Todesschiff – Ein spannender Thriller aus Island von Yrsa Sigurðardóttir

6. August 2018 4 Von Sabiene
Enthält Amazonlink

Zuletzt bearbeitet am/vor

todesschiff buchtipps

Todesschiff – sehr tragisch und sehr spannend

Eine sehr gespenstische Szenerie spielt sich in einer kalten Winternacht im Hafen von Reykjavík ab. Eine Luxusjacht treibt wie von Geisterhand gesteuert in das Hafenbecken, schrammt gegen eine Kaimauer und kommt dann endlich zum Stehen.
Von den drei Besatzungsmitgliedern und einer Familie mit zwei kleinen Mädchen fehlt jede Spur.
Die Rechtsanwältin Þóra Guðmundsdóttir erhält von den Eltern des verschwundenen Familienvaters den Auftrag, nach dem Schicksal ihrer Angehörigen zu forschen. Denn deren Sohn Ægir sollte in Lissabon lediglich die Überführung der Jacht nach Island organisieren. Dabei hat diesen Aufenthalt mit seiner Frau Lára und den Zwillingstöchtern Arna und Bylgja zu einem kleinen Silvesterurlaub genutzt.

Warum befand sich dann die Familie mit an Bord?
Und warum brach nach dem Auslaufen die Funkverbindung zu der Jacht ab?
Und wo sind die Rettungsboote geblieben?

Dann wird plötzlich eine Leiche vor Reykjavík an Land gespült. Aber diese Person ist nicht durch Ertrinken gestorben. 

Was ist nur auf diesem Todesschiff geschehen?

Yrsa Sigurðardóttir

Vilborg Yrsa Sigurðardóttir (dieses komische [ð] spricht man ungefähr wie das englische [th] aus), Jahrgang 1963, wuchs in Reykjavík auf und studierte dort Bauingenieurwesen. Angeblich fand sie während ihrer Nachtschichten am Kárahnjúka-Staudamm in Ost-Island zur Schriftstellerei. Sehr bekannt ist ihre Krimireihe rund um die Rechtsanwältin Þóra Guðmundsdóttir. Inzwischen gibt es aber auch Werke mit anderen Protagonisten, sowie Kinderbücher aus ihrer Feder. 
Yrsa Sigurðardóttir lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Reykjavík.

Die Protagonistin Þóra Guðmundsdóttir

Þóra Guðmundsdóttir (das [Þ] spricht man wie ein [D]) hat es mir ziemlich angetan und ich habe bereits in diesem Artikel auf Frau Sabienes ein Buch aus dieser Reihe mit ihr vorgestellt habe. Sie ist eine muntere Mitdreißigerin, geschieden, hat zwei Kinder und wurde verfrüht von ihrem sechzehnjährigen Sohn Gylfi zur Oma gemacht. Ihr zur Seite steht der deutsche Ex-Polizist Matthias – ein bisschen spießiger, aber solider Mann, der sich redlich mit dem Erlernen der isländischen Sprache abmüht.
Sie ist weder eine Kampfsau oder vom Typ Wonderwoman. Sie ist einfühlsam, mitfühlend, zurückhaltend – also mit ordentlich vielen weiblichen Attributen ausgestattet. Und sie ist sehr scharfsinnig, wagemutig und neugierig.
So steckt sie mit ihrer Hartnäckigkeit alle ihre Gegner in die Tasche.

Todesschiff – Meine Meinung

Das Buch ist auf zwei Erzählsträngen aufgebaut:

Zum einen wird die Situation vor Ort in Reykjavík erzählt, wo Þóra die Luxusjacht besichtigt, mit den einzelnen Verantwortlichen spricht und sich wie immer über ihre Kanzleisekretärin Bella ärgert.
Zwischendurch wird in Rückblicken erklärt, wie es dazu kam, dass Ægir mit seiner Familie in Lissabon an Bord der Jacht gegangen sind. Und mit der Zeit erfährt man auch über die Geschehnisse während der mehrtägigen Fahrt nach Island.

