Schlagwort: haustier

Der Weihnachtshund von Daniel Glattauer [Blogadventskalender 3. Socke]

Dies ist mein Beitrag für das 3. Söckchen des Blog Adventskalenders, der in diesem Jahr zum 10. Mal stattfindet. Weitere Informationen findet ihr am Ende des Artikels. Kurt, ein brauner Deutsch-Drahthaar liegt am liebsten unter einem Sessel und schläft. Und das wird er auch an Weihnachten tun.Max, sein Herrchen und ehemaliger Verfasser der Zeitungskolumne „In den Wind gesabbert“ hasst Weihnachten so sehr, dass er immer bis Pfingsten braucht, um sich von diesem Fest zu erholen. Deswegen will er in diesem Jahr auf die Malediven reisen und sucht nun einen Hundesitter für Kurt. Für Karin wäre Weihnachten kein Problem, müsste sie das Fest nicht immer gemeinsam mit ihren überfürsorglichen Eltern verbringen. Da kommt ihr ein Weihnachtshund wie Kurt als Alibi gerade Recht. Nach den ersten Treffen ist beiden klar: sie gehören zusammen! Aber Max hat nicht nur mit Weihnachten so seine Probleme. Daniel Glattauer Den Autor Daniel Glattauer habe ich euch…

Von Sabiene 3. Dezember 2018 14

Marley und ich. Unser Leben mit dem frechsten Hund der Welt

Das Buch „Marley und ich“ erzählt eine wahre Familiengeschichte. Das junge Ehepaar Grogan holt sich ohne viel Ahnung einen kleinen Hundewelpen ins Haus. Aber schon bald stellen sie fest, dass sie mit dem süßen, braunen Fellknäuel eine Naturgewalt in Form eines Labradors adoptiert haben. Aber nicht nur sie verzweifeln an dem schwererziehbaren Tier, auch die Hundetrainer und Tierärzte, die sie konsultieren können nur die Köpfe schütteln. Dennoch – oder gerade deswegen entwickelt sich Marley zu einem echten Familienhund, wenn auch mit einigen Tücken. Diese Tücken treten besonders dann auf, wenn es gewittert Oder wenn er alleine im Haus bleiben muss. Oder. Marley und ich: Meine Meinung Ich kam vor ein paar Wochen eher durch Zufall an dieses Buch. Denn da ich nicht viel mit Hunden (oder Haustieren im allgemeinen) zu tun habe, gehört Tierliteratur nicht unbedingt zu meinem Lieblingsgenre. Mit meiner mangelnden Erfahrung vermute ich, dass es wichtig ist, einen…

Von Sabiene 25. September 2014 12

Mein Appell an alle: Bitte keine Tiere unterm Weihnachtsbaum!

Heute ist es an mir, das 17. Türchen des Adventskalenders der Weihnachtsbloggerei zu öffnen.Ich habe lange nachgedacht, über welches Thema ich schreiben werde, bis ich in der Tageszeitung einen Artikel las, in dem dafür plädiert wurde, sich an Weihnachten keine (lebenden) Tiere zu schenken. Die Tatsache, dass es immer noch praktiziert wird, sich oder die lieben Kinder am Heiligen Abend mit dem heiß ersehnten Haustier zu beglücken, hat mich ein wenig schockiert. Ich habe dies für ein Relikt aus den späten 60ern gehalten, als man mit Haustieren noch ein wenig unbekümmerter umging. Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum! Wer Kinder hat weiß, dass sie sich oft nichts sehnlicheres wünschen, als ein Haustier. Und so steht ein kleiner süßer Welpe, Kätzchen oder Goldhamster relativ häufig auf den Wunschzetteln der lieben Kleinen. Das wissen auch manche gewissenlose Züchter und lassen ihre Muttertiere noch schnell im Herbst ein paar Jungtiere „produzieren“, damit diese pünktlich zum…

Von Sabiene 17. Dezember 2013 19

Haustiere im Blog – Zwischen Tierliebe und Kitsch dank Schnuffel und Piepmatz

Brauchen Haustiere einen Blog? Oder werden Haustiere in Zeiten von Social Media gar überflüssig, weil wir sie nun gegen die Nachfolger von den legendären Tamagotchis eintauschen? Diesmal stellt Webmasterfriday ein paar sehr gefühlsbeladene Fragen zu einem noch gefühlsbeladeneren Thema. Haustiere im Blog – Zwischen Tierliebe und Kitsch dank Schnuffel und Piepmatz Natürlich brauchen Haustiere einen Blog oder eine Facebookseite genauso wenig, wie Dauerschnupfen. Es ist auch fraglich, ob der zufällige Blogbesucher dieses Thema braucht. Aber einen Blog allein aus Liebe zu seinem Tier zu schreiben, mit Fotos, wie Waldi dem Balli hinterher hechelt, mit Textbeiträgen wie „…schaut doch, wie süüüß unsere Kragenechse ist!“ ist vielleicht mit der Liebe zum Tier zu vereinbaren, aber ansonsten mit nichts anderem. Oder: das sind allzu private Inhalte, die ich persönlich nicht zu erschöpfend im weltweiten Web ausbreiten würde. Aber ein Blog über Haustiere kann natürlich auch sehr viele Informationen bieten, je nachdem, über welches…

Von Sabiene 30. März 2012 4

Lucky, der schönste Wellensittich der Welt

Gestern um 10.45 Uhr ist unser liebstes Haustier gestorben. Er, der schönste Wellensittich der Welt ist 13 Jahre alt geworden. Er war Familienmitglied, Clown, Kobold, Therapeut, Sorgentante meiner Kinder, Aufpasser, Überschallflieger, Turner, Nervtöter, Sänger (aber eher schlecht) und irgendwie sowas, wie ein aufgestiegener Meister oder eine alte Seele. Danke Lucky für die schöne Zeit mit dir! Du hast deinem Namen alle Ehre gemacht. Ich wünsche dir einen kuscheligen Platz im Welli-Himmel mit leckeren Körnchen und Salatblättchen, in dem es viele, viele deiner Artgenossen gibt und dafür keine störenden Katzen. Und wer glaubt, dass man nicht um so ein einfaches Vögelchen trauern muss, irrt. Gewaltig. Foto: Lucky, der schönste Wellensittich der Welt ©Sabienes.de Text: Lucky, der schönste Wellensittich der Welt ©Sabienes.de

Von Sabiene 20. Mai 2010 0