Jahre unseres Lebens – Fundstück aus dem Bücherregal meiner Oma

jahre unseres lebens

Ein Fundstück der besonderen Art fiel mir nach dem Tod meiner Oma in die Hand. In ihrem Bücherregal entdeckte ich den Bildband „Jahre unseres Lebens“ von Hilmar Pabel aus dem Jahr 1954. Für mich enthält dieses für die damalige Zeit höchst professionell gestaltete Buch wichtige Zeitdokumente in Wort und Bild aus der Kriegs- und Nachkriegszeit. … weiterlesen

Finsterland, eine Biografie von Viktor Niedermayer [eine Rezension]

finsterland viktor niedermayer

Viktor wächst während des Dritten Reichs in Straubing, am Fuß des Bayerischen Walds auf. Anfänglich ist für ihn die Welt akkurat aufgeteilt: Die einen haben den Hitler an der Wand hängen, die anderen die Muttergottes Maria. Und ein bisschen gefallen dem kleinen Jungen schon die markigen Sprüche voller Tatendrang und Heldenmut. Aber er ist ein … weiterlesen

Das Tribunal – Der neueste Thriller von John Katzenbach

das tribunal

1942, mitten im 2. Weltkrieg, kommt Thomas Hart, Mitglied der amerikanischen Luftwaffe in das deutsche Kriegsgefanenenlager Stalag Luft 13. Der junge Mann, der vor seiner Einberufung in Harvard Jura studierte, versucht der Monotonie des Lagerlebens zu entkommen, in dem er sich mit Hilfe juristischen Fachbüchern weiterbildet und mit zwei Mithäftlinge, beides erfahrene Juristen über berühmte … weiterlesen

Krieg, Rassismus und die Opfer im Nahen Osten

Krieg und Rassismus - Schlachtenszene

Wie kommt es eigentlich, dass Leute, für die ein Muslim vielleicht gerade mal als Obsthändler taugt, für die es ein echtes Problem wäre, wenn deren Tochter einen Muslim heiraten würde, sich in dem frisch entflammten Krieg in Israel auf einmal auf die Seite der (muslimischen) Palästinser stellen? Wie kommt es, dass Leute, bei denen der … weiterlesen

Breaking News – Die Rezension des Bestsellers von Frank Schätzing

Breaking News von Frank Schätzing

Anfang des letzten Jahrhunderts begannen die jüdischen Einwanderer in dem damaligen britischen Protektorat unter Entbehrungen die ersten Siedlungen aufzubauen. Erzählt wird die Geschichte der Familien Kahn und Scheinermann, deren Sohn Ariel seinen Nachnamen in Sharon ändert und später Ministerpräsident des Staates Israel wird. In der Gegenwart: Nach einem Desaster während eines Einsatzes in Afghanistan jagt der … weiterlesen

Elegie der Nacht – Ein Roman von Michel del Castillo

Bunte Bücher von Suhrkamp für Totenwächter

Heute ist es bei 52 Bücher von Monstermeute & Zeugs ein wenig düster und geheimnisschwanger denn das Thema lautet: Nachtgedanken. Leider kann ich so wie Fellmonsterchen nicht mit Lyrik kontern (ihr Beitrag ist ein Auszug von Schillers‘ Lied von der Glocke und sehr lesenswert), denn ich musste sofort an dieses Buch denken: Elegie der Nacht … weiterlesen

Ich ging durchs Feuer und brannte nicht von Edith Hahn Beer

Ich ging durchs Feuer

Gestern, am 8. Mai jährte sich das Ende der Nazi-Diktatur und des 2. Weltkriegs. Ein schöner Anlass für Fellmonsterchen von Monstermeute & Zeugs, uns in ihrem Projekt 52 Bücher die Aufgabe zu stellen, Bücher über den Nationalsozialismus vorzustellen. Ich habe mich für Ich ging durchs Feuer und brannte nicht von Edith Hahn Beer entschieden. Ich … weiterlesen

Freizeitfußball – Bolzen, Kicken, Kickern für EM-Abseits

Rücktritt

Bei dem neuen Thema von EM-Abseits grabe ich mal in meiner Erinnerungskiste rum. Freizeitfußball auf Kreta Ende der 70er begab ich mich mit ein paar Freunden nach Kreta, wo wir uns in einem kleinen Dorf an der Küste urlaubstechnisch einrichteten.Die Dorfbevölkerung bedachte uns mit einer Art freundlicher Ignoranz, was wir uns mit Sprachproblemen erklärten. Außerdem … weiterlesen

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)