Schlagwort: historischer roman

Der nasse Fisch (Gereon Rath 1) von Volker Kutscher [Rezension]

Berlin 1929. Der Kriminalkommissar Gereon Rath wird von seiner Heimatstadt Köln in das Berlin der Weimarer Republik versetzt. In der „Roten Burg“, wie das Polizeipräsidium Alexanderplatz auch genannt wird, arbeitet er bei der Sittenpolizei. Aber heimlich liebäugelt er mit einer Versetzung zur hochangesehenen Mordkommission. Als aus dem Landwehrkanal eine unbekannte Leiche geborgen wird, wandert dieser Fall schnell zu den „nassen Fischen“, den ungeklärten Mordfällen. Um sich einen Namen zu machen, beschließt Rath, auf eigene Faust der Sache nachzugehen. Seine heimlichen Nachforschungen führen ihn in die Berliner Unterwelt der großen und kleinen Gauner. Er verliebt sich in seine Kollegin Charlotte, muss aber eine Leiche verschwinden lassen. Er hat einen Diensteinsatz während des brutalen Berliner Blutmai und wird in der Roten Burg niemanden mehr trauen können. Denn es geht um viel Gold, das aus Russland geschmuggelt worden ist. Volker Kutscher Volker Kutscher, Jahrgang 1962 wuchs in der Gegend von Köln auf. Er…

Von Sabiene 11. Oktober 2018 9

Die Nebel von Avalon – Die Artussage nach Marion Zimmer Bradley

Britannien, wahrscheinlich im 5. Jahrhundert nach Christus: Das römische Reich ist zerfallen und die Angeln, Jüten und Sachsen dringen vermehrt in das Land ein. Das Christentum gewinnt immer mehr an Macht, so das die alten Religion der Kelten und Pikten mehr und mehr an Bedeutung verliert. Sie versinkt im Nebel, wie die heilige Insel Avalon. Uther Pendragon, der Großkönig von Britannien verführt mit Hilfe einer List Igraine, die Herzogin von Cornwall. In dieser Nacht entsteht der künftige Herrscher Artus, der als König von Britannien die verschiedenen Völker und Religionen miteinander vereinen soll. Dabei wird ihn sein Leben lang seine Halbschwester Morgaine, Priesterin von Avalon helfen, beobachten und begleiten. Aber gegen den Wandel der Zeit kann nicht einmal eine so mächtige Frau etwas unternehmen. Marion Zimmer Bradley Die US-amerikanische Schriftstellerin (1930 – 1999) begann bereits als junges Mädchen zu schreiben. Dabei legte sie bald ihren Schwerpunkt auf Fantasyromane mit historischen Hintergrund.…

Von Sabiene 15. Oktober 2017 8

Das Herz des Sternenbringer von Priska Lo Cascio

Wir schreiben das Jahr 1066: Während William der Eroberer in der Normandie seine Invasion gegen England vorbereitet, spioniert der Bastard Garred an der englischen Südküste nach geeigneten Landungsstellen für die normanische Flotte. Nichtsahnend nimmt ihn der Thane des Guts Wertlyng in seinen Hof auf. Garred verliebt sich in dessen schöne Schwester Alwynn, aber diese ist dem Freund und Kampfgefährten Turoc versprochen. Die beiden Liebenden können sich nur heimlich treffen und da geschieht die Katastrophe: Sie werden entdeckt und kurze Zeit später landen die Normannen bei Hastings. Priska Lo Cascio Die Schweizerin Priska Lo Cascio ist eigentlich Reisefachfrau und lebt in Zürich. Sie interessiert sich von kleinauf für Kultur und Geschichte aus der ganzen Welt, besonders aber aus längst vergessenen Zeiten. Das vorliegende Buch ist ihr Erstlingswerk, ein weiterer Roman mit dem Titel: Die Herrscher von Dhaleth wird im Oktober erscheinen. Das Herz des Sternenbringer – Meine Meinung: Romane mit geschichtlichem…

