masca schlucht

Die berühmte Masca Schlucht – Wandern auf Teneriffa

masca schlucht
Eingang zur Masca Schlucht über dem Dörfchen Masca

Ich komme nicht umhin, euch noch ein bisschen was von meinem Urlaub auf Teneriffa zu erzählen. Mein absolutes Highlight war in diesem Jahr eine Wanderung durch die berühmte Masca Schlucht im Nordwesten der Insel.
Und ich kann jedem von euch nur empfehlen, bei eurem nächsten Teneriffa-Urlaub für einen solchen Ausflug einmal die Strandbar zu verlassen. Die Wanderung ist zwar nicht ganz einfach, aber machbar.
Dafür ist das Naturerlebnis mehr als  beeindruckend und belohnt einen mehrfach für die ganze Kletterei und das Schwitzen.

Masca Schlucht

Die Masca Schlucht liegt im Teno-Gebirge und ist eigentlich ein Barranco. So nennt man die auf den Kanaren typischen Bergeinschnitte, der nur bei Regenfällen Wasser führen. Sie ist benannt nach dem Dörfchen Masca (span. mascara „Maske, Larve“, im übertragenen Sinne „das versteckte Dorf“), welches am höchsten Punkt (ca 800 m ü.M.) der Schlucht über 3 Bergrücken verteilt liegt. Früher war hier wohl ein Bollwerk gegen Schmuggler und Piraten errichtet.
Schaut man von der Serpentinenstraße auf diesen Flecken, meint man, den Vorort von Machu Pichu in Peru zu sehen und wundert sich ein bisschen, wo man dort denn wandern solle – und warum!
Denn das Meer ist ja bereits in Sichtweite.

Wanderung durch die Masca Schlucht

Der Weg startet in Masca vorbei an Terrassenfeldern, Agaven und Feigenkakteen und ist erst mal ganz manierlich. Je weiter man in die Schlucht einsteigt, umso enger, dunkler und gefährlicher wird sie. Und so kletterten wir tapfer bergab über vulkanische Steine und blickten auf ebenso vulkanische Felsen, die sich über uns in den bizarrsten Formen abwechselten. Manchmal mussten wir durch Höhlengänge geduckt laufen, manchmal bestanden die Höhlen auch aus Bambusstauden. Diese wuchern an manchen Stellen so uferlos, dass ihr Blätterdach kaum noch Licht hindurch lässt.
Tatsächlich sind diese eingeschleppten Pflanzen ein großes Problem für das sensible Ökosystem auf der Insel.
Das gilt im Übrigen auch für die vielen verwilderten Hauskatzen, die sich über die Singvögel hermachen.
Die Schlucht führt wie schon erwähnt, nur dann Wasser, wenn es kurz vorher mal geregnet hat, so wie in unserem Fall. Das war zwar gut für die Natur, machte aber an manchen Stellen die Steine sehr glitschig, so dass man sich beim Gehen sehr konzentrieren musste.

Ein paar Fotoeindrücke aus der Masca Schlucht:

Wenn ihr auf eines der Bilder klickt, startet die Diashow.

Natürlich kommt man bei dieser Wanderung weniger zum Fotografieren, als man eigentlich möchte. Aber man ist ja nicht zum Vergnügen unterwegs 😉

Besser eine geführte Wanderung buchen

Eigentlich mögen wir keine Gruppenunternehmungen im Urlaub. Aber ich kann für diesen Ausflug eine geführte, bzw. organisierte Wanderung nur empfehlen. Der Weg durch die Masca Schlucht ist für normale Menschen ein absoluter One-Way-Trip. Das heißt: Nach gut 4 Stunden steht man irgendwo unten am Meer und da gibt es nichts, außer einen Bootsanlegersteg.
Mit Sicherheit hat man keine Lust mehr, die ganze Strecke wieder hoch zu klettern, nur weil oben auf dem Parkplatz das blöde Auto steht.
Bei den geführten Wanderungen hingegen ist der Rücktransport natürlich organisiert. Man kann sich in dem engen Gelände zwar kaum verlaufen, trotzdem empfanden wir den Umstand, von einem Ortskundigen durch die Schlucht geführt zu werden, irgendwie als beruhigend. Unser Guide, Student der Geologie wusste zudem viel Interessantes über die Entstehung dieser Region zu berichten.
Außerdem ist eine solche Unternehmung in der Gruppe viel lustiger.

Nachdem wir unten am Meer angekommen waren, fuhren wir mit dem Schiff an den Küstenort Los Gigantes. Dort wartete schon der klimatisierte Bus auf uns und brachte uns zurück nach Puerto de la Cruz.

Anbieter für eine solche Wanderung findet man auf Teneriffa an jeder besseren Ecke. Ich kann euch diesen Veranstalter empfehlen, aber andere sind bestimmt ähnlich gut.

Vorraussetzung für die Masca Schlucht:

Die Wanderung ist als durchaus anspruchsvoll zu bezeichnen. Man braucht schon eine gute Kondition und ein bisschen Erfahrung, denn sonst könnte es gefährlich werden.
Pflicht sind auf jeden Fall knöchelhohe Bergschuhe und Wanderstöcke werden auch empfohlen; bei manchen Tourenanbieter kann man sich beides ausleihen. (Man sollte es vermeiden, die eigenen Stöcke im Bus liegen zu lassen …) Wichtig ist es, mindestens 1 Liter Wasser und ein bisschen was zu essen mitzunehmen. Proviant kann man sich oben im Dorf Masca kaufen.
Wer will, der packt sich noch die Badesachen mit in den Rucksack. Denn bevor das Schiff kommt, bietet sich die Gelegenheit für eine Abkühlung im Meer.

Wenn ihr gerne wandert und zudem eine bizarre Vulkanlandschaft sehen möchte, dann kann ich euch diese Wanderung nur empfehlen.
Für mich persönlich war sie mein schönstes Ferienerlebnis! Und das will bei diesem tollen Urlaub schon was heißen.

Alle Fotos: Masca Schlucht auf Teneriffa ©Sabienes.de
Text: Die berühmte Masca Schlucht – Wandern auf Teneriffa ©Sabienes.de

4 Gedanken zu “Die berühmte Masca Schlucht – Wandern auf Teneriffa

  1. Wir sind nur durchgefahren, aber auch das ist war sehr schön.

    Heute kam unser Teneriffa-Fotobuch. Haben wir zum ersten Mal gemacht und ich bin begeistert und alle Erinnerungen kommen nochmal hoch.

    Lg Anett

  2. Hallo =)

    Oh, die Schlucht sieht nach einem schönen Zielort für eine Wanderung aus! Da wäre ich doch gerne mitgewandert 🙂
    Meine schönes Urlaubserlebnis war auch eine Wanderung, allerdings eher auf einen Gipfel und nicht durch eine Schlucht *g*

    Liebe Grüße
    Neomai

    • @Neomai: Eine kleine Gipfelwanderung am Teide haben wir auch gemacht, aber die Masca Schlucht war mein Highlight, weil wir die schon in früheren Urlauben auf Teneriffa immer mal haben wandern wollen.
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Mehr darüber

Diese Webseite erlaubt das Setzen von Cookies, um eine bestmögliche Anzeige im Browser zu gewährleisten. Wenn du fortfährst, auf dieser Seite zu lesen, ohne dass du für dich diese Einstellungen änderst oder auf "OK" klickst, stimmst du dem automatisch zu.

Schließen (weg damit)