Schlagwort: großbritannien

Gray – Ein Kriminalroman mit ein bisschen „Bad Romance“ von Leonie Swann [Rezension]

Der Anthropologe Dr. Augustus Huff, Dozent und Tudor an der altehrwürdigen Universität von Cambridge staunt nicht schlecht. Denn nach dem tragischen Unfalltod des hochbegabten und zugleich unbeliebten, weil schnöseligen Studenten Elliot Fairbanks avanciert er ganz unerwartet zum „temporären Betreuer“ für dessen nun verwaisten Graupapagei Gray. Der witzige, kluge und anhängliche Vogel bringt nicht nur den Ordnungssinn des verschrobenen Huffs gehörig durcheinander. Er stört auch auch seine Essensgewohnheiten und sein Liebesleben. Denn fortan weicht das Tier nicht mehr von der Schulter seines Betreuers. Dank des Papageis beginnt Huff sich Fragen nach dem Hergang des Unfalls zu stellen. Elliott, ein passionierter Fassadenkletterer, soll wirklich vom Turm der King´s Chapel gefallen sein? Dr. Augustus Huff und Gray beginnen zu ermitteln und die Vorliebe Grays für Lady Gaga und ihren Song „Bad Romance“ macht die Angelegenheit nicht immer einfach.  Die Autorin Leonie Swann Leonie Swann ist das Pseudonym dieser Autorin, ihr richtiger Name ist…

Von Sabiene 13. August 2018 2

Die Nebel von Avalon – Die Artussage nach Marion Zimmer Bradley

Britannien, wahrscheinlich im 5. Jahrhundert nach Christus: Das römische Reich ist zerfallen und die Angeln, Jüten und Sachsen dringen vermehrt in das Land ein. Das Christentum gewinnt immer mehr an Macht, so das die alten Religion der Kelten und Pikten mehr und mehr an Bedeutung verliert. Sie versinkt im Nebel, wie die heilige Insel Avalon. Uther Pendragon, der Großkönig von Britannien verführt mit Hilfe einer List Igraine, die Herzogin von Cornwall. In dieser Nacht entsteht der künftige Herrscher Artus, der als König von Britannien die verschiedenen Völker und Religionen miteinander vereinen soll. Dabei wird ihn sein Leben lang seine Halbschwester Morgaine, Priesterin von Avalon helfen, beobachten und begleiten. Aber gegen den Wandel der Zeit kann nicht einmal eine so mächtige Frau etwas unternehmen. Marion Zimmer Bradley Die US-amerikanische Schriftstellerin (1930 – 1999) begann bereits als junges Mädchen zu schreiben. Dabei legte sie bald ihren Schwerpunkt auf Fantasyromane mit historischen Hintergrund.…

Von Sabiene 15. Oktober 2017 8

Nach dem Brexit ist vor dem Exit – Über den Austritt aus der EU

Mit einem Federstreich (respektive Kreuzchen) haben nun ein Haufen von Nationalisten, Populisten und sonstige Pappnasen eine jahrzehntelange Arbeit zunichte gemacht. Die Briten haben mit knapper Mehrheit in einem Referendum beschlossen, dass sie aus der EU, aus der sie eh mit einem Haufen von Sonderkonditionen mit nur einem Bein gestanden sind, wieder austreten wollen. Gemeinschaften, die einigermaßen sinnvoll sind, bei Kontroversen oder Problemen zu verlassen, scheint ja in Zeiten des Neoliberalismus und „Unterm-Strich-zähl-ich“-Parolen modern geworden zu sein. Um diesen öffentlichen Schaden wieder auszumerzen, wird Prinzessin Catherine noch einige niedliche Königskinder zur Welt bringen müssen. Und auch Prinz Harry sollte endlich einmal eine hübsche, adrette Brünette ehelichen. Mit solch vielen kleinen Kinderleins auf dem Familienporträt einer stattlichen, wunderschönen Königsfamilie kann ein positives Licht auf das Britische Empire geworfen werden. Wenn die Briten nun Pech haben, droht ihnen die relative Bedeutungslosigkeit ähnlich wie Laos, Kapverden oder Papua-Neuguinea im Verlauf der künftigen Weltgeschichte. Denn…