Von Sabiene 22. Juli 2014 2

Mammon – Für deine Sünden wirst du büßen von Matthias Jösch

Spanien im 15. Jahrhundert: Der Großgrundbesitzer Ignacio Ostrogon wird von der Inquisition hingerichtet. Sein Sohn Yago schwört erbitterte Rache. New York im 20. Jahrhundert: Der IT-Spezialist Yasuhiro Atakamo wird wegen seiner Spielschulden von dem Spanier Braulio Ostrogon erpresst. Deutschland im 20. Jahrhundert: Die Kriminalisten Adrian von Zollern und Sebastian Krix werden in der Oper Zeuge eines Mordes. Bei der Waffe handelt es sich um einen Dolch spanischer Machart mit einer geheimnissvollen Gravur. Gemeinsam mit Krix‘ Schwester Violetta begeben sich die beiden Freunde nach Spanien, um dort die Hintergründe des Mordes aufzuklären. Bald stellt sich heraus, dass hier ein weltumspannendes Terrornetzwerk am Werk ist. Und dessen Wurzeln reichen bis in das 15. Jahrhundert zurück. Die Anführer planen die „Erlösung“ – ein weltweiter Terroranschlag.  Den Ermittlern läuft die Zeit davon. Der Autor Matthias Jösch, Jahrgang 1966, studierte Betriebswirtschaftslehre, Mathematik und Musikwissenschaften und arbeitet nun als Unternehmensberater. Bislang hat Jösch lediglich für HiFi-…

Von Sabiene 2. Oktober 2013 0

Das Herdfeuer, der Weg – Ein historischer Roman von Eva Finkenstädt

Die Müllerstochter Bertha vom Grün lebt im 13. Jahrhundert in Marburg auf der Grünmühle. Da ihr Vater keine Söhne hat, darf sie gemeinsam mit ihrem Vetter das Müllerhandwerk erlernen, um später die Mühle zu übernehmen. Derweilen wird die Landgräfin Elisabeth von Thüringen heilig gesprochen und die Herzogin Sophie von Brabant kämpft um das Erbe ihres Sohnes. Aber auch sonst haben die Marburger alle Hände voll zu tun, um nicht zwischen die Fronten von politischen Interessen zu geraten. In all den größeren und kleineren Wirren haben aber die Müllersleute ihr Einkommen, es wird geliebt, gestritten, geheiratet und Kinder kommen zur Welt. Aber der in der Nähe residierende Deutsche Ritterorden will das Mühlenwesen rationalisieren und erhebt Anspruch auf die Grünmühle. Um Bertha aus dem Weg zu schaffen, wird sie wegen Ketzertum und umstürzlischen Handelns angeklagt und muss zur Buße den Jakobsweg nach Santiago di Compostela pilgern. Dort, fern von ihrem Herdfeuer erzählt…

Von Sabiene 4. September 2012 7

Sturz der Titanen – Die Jahrhundert-Saga von Ken Follett (Teil 1)

Europa in den Jahren vor dem 1. Weltkrieg: Waliser Bergleute leisten unter Einsatz ihres Lebens Schwerstarbeit in den Kohleminen. Ein ganzes Stück weiter östlich in St. Petersburg ächzen die Menschen unter der Knute des zaristischen Unrechtsregimes. Ein britischer Adliger träumt von einer Erschaffung einer Familiendynastie und beginnt – weil ihm dies auch zusteht und seine russische Frau gerne mal rumzickt – mit dem jungen Hausmädchen. Dem Earl seine Schwester hingegen ist eine Suffragette und setzt sich vehement für das Frauenwahlrecht ein. Nebenbei liebt sie noch einen deutschen Diplomaten. Plötzlich wird in dem Nest Sarajewo der österreichische Thronfolger erschossen. Der Erste Weltkrieg beginnt, die Oktoberrevolution in Russland tötet alles und jeden, der mit dem Zar in Verbindung steht. Und aus Freunden werden unweigerlich Gegner. Ken Follett Ken Follett (Kenneth Martin Follett) wurde 1949 in Cardiff Wales geboren. Er studierte in London Philosophie und  arbeitete einige Jahre als Journalist. 1974 begann er…

Von Sabiene 11. November 2011 0