Schlagwort: städtereisen

Meine schönsten Ziele für Städtereisen im Herbst 2018

Kaum eine Jahreszeit eignet sich so gut für Städtereisen, wie der Herbst – zumindest wenn ihr innerhalb Europas reisen möchtet. Im Herbst ist die große Hitze in den Metropolen meist schon Vergangenheit und wenn ihr Glück habt, lässt kaltes, graues Schmuddelwetter noch auf sich warten. Meisten sind dann die großen Touristenströme auch schon ein bisschen verklungen und die Stadt gehört uns, den Flanierern und Genießern. Dazu kommt, dass viele Konzert- und Theaterbühnen im Herbst mit einem neuen Programm aufwarten und Museen und Galerien neue Ausstellungen eröffnen. Der Herbst ist also die beste Jahreszeit für eine Städtereisen und hier zeige ich euch meine Favoriten! Meine schönsten Ziele für Städtereisen im Herbst 2018 Die folgende Liste basiert nicht auf konkrete Untersuchungen oder Buchungszahlen der Touristikbranche. Diese Liste enthält meine ganz persönlichen und privaten Lieblingsziele. Deswegen habe ich auch eine alphabetische Reihenfolge gewählt, um keine Prioritäten anzudeuten.  Einige dieser Städte habe ich bereits…

Von Sabiene 6. September 2018 6

Großes Fernweh bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche

Wie eigentlich in fast jedem Jahr haben wir keine große Reise gebucht, sondern lassen es auf uns zukommen. Als Selbstständige sind wir ja auch relativ flexibel. Und wie in jedem Jahr überkommt mich nun am Anfang des Sommers ein übergroßes Fernweh. Dazu habe ich Meerweh (das gibt es!) und Bergweh und Liegestuhlweh. Und eigentlich wäre es mir fast egal, wohin. Ich könnte Städtereisen genauso buchen, wie Fernreisen. Hauptsache weg. Geht es euch auch so? Oder habt ihr längst ein Urlaubsziel samt Flug und Mietwagen gebucht und freut euch schon, dass die Reise bald beginnt? Erzählt es mir, ich möchte gerne ein bisschen in die Ferne schwelgen! Deswegen drehen sich heute die Coolen Blogbeiträge auch um das Thema Reisen, Kurzreisen, Ferne und Urlaub. Und ich garantiere euch hiermit für diesen Artikel eine hundertprozentige DSGVO- und WM-Abstinenz! Großes Fernweh bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche Die Insel Kreta gehört wirklich zu meinen…

Von Sabiene 27. Juni 2018 10

Panik City in Hamburg – Warum ihr mal den Udo Lindenberg besuchen solltet!

Der Panik-Rocker Udo Lindenberg ist wahrscheinlich einer der schillernsten Figuren, die die deutsche Musiklandschaft zu bieten hat. Mit seiner schnoddrigen Art rockt sich das Multitalent seit bald 50 Jahren durch die Musikszene, mal engagiert, oft mit witzigen Wortspielen und nicht immer ganz nüchtern. Seit März 2018 kann man das Leben und Streben dieses Künstlers in einem Museum bewundern, das natürlich gar kein Museum ist. Denn erstens würde unterm Strich sein Leben doch nicht so viel dafür hergeben und zweitens wäre das Uns-Udo viel zu abgeschmackt. Nein, bei der Panik City oder genauer gesagt: Die Udo Lindenberg Expierence handelt es sich um eine großangelegte Multi-Media-3D-Show, die kein Auge trocken lässt.  Was ist die Panik City genau? Die Panik City liegt im wahren Herzen von Hamburg, nämlich auf der Reeperbahn auf einer 700 m² großen Fläche oberhalb des Traditionslokals „Alte Liebe“.  (Klubhaus St. Pauli) Laut den Veranstaltern handelt es hierbei um innovative…