Die Eingangsszene, in der dieses Todesschiff ohne Besatzung still in den Hafen einfährt, ist ja eigentlich schon gruselig genug. Aber das wahre Grauen ahnt man schon, als die Familie das Schiff betritt und sich mit der Besatzung bekannt macht. Die Situation entwickelt zunehmend eine ungeheure Tragik, so dass man zwischendurch immer dankbar ist, wenn das nächste Kapitel endlich wieder in der Jetztzeit in Reykjavík spielt.

Das Buch spielt in der Zeit der großen Bankenkrise in Island und vor diesem Hintergrund werden die Handlungsabläufe mehr und mehr deutlich und bleiben plausibel.

Die letztendliche Aufklärung des Falls fand ich zwar phasenweise ein wenig unwahrscheinlich und fast schon konstruiert. Dennoch ist und bleibt Todesschiff ein spannender Krimi, den man eigentlich in die Kategorie Thriller stecken kann. Die Autorin hat sich mit ihrer Erzählkunst einmal wieder selbst übertroffen und der Duft nach einem teuren, schweren Luxusparfüm, der auch immer wieder in der Handlung auftaucht, blieb mir tagelang in der Nase.

Allerdings ist das nicht mein absolutes Lieblingsbuch von Yrsa Sigurðardóttir. Ihren Thriller Geisterfjord, mit dem sie sich bereits ein bisschen mit Werken von Stephen King messen kann, werde ich hier später einmal vorstellen.

Wichtiger Hinweis für die Hörbuchkonsumenten:

Hörbücher aus Island sind immer eine Herausforderung nicht nur für den Sprecher, sondern auch für den Leser, bzw. Hörer. Denn die einzelnen isländischen Namen erschließen sich unseren Ohren nur sehr schwer und man kann sie sich oft schlecht merken.
Mein Tipp: Auf der Amazonseite gibt es für dieses Buch eine Vorschau, bei der man ein Verzeichnis der Personen einsehen kann.
Ohne diese Liste hätte ich diese Rezension gar nicht schreiben können.

Wem könnte dieses Buch gefallen:

  • Liebhaber von gut erzählten Krimis oder Thrillern vor einer außergewöhnlichen Kulisse
  • Alle die Island und die Isländer lieben
  • Leser, die einen maritimen Hintergrund mögen
  • Leser, die über die Seefahrt und das Leben auf See mehr erfahren möchten.

Für wen wäre dieses Buch eher nicht geeignet:

  • Leser, die unter Seekrankheit oder Klaustrophobie leiden
  • Leser, die es nicht ertragen können, wenn Kinder in Gefahr kommen
  • Empfindliche Leser, die sich bei einem bisschen Mehr an Spannung fürchten.

Bibliografisches

todesschiff buchcover

Bibliografisches zu dem Buch „Todesschiff“ von Yrsa Sigurðardóttir

  • Titel: Todesschiff
  • Autor: Yrsa Sigurðardóttir, Tina Flecken (Übersetzung)
  • Originaltitel: Brakid
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 4 (21. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596194938
  • ISBN-13: 978-3596194933
  • Preis Stand Juli 2018: 9,99 € (Taschenbuch), 9,99 € (Kindle), 23,23 € (Audio-CD, gelesen von Christiane Marx)
  • Bestelllink Amazon

(Alle Angaben ohne Gewähr)


Mit dieser Rezension beteilige ich mich an Daggis Buch-Challenge 2018, Aufgabe 1: Lese ein Buch mit einem überwiegend blauen oder lilafarbenen Cover.


todesschiff yrsa island thriller
Alle Fotos: Todesschiff – Ein spannender Thriller aus Island von Yrsa Sigurðardóttir ©sabienes.de
Text: Todesschiff – Ein spannender Thriller aus Island von Yrsa Sigurðardóttir ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Todesschiff - Ein spannender Thriller aus Island von Yrsa Sigurðardóttir

Zusammenfassung
Review Date
Reviewed Item
Todesschiff von Yrsa Sigurðardóttir
Author Rating
51star1star1star1star1star