Beta-Version. Es kombiniert den Blog mit Google Adsense und den Google Webmastertools. Ich habe es seit gestern am Laufen und bin mal gespannt. Nachtrag vom 31.01.18: Dieses Plugin steht mehr zur Verfügung!
  • Jetpack ist wohl sowas wie das Schweizer Taschenmesser für WordPress. Ich nutze es nicht, allerdings halte ich die Rechtschreibprüfung für interessant.
  • CGC Maintenance Pro ist das Baustellenschild für den Blog und kommt zum Einsatz, wenn man gerade ein Update fährt oder langwierige Bastelarbeiten anstehen. Allerdings kostete es 12 $. Nachtrag vom 31.01.18: Dieses Plugin steht mehr zur Verfügung!
  • Fancy Gallery nutze ich, nachdem ich feststellen musste, dass sich NextGen Gallery mit einem anderen Plugin nicht verträgt. Und eigentlich finde ich es für meine Andwendungen ideal. Es gibt eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version.
  • Missed Schedule: Von einem Tag auf den anderen wurden meine geplanten Artikel nicht mehr veröffentlicht. Eine Fehlersuche im Web hat mir auch nicht weiter geholfen, aber dieses Plugin. Nachtrag vom 31.01.18: Dieses Plugin steht mehr zur Verfügung!
  • Subtitle: Dieses Plugin produziert in Nullkommanix schicke Untertitel
  • WP-Suggest schlägt einem Artikeltitel vor, die Google lieben wird Nachtrag vom 31.01.18: Dieses Plugin steht mehr zur Verfügung!
  • Search WP: Die Inhalte von PDFs werden zwar von Google durchsucht, WordPress kann dies leider nicht. Wer viele solcher Dokumente auf seinem Blog veröffentlicht und seinen Besuchern diese Suchfunktion bieten möchte, ist mit diesem kostenpflichtigen Plugin gut beraten.
  • Theme Switcher: Dieses Plugin hatte ich einmal bei einer Entwurfspräsentation bei einem Kunden im Einsatz. Man kann damit von der Startseite aus temporär die installierten Themes wechseln. Das Plugin wird seit über 2 Jahren nicht mehr bearbeitet. Aber für einen kurzfristigen Einsatz ganz brauchbar. Nachtrag vom 31.01.18: Dieses Plugin wurde seit über zwei Jahren nicht mehr überarbeitet!

Wichtig zu wissen:

Jedes Plugin kann eine Belastung und ein Sicherheitsproblem für das System bedeuten. Deswegen sollte man ein Plugin mit Verstand installieren und dabei bedenken, dass es mit einem bloßen Löschen dieser Ergänzungen nicht immer getan ist.
Zuerst sollten immer die wichtigsten Plugins installiert werden, also Virenschutz, Spamfilter, Hacking-Schutz, dann kann man mit SEO-Plugins, Statistiktools, Caching und Datenbankoptimierungen weiter machen.

Der ganze hübsche Firlefanz kommt dann zum Schluss.

Foto: Installation auf dem Skulpturenweg in Wasserburg ©Sabienes.de
Text: Interessante Plugins für WordPress – Der Webmasterfriday will es wissen ©Sabienes.de

3 Gedanken zu „Interessante Plugins für WordPress – Der Webmasterfriday will es wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.