Von Sabiene 18. Juni 2018 4

Eine Stadtführung durch Frankfurt der besonderen Art

Eine Stadtführung ist immer recht förderlich für die kulturelle Bildung des Besuchers. Doch ehrlich: Nach der dritten Jahreszahl und dem fünften Gebäude (“ … links der Dom aus dem sechzehnten Jahrhundert … „ ) lässt die Konzentration doch merklich nach. Aber falls ihr mal nach Frankfurtam Main kommen solltet, empfehle ich euch eine Stadtführung der ganz besonderen Art. Denn diese wird von einem Ex-Obdachlosen geführt. Keine gewöhnliche Stadtführung Frankfurt, die Metropole am Main, Mainhattan, Boomtown – diese Stadt steht wie keine andere in Deutschland für Geldadel und gepflegtem Bürgertum. Aber wo Licht ist, ist auch Schatten – diese Aussage von Goethe (auch so ein Frankfurter) passt zu dem gravierenden Anstieg der Wohnungs- und Obdachlosen in den letzten Jahren. Deswegen hat Enactus, eine Projektgruppe der Universität Frankfurt das Projekt „Straßenblick“ ins Leben gerufen, bei dem Ex-Obdachlose während einer Stadtführung ihren ganz anderen Blick auf ihre Stadt zeigen. Diese außergewöhnliche Führung dauert…

Von Sabiene 21. Mai 2017 6

Treppenviertel in Hamburg-Blankenese – Mediterranes Flair an der Elbe

Obwohl ich 11 Jahre in Hamburg gelebt habe, gibt es dort etliche Sehenswürdigkeiten, die ich gar nicht kenne. Das mag zum einen daran liegen, dass Hamburg wirklich groß ist und zum anderen, dass ich damals noch ein Kind gewesen bin. Aber es wirft doch einen seltsames Licht auf meine Erziehungsberechtigten, dass ich mit 7 Jahren durchaus wusste, dass es eine Reeperbahn gibt. Aber das Treppenviertel in Blankenese kannte ich überhaupt nicht. Dieses Manko habe ich nun beseitigen können, denn bei meinem letzten Aufenthalt in der schönen Hansestadt hatte ich tatsächlich Zeit zum Treppensteigen. Was ist Blankenese? Blankenese ist ein Stadtteil im Westen von Hamburg. Früher war es mal ein Fischerdorf, später setzten sich an den Steilhängen über der Elbe gerne mal die alten Kapitäne und andere Seebären zur Ruhe. Und noch viel später wurde es ein beliebter Wohnort für die Reichen, Klugen und Schönen von Hamburg. Zum Beispiel besitzen oder…

Von Sabiene 7. Mai 2017 8

Die Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe in Darmstadt

An diesem Sonntag entführe ich euch einmal die hessische Provinz, nämlich nach Darmstadt. Bei diesem Ort witzelt man vielleicht ohne größeres Wissen über den Namen. Und ignoriert ihn dann demzufolge ganz geschickt. Die kreisfreie Großstadt im Rhein-Main-Gebiet beherbergt ein wahrhaftiges Kronjuwel, mit dem eigentlich niemand rechnet. Ich spreche von der Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe. Hier wurde am Anfang des letzten Jahrhunderts ein Kunststil namens Bauhaus, samt seinem verschnörkelten Pendant, dem Jugendstil gepflegt. Und somit wurde dort Kunstgeschichte geschrieben. Die Mathildenhöhe in Darmstadt Damit sein „Hessenland erblühe und mit ihm die Kunst“ gefiel es seiner Durchlaucht Großherzog Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein anno 1899 diese Künstlerkolonie auf einer Erhebung in Darmstadt zu gründen. Er lud etliche Künstler der verschiedensten Kunstgattungen ein, auf das sie dort leben, arbeiten und sich der Kunst hingeben. Das ganze Projekt endete in einem finanziellen Desaster.  Die dort geschaffenen Werke, stellten gemäß dem Credo von…

Von Sabiene 12. März 2017 12