Von Sabiene 24. Juni 2016 8

Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte von Rachel Joyce [Rezension]

England, 1972. Die zehnjährigen Schüler Byron und James sind beste Freunde. Als der wissensdurstige James erzählt, das in diesem Jahr die Zeit um 2 Sekunden zurückgestellt werden soll, um die Diskrepanz zwischen Zeitmessung und Erdrotation auszugleichen, ist Byron entsetzt über die Willkür, mit der hier auf die Zeit Einfluss genommen wird. Und das daraus folgende Unglück lässt nicht lange auf sich warten: Seine Mutter fährt mit ihrem teuren Jaguar ein kleines Mädchen auf einem roten Fahrrad an. Eigentlich sollte sie, als Mitglied der gehobenen Mittelschicht sich gar nicht in dieser heruntergekommenen Sozialsiedlung aufhalten, aber sie nimmt trotzdem hinter dem Rücken des gestrengen Ehemanns Kontakt zu der Mutter des Kindes auf. Und wird natürlich von dieser nach Strich und Faden ausgenommen. Byron und James entwickeln den Plan „Perfekt“, um das drohende Unheil abzuwenden. Etwa 40 Jahre später versucht der Jim, ein vom Schicksal schwer gebeutelter Mann, seine Psychosen in den Griff…

Von Sabiene 17. Januar 2015 2

England Schottland Wales – Mein immerwährender Urlaubstraum!

England Schottland Wales – Diese Gegenden sind ein fester Bestandteil meines immerwährenden Urlaubstraums! Es könnte sein, dass Inspektor Barnaby aus dem fiktiven Midsummer Valley dran Schuld ist. Vielleicht aber auch Val McDermid mit ihren tollen Krimis oder MestraYllana mit ihren Urlaubsberichten aus Schottland. Auf jeden Fall nicht Rosamunde Pilcher. Tatsache ist, dass es mich immer wieder ganz stark nach Großbritannien zieht. England Schottland Wales … Dabei wäre es mir egal, ob ich in England, Schottland oder Wales landen würde. Die Britischen Inseln bedeuten für mich, oder besser gesagt: für uns einen entspannten Urlaub in nicht allzu großer Hitze. Dazu trifft man nette Leute und bekommt ein Essen serviert, das nicht unbedingt schlechter ist, als manchmal in Frankreich. Zumindest kann man hier darauf vertrauen, dass die Fish ’n‘ Chips nicht etwas Lebendiges mit langen Tentakeln beinhalten. Es wäre wirklich mal toll, Wales zu besuchen oder wieder einmal Schottland zu sehen. Oder…

Von Sabiene 5. September 2014 6

Sprachreisen in alle Welt – Perfekt ausländisch sprechen!

Als ich neulich in nostalgischen Gefühlen (und den dazu gehörigen Dias) kramte, kam mir meine erste und bislang einzigste Sprachreise in den Sinn. Ich wurde von der Firma, in der ich damals gearbeitet habe, auf einen Englischintensivkurs nach Großbritannien geschickct. Dabei wohnte ich bei einer Familie in den Cotswolds, eine Landschaft nahe Oxford, in der es so idyllisch aussieht, wie in den Krimis mit Inspektor Barnaby. Meine Gastfamilie sprach perfekt Englisch, ich nicht. Aber das ändert sich schnell, wenn man den ganzen Tag nicht nur während des Unterrichts, sondern auch in der Freizeit diese Sprache sprechen muss. Wieder zuhause musste ich mich fragen, warum ich nicht schon als Schüler eine Sprachreise gemacht habe. Sprachreisen früher In meiner Schulzeit galten Sprachreisen als Ferienunterhaltung für die besser gestellten Söhne und Töchter und hatten keinen guten Ruf. Die Effektivität des Sprachunterrichts wurde immer wieder angezweifelt. Und wenn man dem Gerücht, dass in den…

Von Sabiene 17. April 2013 2