Lifestyle

Seltsam ruhig und die verflixte „stade Zeit“

die stade zeit und ein bürgermeisterstuhl
Die stade Zeit

Seltsam ruhig ist es im Moment für mich.

Nachdem ich an verschiedenen vorweihnachtlichen Blogger-Aktivitäten wie Tee-Advents-Wichteln, Buchwichteln, Ehrenwort-Adventskalender und Chaos-Adventskalender teilgenommen habe, damit meine ich, dass ich habe diverse Artikel verfasst, Buttons in die Sidebar eingepflegt, Päckchen verschickt (und entgegen genommen) usw. habe, ist nun bei mir eine seltsame, ungewohnte Ruhe eingekehrt.

Fast vorweihnachtlich.
Besinnlich.

„Die stade Zeit, die i so mog“ – wie es in der Werbung heißt.

Ekelhaft!
Ich brauche Action! Ich muss was tun!

Deswegen werde ich am 3. Advent noch mal das Nikolaussäckchen hervorzaubern und euch hier zu einer Verlosung einladen.

Also: Bleibt mir treu!

Foto: Bürgermeisterstuhl in Büdingen, so richtig schön zum Ausruhen! ©Sabienes.de
Text: Seltsam ruhig und die verflixte „stade Zeit“ ©Sabienes.de

2 Gedanken zu „Seltsam ruhig und die verflixte „stade Zeit“

  1. Liebe Sabiene,
    fein, dass Du wieder eine neue Überraschung parat hast. Aber die Zeit bis dahin genieße doch einfach mal, eine Atempause, ein ruhiges Luft holen, Entspannung vor dem Schluss-Trubel. :)
    Der Bürgermeisterstuhl sieht sehr gewichtig aus. Vermittelt schon ein solides Rechtschaffenheitsgefühl!
    Schönen Tag noch und liebe Grüße
    moni

    P.S.: Mein täglicher Fotoblog „Lebenszeichen“ ist ab sofort unter
    http://www.moni-sertel.de zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.